Flexibler VorsorgePlan Invest von Cosmos Direkt - eine gute Fondsgebundene Rentenversicherung

1 Antwort

Ich habe vor vielen Jahren auch mal eine fondsgebundene Rentenversicherung bei der Cosmos-Direkt abgeschlossen. Im Prinzip ist dagegen nichts einzuwenden. Nur habe ich inzwischen den Eindruck, dass ich bei einer unmittelbaren Anlage in Investmentfonds wesentlich besser gefahren wäre: Es wären nämlich die gesamten Kosten des Rentenversicherungsanteils entfallen und es hätte daher mehr in die Fondsanlage fließen können. Hast Du der Finanzberaterin mal die Frage gestellt, wieso sie eine Rentenversicherung und nicht die unmittelbare Fondsanlage angeboten hat?

1

Alle Fakten im Überblick:

Über 4.000 Fonds zur Auswahl
Alle Ausgabeaufschläge rabattiert - bis zu 100 %
Attraktive Steuervorteile einer Rentenversicherung
Guthaben täglich verfügbar - so einfach wie Online-Banking
Kosten von nur 24,00 € p.a. - keine zusätzlichen Transaktionskosten
Schon ab 25,00 € monatlich, Sparbeiträge flexibel anpassbar
von der Internetseite

Warum als Versicherung: Ihre Antwort, dass dabei dann keine Kapitalertragssteuer anfalle während der Ansparphase bei Fondswechsel etc...und bei Verrentung nur die hälfte der Erträge versteuert werden müssen. Zusätzlich meint sie sei die Cosmos sehr günstig

0
56
@rollomui

Fondspolicen zahlen nie Ausgabaufschläge für Fonds. Mir haben bei der Cosmos 33 % an der versprochenen Auszahlung gefehlt.

1
1
@Niklaus

wie gefehlt? Selber schon eine gehabt?

0
56
@rollomui

Ich hatte mal eine KLV von der Cosmos. hat mich nicht überzeugt. Wie schon gesagt 33 % weniger Auszahlung als vorgesehen. Übrigens solltest du eher auf die Kapitalstärke der Versicherungen eingehen, Auch da ist die CanadaLife spitze.

0
27

@Privatier: Dein Eindruck ist richtig: Laut der entsprechenden Fachliteratur betragen bei Fonds-gebundenen Rentenversicherungen die Kosten des Vertragsmantels im Durchschnitt 4,5% p.a. - bezogen auf die Aktienmarktrendite von ca. 8% also gut die Hälfte. ("Reduction in Yield"; vgl. M.Ortmann, "Kostenvergleich von Altersvorsorgeprodukten", S. 201). Ich gehe davon aus, dass die Cosmos deutlich darunter liegt, aber ca. 3% dürften es auch da sein.

Bei Fonds fällt Abgeltungssteuer auf die Dividenden an. Bei ca. 2,5% Dividenden p.a. wären das ca. 0,7% p.a. Das ist massiv weniger als die Kosten eines Versicherungsmantels. Rationales Investieren funktioniert übrigens OHNE häufiges Umschichten, sollte also nicht allzu viele Umschichtungskosten erzeugen.

Nicht wenige Rentner werden in Zukunft auch leicht 35-40% Grenzsteuersatz haben (100% der Rente zu versteuern), da ist der halbe Satz kein starkes Argument mehr.

RV macht am ehesten Sinn, wenn noch keine lebenslange Grundabsicherung vorhanden ist. Zum Kapitalaufbau oberhalb dieser Grundabsicherung nicht.

2
32
@GAFIB
Kosten des Vertragsmantels im Durchschnitt 4,5% p.a. - bezogen auf die Aktienmarktrendite von ca. 8% also gut die Hälfte.

Was ist denn das für eine Milchmädchenrechnung ? Pro monatlicher Beitrag einmalig 4,5% gegenüber jährlich ca. 8% - das ist die Hälfte ?

Ich gehe davon aus, dass die Cosmos deutlich darunter liegt

die ist teurer als viele denken...

Bei Fonds fällt Abgeltungssteuer auf die Dividenden an. Bei ca. 2,5% Dividenden p.a. wären das ca. 0,7% p.a. Das ist massiv weniger als die Kosten eines Versicherungsmantels.

Seit wann werden Steuern mit Versicherungskosten verglichen ? Die Abgeltungssteuer fällt bei Fonds nicht nur auf Dividenden an. Ein AA ist gleich hoch bzw. höher als ein Versicherungsmantel.

funktioniert übrigens OHNE häufiges Umschichten

redest Du Dir gerade die shift/Switch-Kosten schön ? Ich kenne nicht EINE selbstgemanagte Fondspolice, die über die gesamte Laufzeit die gleiche Struktur hatte und ZWEI Mal Wechseln zerschießt Dir schon steuerseitig den Fondssparplan.

Nicht wenige Rentner werden in Zukunft auch leicht 35-40% Grenzsteuersatz haben

In welcher Gegend lebst Du ? In einer Welt, in der wir immer wieder von Altersarmut leben und in der 42% Steuersatz das Maximum bei Höchstverdienern ist, sind Rentner mit 40% (zumindest im Osten) vom Aussterben bedroht oder einfach utopisch.

0
27
@Candlejack

@candlejack: Die Kommentare zeigen, dass wir unterschiedlich denken. Bitte einfach mal ein gutes Fachbuch zu den wahren Kosten von Versicherungen lesen, wie das von M. Ortmann. Dann verstehen wir uns besser (;-).

Frage noch zur Rentabilität: Warum legt z.B. der Norwegische Staatsfonds seine 700 Mrd. Euro Volumen eigentlich in Aktien (70%), Anleihen (25%) und Immobilien (5%) an? Warum kauft er keine Versicherungen, wenn die so profitabel und steuergünstig sind? (ich kenne die Antwort).

0

Aufbau eines Fondsportfolios bei der Comdirect Bank

Ich habe kürzlich ein Depot bei Comdirect eröffnet und informiere mich nun etwas genauer zu diesem Thema. Ich selber bin momentan 25 Jahre alt und verdiene ca 1800 euro netto im Monat. Ich möchte neben meiner Absicherung zur Altersvorsorge und meinem Tagesgeldkonto nun noch ca 250 euro im Monat in einen Fondssparplan investieren. Diesen möchte ich monatlich ausführen. Da ich gelesen habe, dass Geld auf mehrere Fonds zu verteilen ( also breit zu streuen) überlege ich mir nun wie ich das am besten anstelle. Wie viele Fonds sollte ich bei einer monatlichen Sparrate von 250 Euro ins Depot nehmen und zu welchen Assetklasse würdet ihr mir langfristig raten? Als Zielrendite habe ich mir so ca. 4-8 % pro Jahr vorgestellt. Ist dies überhaupt machbar? Meine ersten Gedanken dazu bestehen aus einem Mischfonds, einen internationalen Rentenfonds (wobei dies derzeit beim aktuellen Zinsniveau nicht ratsam ist?) und einen internationalen Aktienfonds. Worauf muss ich bei der Fondsauswahl achten und kennt ihr evt Fonds mit denen ich mein Anlageziel erreichen könnte? Da ich an einen langfristigen Sparplan so über 10 Jahre gedacht habe bin ich auch bereit mittelmäßige Risiken einzugehen. Vorger war ich bei der Sparkasse und habe mich mal dazu beraten lassen. Die Dekafonds haben mich jedoch nicht überzeugt. Deshalb suche ich nach besseren Alternativen. Über Vorschläge und Tipps wäre ich sehr dankbar. Um das Bild noch etwas abzurunden...ich zahle momentan 267 euro in meine private Rentenversicherung ein und monatlich 250 Euro auf mein Tagesgeldkonto. Dort habe ich auch schon etwa 15000 euro angespart.

Danke und beste grüße

...zur Frage

Wer bietet noch Entnahmepläne an?

Hatte noch in 2007 einen Entahmeplan über 100.000,- Euro mit 4,1% Verzinsung. Leider ist der ausgelaufen. Wer bietet noch solche Verträge an. Die Bank macht das nicht mehr. Es sollen sichere Entnahmen sein, also nicht mit Aktienfonds oder so.

...zur Frage

Standard Life FREELAX

Hallo, was ist grundsätzlich von dem Produkt zu halten, Sicherheit, Kosten, Ausschüttung und Seriosität? Gruß

...zur Frage

Depotzusammenstellung

angelegt werden sollen 15000 in wertpapiere...bevorzugt fonds über einen zeitraum von ca. 10 jahren. als risikoneigung würde ich von sehr konservativ bis ausgewogen anlegen wollen. ein depot sollte gut gestreut sein. in welche anlageklassen investieren und in welche regionen damit eine gute zusammenstellung am ende rausspringt. wo liegt bei aktien(fonds) evt der zukunftsmarkt? ist bei fonds die vergangenheitsentwicklung wichtig, damit sie auch in zukunft gut laufen könnten oder haben die dann ihr potenzial ausgeschöpft? in welche fonds würdet ihr investieren? anstreben würde ich gerne so eine rendite die über den niveau von festanlagen über 10 jahren liegen, also evt so 5-8 %...

fg:)

...zur Frage

Selbstständigkeit - besser Basisrente oder Privatrente? PKV?

Hallo,

ich bin vor einiger Zeit hier ins schöne Germering in Bayern gezogen, um eine alteingesessene Firma zu übernehmen. So weit läuft alles sehr gut, ich werde in letzter Zeit immer wieder angesprochen auf eine Altersvorsorge. Ich bin 32 Jahre jung, und denke, da die Firma gut läuft, eine gute Gelegenheit, einzusteigen.

Am wichtigsten war mir die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit, dafür habe ich in der letzten Woche einen Vertrag geschlossen.

Nun habe ich aber unterschiedliche Informationen, bin ein wenig verwirrt, der eine Anbieter legte mir dringend eine Rürup- Rente ans Herz, der andere eine Private Rentenversicherung. Ich tendiere derzeit zu einer Fondslösung in Verbindung mit Rürup...

Auch bin ich am überlegen, in die Private Krankenversicherung zu wechseln, da meine Frau als Lehrerin auch privat versichert ist. Von Ihrem Berater wurde mir eine Absicherung bei der Debeka empfohlen, was halten die Experten hier von der Gesellschaft?

Vielen Dank für den ein- oder anderen Tipp.

...zur Frage

Wie würdet ihr 100.000 € langfristig (mind. 20 Jahre) anlegen/investieren?

Immobilien, Aktienfonds.....?

Immobilien und Aktien sind derzeit bereits überwiegend hoch bewertet. Was würdet ihr tun mit Fokus auf das Thema Altersvorsorge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?