Doppelter Wohnsitz

3 Antworten

naja wenn ich das richtig lese was ich hier lese ... dann anscheinend nur in Deutschland, wo du steuerpflichtig bist auch wenn es vielleicht nur 5 Monate im jahr sind ...

Nach einigen Suchen habe ich diesen Artikel gefunden:

In Dubai gibt es keine Einkommenssteuer. Wer also in Dubai lebt und arbeitet, bekommt fast sein gesamtes Brutto-Gehalt auch ausbezahlt.

Es sind lediglich geringe Sozialabgaben fällig, diese liegen etwa bei fünf Prozent des Brutto-Gehalts.

Arbeitnehmer träumen also gerne davon in Dubai zu arbeiten und das prall gefüllte Konto dann in Deutschland zu leeren.

Aber Achtung, seit Anfang 2009 gibt es kein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) mehr mit den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Das bedeutet, dass der Fiskus unter bestimmten Umständen die nachträgliche Versteuerung des in Dubai erarbeiteten Geldes verlangen kann – und zwar zum Deutschen Steuersatz.

Wer sich davor schützen und auf der sicheren Seite sein möchte, der muss vollständig aus Deutschland auswandern und seinen Hauptwohnsitz nach Dubai verlegen.

Quelle: http://www.dubainews.de/steuer/

Deinen Fall müsste man genauer prüfen: Natürliche Personen, die im Bundesgebiet weder einen Wohnsitz noch ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, unterliegen nach § 1 Abs. 4 EStG der beschränkten Einkommensteuerpflicht (ausgenommen Personen i. S. des § 1 Abs. 2u. 3 EStG). »Beschränkt steuerpflichtig« heißt, dass sich die Steuerpflicht nur auf die inländischen Einkünfte i. S. des § 49 EStG erstreckt, nicht aber auf die ausländischen Einkünfte.

Quelle:http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-15209.xhtml?currentModule=steuern

Da Du aber einen Wohnsitz in Deutschland hast könntest Du auch unbeschränkt steuerpflichtig sein. Es gibt ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den Vereinten arabischen Emiraten - iinformier Dich dazu mal.

Ich würde mal sagen: Nah dran.

0

Steuerausgleich in Österreich und Deutschland: Bin Österreicherin und ziehe nach Deutschland

Hallo! Ich ziehe aus beruflichen Gründen von Österreich nach Deutschland. Daher werde ich meine Eigentumswohnung (vor ca. 3 Jahren direkt vom Bauträger gekauft) in Österreich erstmal vermieten. Wie ist das dann mit dem Steuerausgleich in Österreich wenn keine Einkommensteuer mehr vorliegt. Nur mehr die Einnahmen der Vermietung? Bin aus dem §dschungel nicht ganz schlau geworden. Dass ich die Mieteinnahmen versteuern muß weiß ich bereits (20%MwSt.). Dass ich 1,5% AfA und die Zinsen der Rückzahlung bei den Banken abschreiben kann habe ich ebenfalls herausgefunden. Doch wie das ganze dann berechnet wird? Keine Ahnung! Die "Betriebskosten" werden vom Mieter getragen (außer der Rücklagen, welche ich selber bezahlen muß), jedoch weiterhin über mein Konto mit der Verwaltung abgerechnet. Kann mir da jemand helfen? Kurze Angaben: Kaufpreis der Eigentumswohnung war ca. € 125.000,00 ; Mieteinnahmen im Jahr werden ca. € 5.160,00 sein. Die Afa beträgt dann ca. € 1.870,00; Rückzahlungszinsen bei den Banken im Jahr ca. € 5.300,00. Was kommt da ca. an Steuernachzahlung für mich raus in Österreich? Damit ich einen Ahnung habe was ich auf die Seite schaffen muß im Jahr. Wie ist das dann mit dem Steuerausgleich in Deutschland? Wegen der Doppelbesteuerung muß ich die Mietinnahmen bekannt geben in Deutschland? Muß ich mein Einkommen bekanntgeben in Österreich? Vielen Dank schon im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?