Geldwerter Vorteil für Dienstwohnung

2 Antworten

Das hat schon seine Richtigkeit, durch die Hinzurechnung von den 275,- (auf 2.925,- ist genauer) wird ja das Gehalt für die Berechnung erhöht.

Unten werden dann die 275,- wieder vom Netto gekürzt.

Der Geldwerte Vorteil ist ein Einkommen, dass es überall so gesehen wird, ist nicht zu beanstanden.

Ich bin in der gleichen Situation.

Miete 565,-

Geldwerter Vorteil 400,-

Meine Frage: Wird am Ende ( Netto) wieder die 400,- UND die Miete von 565,- abgezogen?

Unfall mit Dienstwagen auf privater Fahrt?

Ich bin am Montag mit meinem Dienstfahrzeug (1%-Regelung) verunfallt. Der Wagen ist Totalschaden. Im Internet habe ich nun recherchiert, dass der Arbeitnehmer die Reparaturkosten als geldwerten Vorteil versteuern muss, wenn der Arbeitgeber den Schaden bezahlt. Da es sich um einen Totalschaden handelt, liegt der Aufwand bei rund 40000 Euro. Muss ich hierfür tatsächlich geldwerten Vorteil bezahlen? Werden also die 40000 Euro auf mein normales Brutto aufgeschlagen, versteuert und netto wieder abgezogen? Oder wie errechnet sich das, falls das überhaupt der Fall ist? Welche Möglichkeiten habe ich ansonsten, diese Fahrt als Dienstfahrt zu zu deklarieren(Montag war Feiertag)? Kommt höhere Gewalt in Frage bei regennasser Fahrbahn und auf der Straße verlegten Straßenbahnschienen?

...zur Frage

Wie wird ein Jobrad abgerechnet?

Hallo, ich bin neu hier und bitte um Hilfe. Ich habe ein Jobrad das ähnlich wie Dienstwagen gerechnet wird. Mir geht es darum wo und wie die Summen abgezogen werden. Zur aktuellen Rechenweise.

Mich habe eine monatliche Rate von 134,56€ x 36 Monate. Diese wird mir vom Steuerbrutto abgezogen, jedoch nicht vom Gesamtbrutto. Der Geldwerte Vorteil in Höhe von 45€ wird mir im Steuer und gesamtbrutto drauf gerechnet. Vom Netto wird mir dann der Geldwerte Vorteil von 45€ und die Fahrradrate in Höhe von 133,56 € wieder abgezogen. Ist diese Rechnung so korrekt?

Besten Dank im Voraus

Bakerman

...zur Frage

Kann ein minderjähriger Schüler hauptberuflich eingestuft werden?

Hallo, 2013 war ich Schüler (16 Jahre alt) und im Internet Marketing online tätig. Die Einnahmen im kompletten Jahr betrugen ca. 30.000,-€. Aus Unwissenheit wurde damals keine Gewerbeanmeldung durchgeführt und die Krankenkasse nicht benachrichtigt. Über einen Steuerberater habe ich nun die Erklärungen beim FA abgegeben und mich bei der Krankenkasse gemeldet.

Die Krankenkasse bzw. die nette Frau am Telefon meinte nun, dass man mich als hauptberuflich selbstständig einstufen wird, obwohl ich nie mehr als 1h/Tag in die Arbeit investiert habe und in die 10. Klasse des Gymnasiums ging. Das ganze Business war dank des Internets und Google fast vollautomatisch, sodass ich nichts machen musste.

Ist dies rechtens? Ich dachte, dass die Einstufung hauptberuflich/nebenberuflich vom Zeitaufwand abhängig ist. Eine nachträgliche Gewerbean- und abmeldung wurde vor kurzem durchgeführt und auch auf dem bogen steht "Nebentätigkeit".

Was meint ihr?

...zur Frage

Ausbildungsvergütung - Brutto Netto

Hallo, Ich verdiene in meiner Zweitausbildung, die ich am 3.5. beginne, im 1. Lehrjahr: 550 €; 2.: 650 €; 3.: 750 € brutto. Ich habe die einser Steuerklasse. Mit wieviel Abzug muß ich rechnen? Wird das genauso berechnet wie bei einem Job? In meiner erstausbildung habe ich unter 300 € verdient, da wurde mir nichts abgezogen.

LG

...zur Frage

Versteuerung eines Firmenwagens bei Eigenanteil?

Ich habe das Angebot einen Firmenwagen zu erhalten zu folgenden durch den AG festgelegten Konditionen: - der Wagen muss versteuert werden (klar, als geldwerter Vorteil) - als AN muss ich einen Eigenanteil leisten, dieser beträgt monatlich ein Prozent von den Anschaffungskosten des Wagens

Beispiel: - Bruttolistenpreis des Fahrzeuges: 45.000 € - Entfernung zur Arbeitsstätte: 5 km - Anschaffungspreis des Fahrzeuges: 40.000 €

Höhe des geldwerten Vorteils gemäß dem Rechner unter http://www.brutto-netto-rechner.info/geldwerter-vorteil.php: - Pauschal 1 % vom Bruttolistenpreis: 450,00 € - Entfernungspauschale: 67,50 € - Geldwerter Vorteil gesamt: 517,50 €

Eigenanteil: 400,00 € pro Monat

Diesen darf ich meines Wissens nach auf den geldwerten Vorteil anrechnen, sodass ein zu versteuernder geldwerter Vorteil von 117,50 € verbleibt.

Meine Frage nun: WAS PASSIERT MIT DEN 400,00 € Eigenanteil? Werden diese mir direkt vom Bruttolohn abgezogen? Wird nach der Versteuerung der gesamte geldwerte Vorteil (517,50 €) oder nur der gekürzte geldwerte Vorteil (117,50 €) wieder runtergerechnet?

Die verschiedenen Brutto-Netto-Rechner im Internet führen hier die verschiedenen Ergebnissen...

Wer kann helfen?

...zur Frage

Wohnung vom Arbeitgeber gestellt bekommen - Besteuerung?

ich habe 2010 von meinem Arbeitgeber (Festanstellung) für 6 Monate eine Dienstwohnung bekommen, weil ich umziehen musste und so schnell keine Wohnung gefunden habe.

Jetzt geht es um die Versteuerung, angeblich geldwerter Vorteil. Versteuert habe ich in der Höhe der Kosten, die mir der AG genannt hat.

Nun kommt das Finanzamt und will mehr, weil die ortsübliche Miete 30% höher ist. Passt das? Oder muss das FA die geringeren Kosten akzeptieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?