Grundsicherung und getrennt leben im selben Haus?

4 Antworten

Nur um es zu verstehen, Ihr seid ein Paar, aber weil einer von Euch Grundsicherung bekommt, wollt Ihr Kosten in Höhe einer zweiten Miete produzieren, nur um eventuell 200,- Euro Grundsicherung zu kassieren.

Was aber durch die Grundsicherung plus Miete erheblich erhöht würde.

Entschuldigt, aber das ist, völlig abgesehen von der strafrechtlichen Beurteilung, gesellschaftspolitisch gesehen ein Musterbeispiel für Mitnahmementalität.

Hi wfwbinder, derjenige, der Arbeit hat, kann sich auf diese Weise aber auch schützen. Denn obwohl er Arbeit hat und sich selbst (vielleicht gerade so) finanzieren kann, würde im Falle des Zusammenwohnens bald "Kunde" des Jobcenters werden (sobald eine Bedarfsgemeinschaft unterstellt wird) mit allen Nachteilen, die Hartz IV zu bieten hat.

Sobald das Jobcenter Bedarfsgemeinschaft unterstellt, sind ja beide "Kunden" des Jobcenters, also auch derjenige mit Arbeit und auch dann, wenn er sich selbst allein finanzieren kann. Solche "Zwangs-Kunden" mussten sich eine besser bezahlte Arbeit suchen, egal ob sie ihnen gefiel, ob sie vielleicht eine langjährige Betriebszugehörigkeit aufgeben mussten ... Der neue Arbeitsplatz ist ja dann erstmal unsicher, denn es fängt ja mit Probezeit an. Tja, und in meinem Bekanntenkreis war der neue Arbeitgeber ein Schlitzohr: Er verschwieg, dass er gar keine Festanstellung vergeben wollte, kündigte dann am Ende der Probezeit, neue Arbeit wurde trotz Bemühens nicht gefunden ... Und der Bekannte, der vorher einen sehr guten Job hatte, war dann tatsächlich arbeitslos und nun echter "Kunde" beim Jobcenter.

Zwei Wohnungen zu bewohnen ist in solch einem Fall zwar volkswirtschaftlich unwirtschaftlich, kann aber reine Notwehr sein für den mit Arbeit, um sich selbst zu schützen. - Siehe dazu in meiner Antwort "Sippenhaft ..."

1

Klar doch.

Stimmt die Geschichte nicht dann macht ihr euch Strafbar.

Hintergrund - Beschiss ?

Getrennt lebend, Ehemann Selbstständig, Gewinn-Verlustrechnung Unterschrift b.Finanzamt stornieren ?

Hallo, Meine Frage bezieht sich auf die Gewinn-und Verlustrechnung beim Finanzamt, dazu muss ich aber etwas weiter ausholen. Mein von mir getrennt lebender Ehemann hat eine eigene Firma, für die er allerhand absetzen kann. .. Ich gehe seit 10 Jahren tageweise arbeiten, ansonsten noch bei anderen Leuten putzen. Ich lebe seit 10 Jahren von meinem Mann getrennt, aber im gleichen Haus in verschiedenen Wohnungen mit meinen 3 Kindern unter 18 Jahren, um die er sich nur telefonisch kümmert, da er ja soooo beschäftigt ist mit seinem eigenen Betrieb, er hat aber den Elan abends jedes Wochenende wegzugehen, na ja ist ein anderes Thema. Für dieKinder bekomme ich 400Euro Unterhalt von meinem Mann (+ganzes Kindergeld) Bis jetzt war es immer so, dass ich seine Gewinn-und Verlustrechnung mit unterschrieben habe, wegen der Rente und dem Geschäft.... Er zahlt die Nebenkosten (Strom und Wasser) für die von mir bewohnte Wohnung, Telefon, mein Auto Benzin und Versicherung+ Steuer zahle ich. Meine Frage wäre, wie lange rückwirkend kann ich beim Finanzamt meine Unterschrift stornieren lassen, so dass der Steuerbescheid ungültig ist, da ich in Zukunft eine eigene Steuererklärung machen möchte, wenn bei meiner auch nur 30 Euro plus rauskommen würde wäre das ja schon was. (bei seiner ist immer 0,00 Euro rausgekommen. Ich zahle für meine Tochter das Schulgeld (ca. 50 Euro im Monat). monerl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?