Berliner Testament - Verhältnis Großeltern/Enkel nach Tod des Vaters

2 Antworten

Nur zur Sicherheit: "das Kind der Witwe erbt natürlich nichts" bezieht sich auf ein gemeinsames Kind. Oder hat die Witwe das Kind aus einer anderen Beziehung?

Die Mutter des 1. Erblassers hat anscheinend auch auf den Pflichtteil verzichtet. Rein redaktionell, sie hätte einen Anspruch gegen die Witwe gehabt. Gesetzliches Erbe 1/4, Pflichtteil 1/8 möglich.

nun zur Frage:

a) Es erben die gesetzlichen Erben des Sohnes, die an seine Stelle treten. Das wäre(n) sein(e) Kind(er).

b) wäre zu fragen, hat er Geschwister/Geschwister gehabt? So würdedie Geschwister (falls verstorben, deren Kinder und sein(e) Kind(er), nach Stämmen erben. also pro Kin des Erblassers ein gleicher Teil.

Seine Witwe geht im geschilderten Fall leer aus.

Hallo,

vielen Dank für die unerwartet schnelle und hilfreiche Antwort!

Bezüglich Ihrer Fragen und Anmerkungen zur Klarstellung:

  • das Kind war ein gemeinsames Kind

  • die Mutter des 1. Erblassers hatte auf den Pflichtanteil verzichtet

Also kann man vereinfacht festhalten, dass es sich hier um zwei unterschiedliche und von einander unabhängige Fälle angeht, was das Berliner Testament angeht?

Viele Grüße

0
@Jalta080211

Ja, die beiden Sachen haben nichts miteinander zu tun.

Das Kind beerbt die Oma

2
die Witwe wurde Kraft Berliner Testament Alleinerbin, das Kind der Witwe erbt natürlich nichts

Und darf als gemeinsamer oder Abkömmling des Erblassers dennoch 3 Jahre lang einen Pflichteil- und Pflichtteilsergänzungsanspruch aus Nachlass des Vaters gegen ihre Mutter bzw. Witwe stellen :-)

Bekäme die Mutter auch etwas vom Erbe oder nur das Kind?

Nein, Schwigerkinder sind von der gesetzl. Erbfolge ausgeschlossen. Das hier genannte Kind übernähme als Abkömmling des vorverstorbenen Sohnes dessen Erbteil am Nachlass der Großmutter.

G imager761

Ist Berliner Testament nachteilig - was die Freibeträge bei Erbschaftssteuer für Kinder betrifft?

Wenn ein berliner Testament besteht, hat dann das Kind, das später erbt einen nachteil, da der freibetrag nur 400.000 Euro beträgt? Normalerweise hat das Kind doch pro Elternteil einen Freibetrag von 400.000,-- Euro. oder?

...zur Frage

Berliner Testament Wohnrecht an Lebenspartner eintragen lassen gültig?

Hallo zusammen,

meine Eltern verfassten ein gemeinsames Testament, das Berliner Testament.Darinwar meine Mutter nach dem Tod meines Vaters die Vorerbin und ich, als einzige Tochter die Nacherbin. Meine Mutter forderte dann von mir, daß ich notariell einen Verzichtserklärung unterschreibe, die sie zur Alleinerbin meines Vaters machte und mich zur Schlusserbin des noch vorhandenen Vermögens beim Tod meiner Mutter. Meiner Mutter zuliebe leistete ich diese Unterschrift, wodurch ich nun richtig Ärger habe.

Nun ist meine Mutter verstorben, Haus & Grundstück stand zum Todeszeitpunkt im Grundbuch auf ihrem Namen. Sie hat aber dem Lebenspartner ein lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen!!! Im Testament steht, daß ich beim Tod des Längstlebenden frei über das gesamte vorhandene Vermögen verfügen kann! Ist das Wohnrecht überhaupt rechtlich zulässig??? Es stellt doch eine erhebliche Minderung meines Erbes dar und ändert doch indirekt das gemeinsame Testament!

DANKE für Eure Antwort

...zur Frage

Frau verstorben - Berliner Testament - Hypothek vererbt: Sollten meine Kinder das Erbe ausschlagen?

Meine Frau ist verstorben. Wir haben ein Berliner Testament. Die Kinder würden eine Hypothek erben, die sie mit mir abzahlen müßten (die Bank hat schon nach den Erben gefragt). Sollten sie das Erbe ausschlagen, wenn Sie das nicht möchten und steht Ihnen dann nach meinem Ableben wieder das Erbe lt. dem Testament zu?

...zur Frage

Wann macht ein Berliner Testament Sinn?

Ich habe schon öfter von dem Begriff des "Berliner Testaments" gehört weiß jedoch nicht genau was die Vorteile und Nachteile sind und in welchem Fall dieses Testament wirklich Sinn macht. Könnt ihr mir da weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?