Endet Kindergeld unserer Tochter mit der Prüfung oder mit Übergabe vom Gesellenbrief?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit dem Tag der letzten Prüfung endet das Ausbildungsverhältnis.

Welches Datum im Ausbildungsvertrag steht, ist dann irrelevant.

Ob sie weiter Kindergeld bekommt, hängt aber auch davon ab, ob sie übernommen wird, sich arbeitslos meldet oder anschliessend eine Zusatzausbildung beginnt.

Die Ausbildung endet nach dem Vertrag vermutlich am 31. 03.

Nun kommt es drauf an. Wird sie im Betrieb schon sofort als vollwertige Mitarbeiterin mit vollem Gehalt behandelt entfällt das Kindergeld allein schon wegen der Einkünfte.

2. Wohnsitz für Scheidungskind

Hallo ihr Lieben, Ich brauche mal wieder ein Rat , Meine Tochter hat bis letzten Monat bei Meiner Exfrau gewohnt lebt jetzt aber bei mir! Jetzt soll meine Tochter hier bei mir angemeldet werden und hier auch zur Schule gehen,aber meine Ex sagt sie wird sie nur als 2. Wohnsitz bei mir anmelden.(Bei ihr bleibt der Hauptwohnsitz) .Und mir dann das Unterhaltsgeld und Kindergeld zurück überweisen. Sie bekommt weiterhin Unterhalt von mir durch eine Lohnpfändung .Problem ist nur, das ich bis heute kein Geld gesehen habe! Hat sie irgendwelche Vorteile dadurch wenn das Kind weiter bei ihr als Hauptwohnsitz gemeldet ist, bzw. habe ich dadurch Nachteile?Kann ich gerichtlich da gegen Vorgehen , weil mein Kind will definitiv nicht mehr bei Ihrer Mutter leben!

...zur Frage

Kindergeld - Rückzahlung - Studienplatzklage

Mein Sohn hat sich parallel zu seinem Studium (2. Semsester) für einen anderen Studiengang beworben. Wegen großem Andrang bekam er im Aug. 2012 eine Ablehnung. Daraufhin stellte er einen antrag "außerhalb der Kapazität", d.h. er leitete eine Studienplatzklage ein. Weil dies zu lange dauerte, machte er von Dez. 2012 bis März 2013 ein Praktikum. Kindergeld wurde zuerst nur gezahlt bis Sept. 2012 (Ende des laufenden Semesters), dann nachträglich ganz bis heute. Jetzt soll aber für Okt und Nov etwas anderes nachgewiesen werden (z.B. Bewerbungen), die Klage - die übrigens jetzt noch nicht entschieden ist, soll nachträglich nicht anerkannt werden für das Kindergeld. Es ist aber doch ein rechtmäßiger Schritt, der vom Verwaltungsgericht entschieden wird - warum soll das nicht als Bemühung für eine Ausbildung / Studienplatz gewertet werden?? Wäre u.U. auch die jetzt laufende Zeit nach dem Praktikum abgedeckt? Danke für Antworten

...zur Frage

Ich bin schwanger im Ausbildung!

Hallo!

Ich bin jetzt 21 Jahre alt, bin erst 3 Jahre in Deutschland. Ich habe am 3. September 2012 ein Ausbildung angefangen als Druckerin.

Aber... ich bin jetzt Schwanger, bin im 7. Woche...Das Baby wurde nicht eingeplant. Ich habe schon mit mein Chef gesprochen, aber er wieß auch nicht wie es weiter gehen kann... also habe jetzt 1 Monate gemacht, ( und ich war 1 Jahr in eine einjährige Berufsfachschule für Druck), aber hat mein Arzt gesagt ,dass ich wegen dem Lösemittel, was Entzündlich und Giftig ist, muss ich nicht arbeiten...also kann ein Papier geben,dass ich nicht mehr Arbeiten darf...

Jetzt möchte ich wissen, wie ich: -vor dem Entbindung, -nach dem Geburt, -nach dem Mutterschutzfrist machen kann? Also ich möchte so viel mit meine Kleine zu Hause bleiben, wie möglich... Dann wenn ich wieder zurück gehen muss, wie kann mein Freund mit dem Kleine zu Hause bleiben und wie lange?

Dann als 2. ... Mein Freund (Vater des Kleines) macht jetzt ein Abendrealschule, hat auch jetzt begonnen. Kann ich so lange zu Hause bleiben,dass er die Realschulabschluss machen kann? (Das Baby kommt im Mai 2013, die Abschlussprüfung Juli 2014...meine Ausbildung Endet im August,2015 (ohne Baby :) ) )

Welche Gelds kann ich beantragen,dass wir nicht ohne Geld leben müssen? Mein Freund bekommt SGB2, ich bekomme jetzt 555,31 Netto. Mein Freund bekommt noch Kindergeld,weil er noch lernt.

Wie hoch wird die Elterngeld? Was bekommen wir noch außerdem die Elterngeld und die Kindergeld von die Kleine?

Ich danke für Eure Antwort! MFG:Juli

PS.: sorry,wenn ich Paar fehler habe, aber bin erst 3 Jahre in Deutschland :)

...zur Frage

Wie kann ich mich versichern?

Folgende Situation:

Meine Partnerin und ich leben seit 8 Jahren zusammen und wir haben eine gemeinsame 6 Jahre alte Tochter. Ab dem 1.9.2012 steigt das Gehalt meiner Partnerin auf 2200 € Brutto an. Außer dem Kindergeld haben wir keine weiteren Einkünfte. Ich bin aus gesundheitlichen Gründen seit 2009 erwerbslos, aber nicht erwerbsunfähig und übernehme die Erziehung unserer Tochter und den Haushalt. Zur Zeit sind wir alle 3 bei der Barmer GEK versichert. Unsere Tochter über meine Partnerin. Die Barmer GEK möchte mich mangels Eheschliessung nicht mitversichern und Leistungen nach SGB II fallen mit der Löhnerhöhung meiner Partnerin für uns weg. Eine günstige Private - Krankenkasse würde mich alleine wegen meines Krankheitsbildes und unzähliger Behandlungen in der Vergangenheit nicht nehmen.

Mir ist zum einen unverständlich, dass der Gesetzgeber zwar das Einkommen meiner Partnerin in einer Bedarfsgemeinschaft anrechnet, aber die solidarische Familienversicherung erst zum tragen kommt, wenn man vor dem Gesetzgeber heiratet und ich somit keine Chance habe auch nur über das Jobcenter krankenversichert zu sein.

Mit der Lohnerhöhung haben wir ganze 200€ mehr im Monat zur Verfügung. Ist meine Partnerin dann mehr oder weniger gezwungen diese gleich wieder in meine Krankenversicherung zu stecken? Wenn sie dies nicht tut, bin ich dann ab September unversichert? Welche Lösungsvorschläge habt Ihr für mich, abgesehen davon das ich eine geringfügige Beschäftigung in der Schulzeit unserer Tochter tätigen könnte und dann über die SV versichert wäre?

Vielen Dank, momo

...zur Frage

Wieviel Geld steht mir im Monat zu?

Hallo,

ich wollte mal wissen, wieviel Geld mir monatlich zum Leben zusteht? Ich bin 21 Jahre jung und arbeite derzeit als Leiharbeiter. Heute habe ich meinen Lohn bekommen, 1113€ Netto meine Partnerin bekommt von Jobcenter zusätzlich noch 480€ mtl für die Miete. Das heisst wir haben monatlich etwa 1.600€ netto. Nach Abzug von Inkasso Zahlungen, Strom, Internet und Miete bleiben meiner Partnerin, unserer 2 Jährigen Tochter und mir, zusammen mit dem Kindergeld von 190€ knapp 370€ zum Leben für einen Monat. Das reicht natürlich vorne und hinten nicht... Daher meine Frage, Geht das überhaupt? Darf man mir soviel Geld sozusagen "wegnehmen"? Oder könnte ich bei den Inkasso Diensten die Zahlung einstellen da mir so wenig über bleibt? Ich hoffe sehr, jemand kann mir einen Ratschlag geben, wie ich das auf sie Reihe bekommen kann, dass ich mehr Geld habe um mir und meiner Familie auch mal etwas zu leisten?

...zur Frage

Umschulung- Betreuungskosten

Seit Dez.2011 mache ich eine Umschulung.

Für meine 3jährige Tochter erhalte ich die 130€ Pauschale. Für meine 9jährige Tochter (welche zwischen ihrem Vater&mir pendelt) bekomme ich bisher nichts.

Im Bescheid wurde erklärt, wenn ich einen Schrieb von der betreuenden Person (bisher: Vater der kleinen Tochter; nicht! im Haushalt lebend) vorlege, wird auch dort entschieden.

Heute war ich beim Amt :-( Die SB wollte das Schreiben (Erklärung über Betreuung, freitags 4h =Arbeitsverlust& Urlaubslegung ausschließlich in den Ferienzeiten) gar nicht haben. Meinte nur, die große Tochter lebt nicht ständig bei mir und es sei eine "kann Pauschale" ich könne doch mit dem Geld für die kleine das alles bewerkstelligen-.

Da die "Urlaubzeiten" der Teilzeit-Umschulung -extra für alleinerziehende Mütter!?!!- nicht mit den Berliner Schulferien konform, besteht erheblicher Betreuungsbedarf!

z.B. Winterferien 5 Tage, Sommerferien 15 Tage und 2xmonat freitags 3h für 2012 und 2013 kommen dann noch Winterferien 5 Tage, Osterferien 10 Tage, Sommerferien 15 Tage und 2xmonat freitags 3h hinzu. Wenn dann mal jemand krank wird....

Ab 10% fehlzeit wird intensiv diskutiert, ob man überhaupt zur IHK-Prüfung zugelassen wird :-(

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?