Darf Das Kindergeld meiner kleinen Tochter einbehalten werden bei überzahlung meiner großen Tochter

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sei doch froh, dass Du nicht aufgefordert wurdest, den überzahlten Betrag in einer Summe zurück zu zahlen. Du kannst Dich ja bei der Familienkasse darüber beschweren, dass sie Dir entgegen kommen.

Der Normalfall bei Überzahlung des Kindergelds ist, dass der Empfänger den Betrag unmittelbar zurückzahlen muss. Das steht Dir frei, dann wirst Du das Kindergeld für die kleine Tochter auch wieder vollständig bekommen.

Inwieweit der zurückzuzahlende Betrag in Raten zurückgezahlt werden kann wie es hier offenbar geschieht, liegt im Ermessen der Kindergeldstelle.

Überlege mal: Du hast der Kindergeldstelle nicht über die Änderung der Sachverhalte für die Kindergeldzahlungen Bescheid gegeben und nun stellst Du das als Fehler der Kindergeldstelle dar.

Ja, warum nicht. Es ist nicht das Kindergeld für das Kind, sondern das Kindergeld für Dich. Du hast "Schulden" bei der Familienkasse und einen Erstattungsanspruch gegen die Kasse.

wäre dir lieber, man würde dir einen Zahlungsbescheid schicken, der von dir das zuviel gezahlte Kindergeld zurückfordert? Dann würdest du überweisen und weiterhin Zahlungen erhalten für die jüngere Tochter.

Dann würdest du mglw. hier die Frage stellen, warum den die Zahlstelle für Kindergeld unfähig ist, Zahlungen an dich gegenzurechnen.

Ich finde das Vorgehen legitim und auch vorteilhaft.

Wenn die Überzahlung nicht fristgerecht zurück überwiesen wird schon.

Das nennt man "Aufrechnung" und wieso sollte das nicht zulässig sein?

Was möchtest Du wissen?