Ehemann verstorben sein Konto im minus. Bank sperrt Witwe ihr Konto

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leider ist der Sachverhalt nicht ganz klar.

  1. Als erstes prüfen, ob die Mutter für das Konto des Vaters mit unterschrieben hatte?

  2. Wenn das nicht der Fall ist, dann beruht die Forderung der Bank nur darauf, dass die Erben eben auch für die Schulden haften. Da kann man dem Erben aber nciht einfach das Konto dicht machen, denn die Mutter könnte ja ausschlagen, dann wäre sie raus (ausser 1., sie hätte für den Dispo gebürgt).

  3. Die Einflüsse aus Deinen Kommentaren sind unklar. gibt es wirklich noch keinen Erbschein?

  4. Wenn die Bank das Konto durch das Sparbuch ausgleichen kann, dann bringt es doch hin. Was mir aber unklar ist, die könnten ja das Sparkonto einfach für Abhebungen blockieren, wenn da genügend drauf ist.

Mein Rat, Sparbuch nehmen und zur Bank gehen (Vollmacht der Mutter geben lassen) und das mit denen am Tisch besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Bank sperrt nicht einfach Konten, sondern informiert zunächst über Maßnahmen und bittet ggf. mit Fristsetzung um einen Ausgleich der Salden, um in den Dispositionsrahmen zurückzukehren. Weiterhin ist zu beachten, daß wenn die Mutter gesamtschuldnerisch für das überschuldete Konto des Vaters haftet, natürlich ein Durchgriff auch auf das Girokonto der Mutter (bei der gleichen Bank) möglich ist.

Hier ist ein dringendes Gespräch mit der Bank erforderlich, um die Salden insgesamt zu klären und vor allem eine Vorgehensweise zur Freigabe der Konten wieder zur vereinbaren.

Vor allem ist auch zu klären, was denn "gesperrt" bedeutet. In welcher Form wurde Euch diese "Sperrung" mitgeteilt bzw. wie habt Ihr diese festgestellt? Es kann durchaus sein, daß hier nichts gesperrt wurde, sondern einfach die Salden über die eingeräumten Überziehungsmöglichkeiten hinaus strapaziert wurden. Damit sind keine weiteren Verfügungen außer Gutschriften möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Merlin131313 15.12.2014, 12:06

Das Konto vom Vater ist etwa 2000 Euro überzogen. Meine Mutter besitzt ihr eigenes Konto welches kein Minus aufweist. Es gibt eine Tochter die wie die Mutter (Ehefrau) Erbe ist. Die Bank hat nichts mitgeteilt, erst wie meine Mutter ihre Rente abheben wollte, von ihrem Konto wurde ihr mitgeteilt das sie kein Geld bekommt da das Konto des Verstorbenen im Soll ist. Das gleiche heute wieder mit ihrer Rente..ist das zulässig so? Das Konto der Tochter wird ja auch nicht gesperrt und beide sind Erben

0
gandalf94305 15.12.2014, 12:13
@Merlin131313

Wann ist denn der Vater verstorben? Hat sich in der Zwischenzeit jemand von Euch überhaupt mit der Bank in Verbindung gesetzt oder lag das Girokonto mit seinem Minussaldo einfach so brach? Hat sich die Bank mit Deiner Mutter wirklich nicht in Verbindung gesetzt?

Wenn die Bank keine Antwort auf ihre Anfragen zum Saldenausgleich bekommt, dann wird sie auf das Thema der gesamtschuldnerischen Haftung zurückkommen. Hier vermute ich, daß der Guthaben-Saldo des Konto der Mutter damit zur Tilgung des Kontos des Vaters eingesetzt wurde. Damit ist beim Versuch eines Abhebens natürlich nichts auf dem Konto.

Nochmals: sprecht dringend mit der Bank. Klärt die einzelnen Guthaben- bzw. Schuldenstände und vereinbart mit der Bank eine Lösung, die zur Begleichung der offenen Schulden führt. Dann ist auch für die Bank kein Grund vorhanden, irgendwelche Zwangsmaßnahmen einzuleiten.

2
Merlin131313 15.12.2014, 12:25
@gandalf94305

Er ist vor drei Wochen verstorben und seine leibliche Tochter sowie meine Mutter sind die Erben. Die Bank wurde gleich benachrichtigt. Es gibt ein Sparbuch welches dieses Minus mehrfach ausgleicht. Die Bank hat uns nicht darüber informiert das meine Mutter über ihr Geld nicht verfügen kann, da angeblich die Tochter mit dem Erbschein bei der Bank war, was auch nicht stimmt. Ich habe heute auf dem Notariat angerufen (meine Mutter hat Pflegestufe3 weshalb ich das machen muss) und dort wurde mir mitgeteilt das die Tochter noch keinen Erbschein hat. Die Bank möchte dieses Sparbuch haben um das Konto auszugleichen, haben aber gleich mitgeteilt, dass meine Mutter den Rest des Geldes nicht bekommt, weil es zwei Erben gibt. Das kann doch so nicht recht sein, oder?

0

Ist das erlaubt?

Ja, aber nur dann, wenn die Witwe für das etwa gemeinsame Konto oder durch Bürgschaft eine gesamtschuldnerische Haftung übernommen hätte.

Dies wäre zu klären und Ausgleich herbeizuführen und bis dahin dem Rentenversicherungsträger ein anderes Konto zu benennen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst mal Herzliches Beileid, Deine Mutter und Du seid die einzigen gesetzlichen Erben wenn ich das recht verstanden habe. Ihr könnt Euch selbst helfen, wenn Ihr beide mit allen Unterlagen zur Bank geht und die weitere Vorgehensweise dort besprecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gammoncrack 15.12.2014, 17:51
Ihr könnt Euch selbst helfen, wenn Ihr beide mit allen Unterlagen zur Bank geht und die weitere Vorgehensweise dort besprecht.

Du hast die Vollmacht vergessen. Ansonsten stimmt alles mit wfwbinder überein.

Mein Rat, Sparbuch nehmen und zur Bank gehen (Vollmacht der Mutter geben lassen) und das mit denen am Tisch besprechen.
1
Primus 15.12.2014, 18:27
@gammoncrack

gandalf:

Nochmals: sprecht dringend mit der Bank. Klärt die einzelnen Guthaben- bzw. Schuldenstände und vereinbart mit der Bank eine Lösung, die zur Begleichung der offenen Schulden führt

1
billy 04.01.2015, 13:19
@Primus

Unterschiedliche Antworten mit zum Teil gleichen Inhalten weil mit korrekten und richtigen Schlussfolgerungen, wüsste nicht seit wann dies verboten sein sollte und was es Euch beiden angeht wer seine Antworten wie formuliert. Ach ja, motzen und ein gegenseitiges DH, wie konnte ich das vergessen. :)))

0

Ich bin mir sicher, dass Dir an der ganzen Sache etwas entgangen ist. In der Annahme, dass Deine Aussage vollständig ist und die Bank damit rechtswidrig handelt, kann die Witwe einstweiligen Rechtsschutz beim örtlichen Amtsgericht über die Rechtsantragstelle beantragen. Die Bank wird dann aufgefordert das Konto wieder freizugeben.

Aber ich denke nicht, dass die Bank rechtswidrig handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gammoncrack 15.12.2014, 23:57

Und was ist nun das Fazit aus Deiner Antwort?

1

Was möchtest Du wissen?