Deka Telemedien Fonds geerbt, gekauft im Jahr 2000- lieber verkaufen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Chart funktioniert nicht auch nicht mit dem zweiten Versuch

Von 10.000 € wären noch 3.340 € übrig.

Das ist ein Fonds, der sich in den letzten Jahren gar nicht so schlecht geschlagen hat. Er läuft recht parallel mit dem Allianz Telemedia. Nun bedeutet natürlich der Kauf in 2000, daß dieser Fonds insgesamt eine unterirdische Performance hingelegt hat und auch keiner auf die Idee kam, im Absturz zu verkaufen. Klar.

Aus Deiner Sicht hast Du aber nicht einen Fonds mit Historie bis 2000 zurück geerbt, sondern einen Fonds aus Altbestand von vor 2009. Für Dich ist die Historie unerheblich. Es geht um die Zukunftsentwicklung. Der Markt für Telemedien ist eng, aber hier zählen der Allianz und der Deka Fonds zu den gut gelaufenen Fonds. Sie haben auf 3 Monate, 1 Jahr und 3 Jahre eine Outperformance des S&P 500 hingelegt. Das ist nicht schlecht (sogar Deka konnte das, denn die Branche lief eben gut - die Flut hebt alle Boote).

Allerdings sieht langfristig das Bild schlechter aus. Daher solltest Du Dich zwischen drei Optionen entscheiden:

  • Die Erbschaft wird verkauft und Du hast im Prinzip eine Geldposition geerbt, die nun ggf. zu investieren ist. Daß das Geld aus einem steuerfrei zu veräußernden Fonds stammt, spielt keine Rolle.

  • Der Fonds verbleibt erst mal im Portfolio, da er in Deine Portfoliostrategie passt. Bei einem Rückgang unter EUR 40 wird jedoch sofort verkauft. Du kannst das steuerfrei tun, d.h. Gewinne werden nicht besteuert. Verluste werden allerdings auch nicht angerechnet.

  • Der Fonds bleibt als Fragezeichenpositiion im Portfolio und bei einem Rückfall unter EUR 44,50 wird er sofort verkauft. Du kannst dann in eine andere, geeignetere Position, die im Einklang mit der Portfoliostrategie ist, umschichten - ggf. nach kurzer Wartezeit, wenn es gerade einen leichten Rücksetzer von Kursen allgemein gibt.

Überlege nun, was der Fall ist. Der Fonds kann auch bei ING-Diba und anderen Banken kostenfrei verwahrt werden, d.h. Du musst das nicht im Deka-Depot kostenpflichtig belassen. Bei Verkauf über die Börse kannst Du auch über Stop-Loss oder Trailing-Stop-Loss Limits die Absicherung automatisch abwickeln.

Was möchtest Du wissen?