Gehalt zurückgezahlt, wo in Steuererklärung eintragen? (WISO Steuer-Sparbuch)

3 Antworten

     mein ehemaliger Arbeitgeber hat mir Ende 2014 ein Gehalt zuviel überwiesen, das ich Anfang 2015 komplett, also Brutto, zurückgezahlt habe.

Wieso hast Du Brutto zurück gezahlt, obwohl Du nur Netto bekommen hast?

Schließlich fehlt Dir ja auch der Arbeitnehmeranteil der Sozialversicherung.

Prüfe, ob in Deiner Lohnsteuerbescheinigung der Betrag enthalten ist, oder nicht. Eventuell ist ja die Bescheinigung richtig und Du hast es gar nicht versteuert.

Du erhälst doch den Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung. Dort sollte dieser Buchungsvorgang jeweils für 2014 und 2015 aufgeführt sein.

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass der Arbeitgeberwechsel genau zum Jahreswechsel stattgefunden hat. Bekomme ich dann für 2015 trotzdem noch eine Lohnsteuerbescheinigung vom Arbeitgeber, bei dem ich nur bis Ende 2014 beschäftigt war und eine vom aktuellen? Ich habe testweise mal zwei Lohnsteuerbescheinigungen ins Programm eingetragen. Es wird der Fehler ausgegeben, dass nicht zwei Lohnsteuerbescheinigungen mit der Steuerklasse I eingetragen werden können.

0
@HaukeW

wohl nicht, da Du dort ja nicht mehr beschäftigt bist in 2015.

Bankbelege aufheben für EST2015 mit einreichen und Bescheid genau prüfen in 2016.

0
@hildefeuer

Aber wie genau mit einreichen? Irgendwo muss ich es ja auch in den Formularen eintragen?

0

so wie ich aus der Frage entnehme, wurde zuviel Lohn gezahlt und davon natürlich auch Steuer und Sozialabgaben abgezogen. Jetzt hätte aber nur das zu viel gezahlte Nettogehalt zurück überwiesen werden müssen, denn der Arbeitgeber kann die zu viel bzw. fälschlich abgezogenen Steuern und Sozialabgaben selbst zurückholen, das wäre also nicht Ihre Sache gewesen. Sie haben ja nicht nur die Steuer zu viel gezahlt sondern in dem Fall auch die Sozialabgaben. Woher hatten Sie denn überhaupt den Bruttobetrag, hat es für die Doppelzahlung auch eine Abrechnung gegeben?

Besteht noch die Möglichkeit einer Korrespontenz mit altem Arbeitgeber, wenn ja muss dieser eine korrigierte Lohnabrechnung in 2015 machen.

Natürlich kann dann die 2.Lohnsteuerkarte unter Stkl. 1 abgerechnet werden, da es sich hier nicht um 2 parallele Arbeitsverhältnisse handelt.

Also es ist eindeutig Aufgabe des alten Arbeitgebers, diese angelegenheit zu korrigieren.

In Deutschland ist der Mindestlohn geringer als in etlichen anderen westeuropäischen Ländern. Wäre eine Anhebung volkswirtschaftlich gesehen sinnvoll?

Und auch gesellschaftlich von Vorteil?

...zur Frage

Muss man eigentlich eine Absicherung für einen Kredit kaufen?

Ich habe schon oft gehört, dass man, wenn man einen Kredit aufnehmen will, zusätzlich Absicherungsprodukte der Banken "kaufen" muss, wie z.B. Restkreditversicherungen, Risikolebensverischerungen usw. Muss man das? Bekommt man sonst keinen Kredit?

...zur Frage

Ist es eine Dienstreise, einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben?

Hallo,

Ich trage momentan die Daten für die Steuererklärung 2015, die ich schon habe, in das Prognose-Tool des WISO-Steuersparbuches ein. Jetzt habe ich Anfang diesen Jahres einen Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma unterschrieben, direkt danach angefangen zu arbeiten, und musste ein paar Wochen später nach der Arbeit wegen einer Unterweisung den Sitz der Zeitarbeitsfirma aufsuchen.

Meine Frage: Wie trage ich die Fahrtkosten:

  1. den Arbeitsvertrag zu unterschreiben und
  2. an der Unterweisung teilzunehmen

ein? Sind das Dienstreisen?

An dem Tag, an dem ich die Unterweisung hatte, trage ich die Kosten für den Weg von der regelmäßigen Arbeitsstätte zur Zeitarbeitsfirma ein und wieder zurück (nach Hause oder zurück zur Arbeitsstätte, auch wenn ich danach Feierabend hatte?) oder wie bei der normalen "Weg zur Arbeit"-Angabe nur die einfache Strecke?

Ich danke Euch im Voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Hat Wiso sich so stark verrechnet?

Hallo leute, ich mach seit ca 3 jahren die steuererklärung fär mich per Wiso. Das was mir Wiso ausgerechnet hat bekomme ich auch so wieder, annähernt zumindestens... Nun habe ich für meine freundin 3 jahre rückwirkend gemacht. Folgendes Problem. 2012 bekommt sie 390€ wieder wiso sagt 390€ . 2013 soll sie 890€ nachzahlen Wiso sagt sie bekommt 290€ wieder 2015 bekommt sie 157€ wieder wiso sagt 157€ . Komisch hierbei ist 2012 hatte sie ein jahresbrutto von ca 10000€ damit rechnen die auch . 2015 ein jahresbritto von 16000€ damit rechnen die auch. 2013 aber hatt sie nur 15000 die rechnen aber mit 23000€ o.O ????? Des weiteren wird ihr steuersatz 2015 nach geundtrif berechnet laut tabelle. Und 2013 mit einem prozentsatz von 13%. Kann mir einer helfen ob Wiso sich hier wirklich so verrechnet hat!?!?!?

...zur Frage

Kündigung Wohnriester - Muss der Steuervorteil tatsächlich zurückgezahlt werden?

Hallo zusammen,


Ich habe im März 2014 einen Wohnriester-Vertrag abgeschlossen. Diesen habe ich mit 163 Euro monatlich bespart. Mein Bruttoeinkommen lag in 2014 bei ca. 17.000€, 2015 bei ca 19.000€ und 2016 bei ca. 22.000€.

Durch einen enormen Werbungskostenaufwand habe ich in den letzten 3 Jahren immer meine gesamte Steuer vom Finanzamt erstattet bekommen. AUch Riester habe ich natürlich in meiner Steuererklärung angegeben.


Ich habe verstanden, dass ich sowohl die geflossenen Zulagen als auch der Steuervorteil bei einer förderschädlichen Auflösung zurückgezahlt werden müssen.


Nun zu meiner Frage: Muss ich den Steuervorteil auch zurückzahlen, wenn ich auch ohne den Sonderausgabenabzug durch Riester die volle Steuer hätte erstattet bekommen?


Über qualifizierte Rückmeldungen wäre ich dankbar.

...zur Frage

Hartz IV gekürzt und Minjob beendet, aber keinen Arbeitsvertrag. Lohnabrechnung?

Hallo Community,

weil ich nicht mehr weiter weiss, schreibe ich deswegen hier und hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

Bekomme Hartz IV und habe Anfang Monat einen Minijob im Restaurant angefangen. Habe auch beim Jobcenter Bescheid gegeben. Habe gesagt, es werden so 25-30 Stunden im Monat. Jetzt habe ich einen neuen Bescheid mit Kürzung von insgesamt 284 Euro erhalten. Habe jedoch im Restaurant wieder aufgehört, weil ich mit der Chefin nicht klar kam und sie mir auch auf wiederholte Nachfrage keinen Arbeitsvertrag für das Jobcenter geben wollte. Meine Info wegen der Beendigung hat sich wohl mit dem Bescheid überschnitten. Darin steht jedoch eben, dass sie nen Arbeitsvertrag wollen, die erste Lohnabrechnung und eine Quittung über den Erhalt des ersten Monatslohns. Meine Restaurant-Chefin hat zwar gemeint, ich würde bis zum 10. Juli eine Lohnabrechnung erhalten und das Geld würde überwiesen werden, aber da ich nicht weiss, ob sie mich überhaupt angemeldet hat bzw. meinen Stundenzettel einfach weggeworfen hat und ich überhaupt noch ne Lohnabrechnung bzw. den Lohn sehe, habe ich jetzt Angst, dass ich am Ende der Dumme bin und beweisen muss, dass ich überhaupt gearbeitet habe, damit ich den Lohn sehe. Oder mir das Jobcenter eventuell an den Karren fährt und behaupten kann, ich hätte den Lohn schon in bar erhalten.

Kann mir bitte jemand sagen, was ich jetzt machen soll?? Ich meine, ich hatte keinen AV, keine Info, ob ich überhaupt angemeldet bin. Existiert im besten Falle nur noch der Stundenzettel. Bin echt verzweifelt.

Vielen Dank für Eure Antworten, Grüße, Oliver

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?