Finanzille Hilfe für mich ( Messie)?

3 Antworten

Auch dazu gibt es Gerichtsentscheidungen:

https://www.neues-deutschland.de/artikel/228102.jobcenter-nicht-fuer-entruempelung-zustaendig.html

Das Jobcenter ist nicht zuständig. Eventuell (!) könnte die Sozialhilfe in Anspruch genommen werden.

Vermutlich wird Dir die aber genau das sagen, was Dir hier schon geschrieben wurde, nämlich, dass es günstigere Lösungen gibt.

Ein Container "für alles" ist schon deshalb die Luxusvariante weil nicht getrennter Müll in der Entsorgung besonders teuer ist.

Es wird natürlich in jeder Stadt und Gemeinde anders gehandhabt, aber nur als Beispiel sei darauf hingewiesen, dass man bei uns pro Bestellung 3 Kubikmeter Sperrmüll entsorgt bekommt und bis zu 3 Elektrogeräte. Bei den Annahmestellen der Müllabfuhr kann man größere Mengen unmittelbar abgeben.

Gefahrmüll, wie etwa Farben, kann man an besonderen Annahmestellen abgeben.

Für Pappe und Papier gibt es die blaue Tonne und für Glas die Container.

Ihr habt natürlich irgendwo Recht, und die irgendwann freigeräumten Möbel und Elektrogeräte kann man dann wohl später über Sperrmüll entsorgen. Die müssen nicht in einen Container.

In einer Messie-Wohnung bringt es aber nichts, mit gelben Säcken aufzulaufen und Müll trennen zu wollen. Ich hab schon solche Wohnungen gesehen, die Türen zu Küche und Schlafzimmer konnten gar nicht mehr geöffnet werden, da bis 1m50 hoch zugestapelt von innen. Ein 30 cm breiter Gang zu dem Notbett, welches vor den (nicht mehr sichtbaren) Wohnzimmersofas aufgebaut war.

Den Artikel kann man leider nicht lesen.

Zumindest wird es schwierig mit der Finanzierung, deshalb ist unbedingt Hilfe nötig.

0
@Andri123

Wir wissen natürlich nicht wie extrem das da ist. Ich habe allerdings in den Jahrzehnten Vermietertätigkeit schon etliche in diese Richtung gehende Fälle erlebt und -vor langer, langer Zeit- sogar selber solche Räumungen vorgenommen. Das ging ohne Container.

1

Ich würde mich an den sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes wenden. Die könnten Dir z.B. durch Stellungnahmen bei der Beantragung der Kostenübernahme helfen. Und sei es darlehensweise.

Sorry das wahr ausfersehen,das wahr wirklich hilfreich

0
@bjoern927

Schön, dass Du es angehen willst! Ich wünsche Dir alles Gute.

0

Das ist der falsche Ansatz.

Mache Dich erst einmal schlau, wo in Deiner Nähe Du welchen Müll kostenlos abgeben kannst. Hier gibt es die unterschiedlichsten Angebote der verschiedenen Komunen. Danach sondiere die Möglichkeiten der Sperrmüllabholung.
Als Hartz IV Empfänger ist Dein Plan deshalb zum Scheitern verurteilt, weil Du glaubst mit Geld alleine Dein Problem lösen zu können.

Ich wollten mir ein Container mieten und dann alles rein,komplett die ganze Wohnung

0
@bjoern927

Das ist mit Sicherheit zwar die schnellste Lösung aber auch noch die teuerste, denn mitunter kommen da noch die Entsorgungskosten für den Container hinzu.

Wir standen vor Jahren vor einem ähnlichen Problem, dass wir ein ganzes Haus zur Neuvermietung leer räumen mußten. Wir haben es zum Nulltarif geschafft, eine Entrümpelung mit Container hätte uns mehrer tausend € gekostet.

0
@Snooopy155

Aber Ihr wart gesund und es handelte sich wohl nicht um Massen von Hausmüll. Ich habe schon Messie-Wohnungen gesehen. Da braucht man einen Container. Und der Fragesteller braucht Hilfe.

0
@Andri123

Auch für Hausmüll gibt es kostengünstige Varianten, je nach Gemeinde. Mülltrennung lautet hier oftmals das Stichwort, denn vieles kann kostenlos entsorgt werden, wenn man gewisse transportwege auf sich nimmt und mitunter sich auch nicht zu schade ist manches vorher zur trennung zu entleeren.

0
@Snooopy155

Ich hatte ja bereits oben eingeräumt, dass Ihr teilweise Recht habt. Ich habe andere Bilder im Kopf als Ihr.

Und ein Messie kann nicht planmässig Müll trennen, er ist sich auch nicht " zu schade" dafür, sonst hätte er das Problem ja nicht.

0

Was möchtest Du wissen?