Gesellschafter GbR in Deutschland, Wohnort Schweiz - Steuern

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vermutlich nicht, denn die Schweiz hat ja nichts von der Gewerbesteuer.

Aber vielleicht laden Dich ja Deine Mitgesellschafter zum Essen ein, weil:

§ 35 Abs 2 Satz 3 EStG

3Wenn auf Grund der Bestimmungen in einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung bei der Festsetzung des Gewerbesteuer-Messbetrags für eine Mitunternehmerschaft nur der auf einen Teil der Mitunternehmer entfallende anteilige Gewerbeertrag berücksichtigt wird, ist der Gewerbesteuer-Messbetrag nach Maßgabe des allgemeinen Gewinnverteilungsschlüssels in voller Höhe auf diese Mitunternehmer entsprechend ihrer Anteile am Gewerbeertrag der Mitunternehmerschaft aufzuteilen. 4Der anteilige Gewerbesteuer-Messbetrag ist als Prozentsatz mit zwei Nachkommastellen gerundet zu ermitteln.

Das heißt ncihts anderes, als das Deine Mitgesellschafter sich das teilen können (wenn die übrigen Voraussetzungen stimmen), was Dir entgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guterwolf
01.02.2014, 15:19

habe es jetzt 3 x gelesen und verstehe folgendes:

entfällt auf den Schweizer Gesellschafter ein Gewerbesteueranteil von 6000 € pro Jahr - wird ihm dieser bei der Einkommensteuer, die er in der Schweiz zahlt, nicht angerechnet.

Aber die anderen Gesellschafter mit Wohnort in D können sich die 6000 € anteilig ihrem Schlüssel, beispielsweise jeder hat einen Anteil an der Gewerbesteuer von 15% unter sich aufteilen.

Also: jeder zahlt 6000 und erhält nochmal 15% aus den 6000 = 750 € und bekommt dann bei seiner ESt statt 6000 jetzt 6750 € angerechnet?

Und der, der in der Schweiz wohnt zahlt hier die volle Gewerbesteuer und nochmal EsT in der Schweiz? Der hat dann aber schlechte Karten.

Sind meine Überlegungen richtig?

0
Kommentar von EnnoBecker
02.02.2014, 08:52

Vermutlich nicht, denn die Schweiz hat ja nichts von der Gewerbesteuer.

Ich hab jetzt ein bisschen nach dem EStG-CH gegurgelt, bin aber nicht fündig geworden. Das liegt daran, dass das System in der Schweiz aners aufgebuat ist als unsers - wir kennen keine Kantonalsteuern.

Vom Gefühl her aber würde ich das ebenso sehen wie du, denn umgekehrt kann man in Deutschland ja auch nicht die ausländische Gewerbesteuer anrechnen.

0

Nach § 35 EStG gibt es die Anrechnung des 3,8fachen Gewerbesteuermessbetrages auf die Einkommensteuer, soweit dies auf gewerbliche Einkünfte entfällt.

Sie ist auf die Höhe der zu zahlen den deutschen Einkommensteuer begrenzt.

Wnn es sich um eine Gesellschaft handelt und nicht alle Gesellschafter der deutschen Einkommensteuer unterliegen, dann wird dessen Anteil des Gewebesteuermessbetrages auf die anderen übertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
02.02.2014, 08:47

Nanu, den Namen kenne ich doch..... und habe rasch mal gegurgelt.

Danach bist su so sehr Elizabeth Vargas wie ich Enno Becker bin.

Auch wenn deine Antwort richtig ist - sie passt aber auf eine ganz andere Frage.

0

Was möchtest Du wissen?