Pflicht-Praktikum in der Schweiz, Steuern?

2 Antworten

Also im Steuerrecht gibt es eine persönliche sowie eine wirtschaftliche Zugehörigkeit. Wenn Du in der Schweiz arbeitest, wirst Du in der Schweiz steuerfplichtig (wirtschaftliche Zugehörigkeit). Internationales Recht steht jedoch über dem nationalen Recht: Die schweiz hat mit Deutschland ein Steuerabkommen. Grundsätzlich wirst Du dadurch an deinem Wohnistz - also Deutschland steuerpflichtig. Es gibt jedoch ausnahmen; Aufenthalt über 183 Tage in der Schweiz sowie ein spezielles Abkommen für Grenzgänger (also Personen welche täglich nach Deutschland zurückkehren). Doppelbesteuerung ist grundsätzlich verboten! Da dein Aufenthalt länger als 183 Tage glaube ich das du steuerpflichtig wirst: bitte abklären! @ Momo: also bitte, so einfach sind Steuern auch nicht! Bspw. gelten besondere Steuergesetzte für CEO's oder allgemein wird man in der Schweiz ab einer Erwerbstätigkeit von mindestens 30 Tagen (DBG Art. 3) steuerpflichtig (persönliche Zugehörigkeit).

Stefan, Du bezahlst dort Deine Steuern, wo Du angemeldet bist. Lässt Du Deine Papiere in Deutschland, bist Du dort steuerpflichtig, meldest Du Dich während Deinem Praktikum in der Schweiz an (und wohnst auch dort) dann bist Du in der Schweiz steuerpflichtig (auf jeden Fall günstiger). Dir wird in jedem Fall in der Schweiz von Deinem Gehalt die sog. Quellensteuer abgezogen, falls Du Deine ordentliche Steuer in D zahlst, wird der in der Schweiz bezahlte Betrag angerechnet. Die Quellensteuer ist kantonal geregelt, düfte sich bei 3500 brutto zwischen 40 - 90 Franken pro Monat bewegen. Als EU Bürger hast Du ein Aufenthaltsrecht sofern Du Arbeit/Einkommen nachweisen kannst. Ein kleines Problem stellt sich bei der Krankenkasse, da Du die dann in der Schweiz abschliessen musst - damit Du bei einer späteren Rückkehr nach D wieder aufgenommen wirst - dies bitte vorher abklären.

Auslandspraktikum - Versteuerung

Hallo zusammen,

ich werde vom 1. April bis 30. September ein bezahltes Auslandspraktikum in Singapur absolvieren und würde gerne wissen, wie das Ganze dann steuerlich abläuft. Zwischen den beiden Ländern besteht ja ein Doppelbesteuerungsabkommen, sodass ich entweder in dem einen oder in dem anderen Land Steuern zahlen werde - soweit ist mir die Sache klar. Ich vermute auch, dass ich zunächst die Steuern in Singapur zahlen werde.

Wie gehe ich nun korrekt vor? Ich werde neben dem Praktikum für drei Monate auch noch Einkünfte aus einer geringfügigen Beschäftigung in Deutschland haben. Somit werde ich für das Jahr 2014 über dem Grundfreibetrag von 8354 Euro liegen.

Ich vermute, dass ich zu Jahresende eine Steuererklärung abgebe, in der ich sämtliches Einkommen vermerke, auch das aus dem Ausland, das dann aber nicht nochmals besteuert werden wird. Ich würde aber gerne eure fachkundige Meinung dazu hören.

Ich bedanke mich für eure Antworten.

Viele Grüße mason91

...zur Frage

Vergütung beim Praktikum steuerpflichtig?

Ich werde bald ein Praktikum beginnen und ich bekomme 500€ Aufwandsentschädigung. Muss ich das versteuern?

...zur Frage

Welche Versicherungen braucht man für Praktikum in der Türkei?

Hallo.

Eine Freundin von mir ist Deutsch-Türkin und möchte jetzt für einige Monate ein Praktikum in der Türkei absolvieren, in Istanbul. Muss sie dafür irgendwelche speziellen Versicherungen abschließen? Reisekrankenversicherung wäre wahrscheinlich sinnvoll, oder? Sonst noch etwas?

Dankeschön!

...zur Frage

Muss man für ein Praktikum Steuern zahlen?

Hi zusammen, ich muss ein Pflichtpraktikum von der Uni aus machen. Wenn ich jetzt mehr als 400€ pro Monat verdiene (also kein Minijob mehr) muss ich dann steuern zahlen oder nicht? Ich hab beides gehört, also ja und nein und weiß jetzt nicht was stimmt.

Wie gesagt es ist ein Pflichtpraktikum nicht ein freiwilliges.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?