Zuzahlung Firmenwagen vom Brutto Minderung geldwerter Vorteil?

2 Antworten

du ziehst du Zuzahlung von den 540 Euro ab. Der Restbetrag wird dann versteuert durch den bekannten Mechanismus bei gwV.

Bei manchen Konstrukten sollte man genauer hinsehen, damit die Minderung des gwV auch bestehen bleibt.

ich hatte mal nen Firmenwagen, da wurde meine Zuzahlung so behandelt.

0

Für Dich die günstigste Lösung (auch für Deinen AG), ist es das Gehalt um 300,- zu kürzen und dann die 540,- zu versteuern und zu versichern.

So zahlst Du die 300,- nicht aus versteuertem Einkommen, also Du und Dein AG ist spart auf die 300,- die Abgaben.

ich mische mich mal jetzt ein - normalerweise bleibt das Gehalt in "voller Höhe" und es wird von den 540.- die 300 abgezogen.....

Aber immer mit Vorsicht - es gibt da auch sehr exotische Verträge mit Mitarbeitern.

0
@Tina34

ja, aber dann muss der ja die 300,- dem Betrieb aus versteuertem Geld zahlen.

Mit meiner Methode fährt man eine Idee besser.

0
@wfwbinder

wieso? Es geht nur um den Ausweis - auf der Abrechnung steht

Brutto = 3500,-

PKW = 240,- (540,- - 300,-)

somit ist das zu verst. Gehalt 3740,- €

Aber trotzdem ist das mit Vorsicht zu genießen weil wir nicht wisssen was im Vertrag vereinbart wird. Einige sehr große Firmen haben ganz merkwürdige Regelungen

0

@wfwbinder: damit wäre ich mal ganz vorsichtig. Falls die Dt. Rentenversicherung den alten und den neuen Arbeitsvertrag sehen will, ist Dein Konstrukt im Eimer. Dem Finanzamt ist es egal, der DRV nicht.

0

Versteuerung eines Firmenwagens bei Eigenanteil?

Ich habe das Angebot einen Firmenwagen zu erhalten zu folgenden durch den AG festgelegten Konditionen: - der Wagen muss versteuert werden (klar, als geldwerter Vorteil) - als AN muss ich einen Eigenanteil leisten, dieser beträgt monatlich ein Prozent von den Anschaffungskosten des Wagens

Beispiel: - Bruttolistenpreis des Fahrzeuges: 45.000 € - Entfernung zur Arbeitsstätte: 5 km - Anschaffungspreis des Fahrzeuges: 40.000 €

Höhe des geldwerten Vorteils gemäß dem Rechner unter http://www.brutto-netto-rechner.info/geldwerter-vorteil.php: - Pauschal 1 % vom Bruttolistenpreis: 450,00 € - Entfernungspauschale: 67,50 € - Geldwerter Vorteil gesamt: 517,50 €

Eigenanteil: 400,00 € pro Monat

Diesen darf ich meines Wissens nach auf den geldwerten Vorteil anrechnen, sodass ein zu versteuernder geldwerter Vorteil von 117,50 € verbleibt.

Meine Frage nun: WAS PASSIERT MIT DEN 400,00 € Eigenanteil? Werden diese mir direkt vom Bruttolohn abgezogen? Wird nach der Versteuerung der gesamte geldwerte Vorteil (517,50 €) oder nur der gekürzte geldwerte Vorteil (117,50 €) wieder runtergerechnet?

Die verschiedenen Brutto-Netto-Rechner im Internet führen hier die verschiedenen Ergebnissen...

Wer kann helfen?

...zur Frage

Firmenwagen Eigenanteil als Nettogehaltsverzicht

Hallo zusammen, Ich bekomme von meinem Arbeitgeber einen Firmenwagen mit full service leasing inkl. Tankkarte auch zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt. Zu versteuern ist das Ganze laut Vertrag nach der 1% Methode.

Weiterhin ist im Vertrag ein Nettogehaltsverzicht von 200 Euro für den Firmenwagen gefordert. Wenn ich das Ganze Prozedere richtig verstanden hab, kann ich vom Geldwerten Vorteil (z.B. 500 Euro) den Eigenanteil wieder abziehen. D.h. in diesem Fall etwa 400 Euro Brutto. Dann würde ich also neben den 200 Euro Netto Abzug nochmal 100 Euro als Geldwerten Vorteil versteuern müssen. Ist dies soweit korrekt, oder gibt es bei einer Netto Eigenbeteiligung noch weitere Punkte zu beachten?

...zur Frage

geldwerter Vorteil Firmenwagen

Ich würde Hilfe bezüglich des geldwerten Vorteils bei einem Firmenwagen benötigen, kann mir jemand erklären wie das ganze berechnet wird und ob irgendwas absetzbar ist!?

Danke im Voraus mfg

...zur Frage

Geldwerte Vorteile - 1 Prozent Regelung Firmenfahrzeug?

Guten Tag Forengemeinschaft,

ich habe eine Frage bezüglich der 1 Prozent Regelung. Da ich seit diesem Monat den Firmenwagen Privat nutzten darf dank der 1 Prozent Regelung, wurde dies auch in der Gehaltsabrechnung verbucht. Nur wie das aufgeführt wird, versteh ich nicht ganz und bitte um Aufklärung.

Das Fahrzeug kostet als Geldwerter vorteil 306 € Diese 306 € Werden auf mein Bruttolohn drauf gerechnet, dann werden sie wieder vom Bruttolohn abgezogen und am Ende wird der selbe Betrag von 306 € vom Nettolohn nochmals Abgezogen.

Kann mir einer vielleicht diese Aufstellung erklären?

Vielen Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?