Fondswechsel bei Rürup-Rente möglich?

4 Antworten

Das musst du den AVB deines Anbieters entnehmen.

Vom Gesetz her gibt es dort keine Einschränkungen. Das Umschenken auf Rententitel sollte erst gegen Ende der Laufzeit erfolgen. Wenn bis Rentenbeginn noch Zeit ist (15 Jahre und mehr), sollte der Schwerpunkt aktiengebunden sein.

Wenn es der aktuelle Tarif ist (?), kannst wechseln aber warum solltest du?

Bist du schlecht beraten oder nicht beraten oder warum genau willst du von moderat bewerteten Aktien in hoch bewertete Renten wechseln?

Dazu gibt es 2 Antworten:

  1. Es hängt von Deinem Rürup Vertrag ab ob ein Fondswechsel möglich ist und welche Fondspalette Dir die Gesellschaft (WWK) für Deinen Vertrag anbietet. Also einfach die Frage schriftlich an die WWK stellen.
  2. Du kannst jederzeit die Zahlungen einstellen und einen neuen Vertrag bei der WWK oder woanders anfangen der die gewünschte Fondspalette hat. Allerdings ist das meist mit neuen Kosten verbunden und ein Wechsel (also Mitnahme des Guthabens) ist bei Rürup im Gegensatz zu Riester nicht vorgesehen.

Aber ein kurzer Blick auf die Website der WWK zeigt verschiedene Basistarife auf. https://www.wwk.de/privatkunden/altersversorgung/basisrente/

Bei Basisrente Invest und Basisrente Invest Maxx ist ein Fondswechsel möglich.

Sind Sparpläne bei Wohnungsbaugenossenschaften sinnvoll?

Auf der Suche nach Ergänzungsmöglichkeiten zu meiner privaten Rentenvorsorge bin ich auf teils attraktive Sparplan-Angebote diverse Wohnungsbaugenossenschaften gestoßen. Unter anderem auf die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG, die ein Produkt namens Zielsparen offensiv bewirbt. Ab dem 15. Sparjahr erhält man satte 50% Bonus auf die jährliche Sparleistung. Bei 100 Euro auf 25 Jahren kommen derzeit (variabler Basiszins) 51.573,14 Euro heraus – macht eine Rendite von etwa 4 Prozent!

Das bietet mir doch, wenn ich richtig informiert bin, kaum eine Privat-Rente, oder? Deren Garantiezins (auf den Sparanteil!) liegt bei 1,75 Prozent. Natürlich hat ein solcher Vertrag – weil man statt Kapital ja auch Rente nehmen und steinalt werden kann – durchaus eine Daseinsberechtigung. Aber: Lohnt es sich nicht, seine Altersvorsorge möglichst vielschichtig aufzubauen? Ich denke mir 100 Euro in so einen Genossenschafts-Sparplan, 100 Euro in eine Privat-Rente, 100 Euro in Riester und/oder Rürup und ein Rest in Fonds-Sparpläne...!?!

Die Eigenheiten der diversen anderen Produkte haben es teils ja durchaus in sich und ich bilde mir ein, sie in Ansätzen verstanden und durchblickt zu haben. Vor allem wenn man die Kriterien Flexibilität, Sicherheit, Rendite usw. gegeinenander abwägt...

Mir stellt sich angesichts dieses für mich völlig neuartigen Genossen-Sparplans aber die Frage: Ist das sicher? Die CSG macht dazu auf ihrer Webseite widersprüchliche Angaben. Mal heißt es, man sei in einem Sicherungsfonds, der noch nie habe einspringen müssen... Dann aber heißt es auch, dass man auf das Einspringen keinen Rechtsanspruch hat. Ja, was denn nun!? :-)

Auch westdeutsche Anbieter wie die Spar- und Bauvereine in Solingen und Hannover bieten vergleichbare Produkte – wohl mit ähnlichen Sicherheits-Bedingungen. Mich interessiert vor allem Euer persönlicher Eindruck... Würdet ihr so einen Vertrag abschließen? Er ist ja recht flexibel – im Gegensatz zu Versicherungen und hat dazu doch auch eine Top-Rendite ohne Volatilität... Oder!?

Kennt sonst jemand von Euch ähnlich gute "Banksparpläne"?

...zur Frage

Mit welcher Wertentwicklung kann man bei einer Riester Rente rechnen?

Hallo,

ich habe mir ein Angebot bzgl. einer Twin star Riester Rente rechnen lassen.

Dabei wurde mir gesagt, dass man in Festgeld und in Fonds investiert und man dann halt mit einer Wertentwicklung rechnet, die die Rentenhöhe beeinflusst.

Garantiert wären 79,76€ Bei 6% wären es 264€ Bei 8% wären es 534€ und bei 10% 1080,60€

doch welcher Wert ist denn bei einem "Chance" orientierter Anlage möglich? Oder gaugelt mir man da nur etwas vor ?

...zur Frage

Nach Trennung Wechsel Kinder von PKV in GKV der Mutter möglich?

Mein Mann und ich haben uns getrennt. Wir sind noch nicht geschieden. Meine Kinder sind PKV versichert. Mein Mann auch und er verdient deutlich mehr. Die Kinder leben bei mir und ich bestreite hauptsächlich den Lebemsunterhalt. Haben meine Kinder Anspruch auf Mitversicherung in meiner GKV?

Vielen Dank!

...zur Frage

Zusammenstellung der Fonds nach Wechsel bei Fondsgebundener LV sinnvoll?

Hallo, habe im Jahr 2001 eine fondsgebundene LV mit BU bei der Aachner Münchener abgeschlossen. Die Fondspalette war zum damaligen Zeitpunkt begrenzt. Seit kurzem ist der Erwerb von Fonds der DWS möglich. Möchte nun die Fonds wechseln und wie folgt monatlich Anteile erwerben: 1. DWS Akkumula 40% des Beitrages

  1. DWS Sachwerte 40%

  2. SEB ImmoInvest 20%

Was haltet Ihr von den diesen Fonds auch im Zusammenspiel mit der Fondsg.LV? Die bisher erworbenen Anteile wollte ich stehen lassen und später sichern. Was haltet Ihr davon??

...zur Frage

Ist Fondswechsel mit Kosten verbunden?

Es geht um ein Depot im Gesamtwert von ca. 200.000 Euro. Der Bankberater rät von Zeit zu Zeit bestehende Fonds zu veräußern, da sie nicht mehr so laufen und in andere Fonds zu investieren. Worauf achten und ist so ein Wechsel immer mit Kosten verbunden. Es ist keine Online-Bank sondern eine niedergelassene Filialbank, die das Depot des Rentners betreut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?