Bekomme ich Geld vom Finanzamt durch Abgabe meiner Steuererklärung zurück?

...komplette Frage anzeigen Elster - (Finanzamt, Finanzen, Lohnsteuer)

3 Antworten

Ich kann die Berechnung nicht lesen(zu klein).

Wenn alle Daten korrekt erfasst sind, stimmt eine Berechnung mit ELSTER ! Bei nicht durchgängigen Arbeitslohn im Jahr, ist eine Rückzahlung nicht ungewöhnlich.

Carina0211 20.01.2016, 09:57

Wenn sie auf das Bild klicken, wirds normalerweise groß.

Einkommenssteuer: 535,00

Abzug vom Lohn -1458,00

verbleibende Beträge -923,00

Dann der Soli- Zuschlag -80,04 


Bei insgesamt kommt dann ein -1003,04€ raus.


Ist das nicht bisschen viel Geld. Hatte 1400Euro Lohnsteuer bezahlt.

0
Gaenseliesel 20.01.2016, 12:51
@Carina0211

stimmt natürlich, hatte im Moment nur das Smartphon zur Verfügung. Hier am Pc ist alles gut lesbar.

Mit Ennos Antworten als Profi in Sachen Steuererklärung, erübrigen sich auch somit weitere Antworten ! :-))

1

Also wer soll das jetzt nachrechnen?

Mit "gearbeitet" ist wohl gemeint, dass du als Angestellte oder Arbeiterin gearbeitet hast, das ergibt sich aus der einbehaltenen Lohnsteuer.

Unklar ist jedoch, wovon du im 4. Quartal gelebt hast. Sofern du Arbeitslostengeld bezogen hast, wirkt sich das auch auf die Steuer aus. Davon ist aber nichts zu sehen im Screenshot.

Auch nicht, ob sonst alles drin ist in der Erklärung, was reingehört.

Carina0211 20.01.2016, 09:42

Ich bin im September nach Österreich um zu arbeiten, besitze auch da meinen Wohnsitz.


Mir geht es nur darum, dass ich nicht wieder Steuern nachbezahlen muss.

Habe alles angegeben, Fahrtweg, arbeitskleidung, umzug.

Diese -1000 Euro, bekomme ich die?

0
wurzlsepp6682 20.01.2016, 09:58
@Carina0211

tja, und somit wird aus einem relativ einfachen Fall ein komplexer Fall ....

Wegzugsbesteuerung?

Verdienst Österreicht?

und vor allem:

ist abgeklärt, wo die Steuer abzugeben ist?

1
EnnoWarMal 20.01.2016, 10:08
@Carina0211

Ganz neuer Sachverhalt. Es ist wohl davon auszugehen, dass der Wohnsitz in Deutschland aufgegeben wurde.

Es dürften in diesem Fall deine österreichischen Einkünfte fehlen. Diese unterliegen wegen der Wegzugsbesteuerung in Deutschland dem Progressionsvorbehalt.

Es wird also nicht klarer.

2
EnnoWarMal 20.01.2016, 10:13
@wurzlsepp6682

"ist abgeklärt, wo die Steuer abzugeben ist?"

Die Steuererklärung ist wohl gemeint, genauer: Die Einkommensteuererklärung.

Doch, das ist schon klar. In beiden Ländern je eine.

2
Carina0211 20.01.2016, 10:51
@EnnoWarMal

Na Toll.

Dass das ganze so kompliziert wird, hab ich mir auch nicht gedacht.

Habe die Einkommensteuererklärung nun über Elster gemacht und an das Finanzamt elektronisch übermittelt.

Ich hatte lediglich nur die deutschen Monate vom 01.01-01.09 angegeben.

Sowie die üblichen Werbungskosten.

Im Oktober hatte ich dann einen Job als Bürokraft in Österreich, den Verdienst habe ich nicht mit angegeben bei der Erklärung. Weil normalerweise die Österreichische Steuer nichts mit der deutschen zu tun hat?

Dem Finanzamt habe ich auch in dem Antrag meine Österreichische Adresse mitgeteilt. (Also müsste das denen ja auffallen) Habe keinen deutschen Wohnsitz mehr. 


Was raten sie mir jetzt?



0
EnnoWarMal 20.01.2016, 11:20
@Carina0211

"Was raten sie mir jetzt?"

Füße still halten. Was du nicht weißt, kannst du auch nicht angeben. Vielleicht hast du Glück und das Finanzamt winkt es durch.

1

Genau nachvollziehen kann das jetzt niemand, reich es einfach mal ein. Es ist durchaus möglich 1000 Euro und mehr erstattet zu bekommen, das ist keine Seltenheit.

Was möchtest Du wissen?