Bargeld aus dem Erbe: Habe ich ein Recht auf einen Vorschuß?

4 Antworten

Danke an @lle :)

ich meinte natürlich ein Vorschuß von dem Barvermögen, in Höhe von ca 500 € als Vorschuß. Müssen da alle 5 Geschwister einverstanden sein oder reicht es, wenn ich sie davon in Kenntnis setze, dass ich mir diesen Vorschuß auszahlen lasse???

Kann man das restliche Barvermögen schon jetzt aufteilen? Man kann ja einen kleinen Teil für die Nebenkosten vom Haus zurück behalten. lg

Tatsächlich handelt ihr als Erbengemeinschaft übereinstimmend oder garnicht. Mit einem Vorschuss müssten also alle Erben einverstanden sein.

Da das Erbe aus Reinnachlass bezahlt wird, müssen erst einmal alle Verbindlichkeiten und die Bestattung bezahlt sein, bevor man seinen Erbanteil überhaupt kennt.

G imager761

Hallo,

normal wäre, dass das Bargeld unter den 5 Kindern aufgeteilt wird. Darauf hättest Du Anrecht.

Einen Vorschuss auf den Erlös des Hauses musst Du mit den Geschwistern verhandeln.

Viel Glück

Barmer

40

Solange eine Immobilie zum Erbe gehört, sollte man auch bedenken, dass diese laufende Unkosten verursacht die oftmals nicht durch Einnahmen gedeckt sind. Damit ist es ungeschickt, Barvermögen sofort aufzuteilen und dann bei anfallenden Unkosten wieder alle Erben anzugehen, damit diese von allen auch bezahlt werden.

0

Haus in Erbengemeinschaft 2005 geerbt - Geschwister ausbezahlt - Spekulationssteuer bei Verkauf?

Meine 3 Geschwister und ich haben von meiner Mutter ein Haus 2008 geerbt. Ich habe meine Geschwister ausbezahlt und bin dann selbst eingezogen. Wir ziehen nun beruflich bedingt um. Wenn ich das Haus nun verkaufe, muss ich dann spekulationssteuer für den Gewinn (das Haus ist derzeit 50.000 Euro mehr Wert, als vor 8 Jahren) bezahlen?

...zur Frage

Abtretungserklaerung des Beguenstigte einer LV richtig formuliert

Mein Bruder ist verstorben. Leider hat er nur Schulden hinterlassen. Als Beguenstigter seiner Lebensversicherung ist sein EX-Freund. Dieser sagte meiner Mutter, dass er nichts von einer Lebensversicherung haben moechte. Was muss meine Mutter jetzt der Versungsgesellschaft vorlegen (wie vormuliert), um die LV Summer zu erhalten?

...zur Frage

Erbfall: Stiefvater ist verstorben,wer erbt ?

Hallo,

mein Stiefvater ist verstorben.Er hat noch 2 leibliche Söhne,er hat im Jahr 2005 sein Elternhaus meiner Mutter überschrieben(Sie steht im Grundbuch).

Erben seine leiblichen Söhne was ? Er hat kein Bargeld,nur ein Auto läuft auf seinem Namen.

...zur Frage

Erbe mit schulden zugunsten der Mutter verzichten oder annehmen?

Hallo zusammen,

mein Vater ist vor kurzem verstorben und hat, wie wir 4 Kinder nun herausgefunden haben, ein Haus mit Schulden meiner Mutter hinterlassen.

Was wäre nun die bessere Vorgehensweise von uns Kindern?

auf das Erbe verzichten oder die Schuld mit unserer Mutter mittragen und das Erbe annehmen?

Sebastian

...zur Frage

Erbengemeinschaft auseinandersetzten

Folgende Situation: Vater vor 25 Jahren verstorben, gesetzliche Erbfolge ging auf Mutter und Kinder über. Kinder haben nie einen Anteil verlangt. Es ist ein Wohnhaus mit Grundstück. Nun ist die Mutter verstorben, hat mit einem Testament nur einen Sohn bedacht. Dieser hat den Erbschein auch erhalten. Nun besteht noch die Erbengemeinschaft nach dem Vater. 1.)Wie kann diese nun aufgelöst werden? 2.) Gibt es bei Grundeigentum auch die Auseinandersetzungsklage?

...zur Frage

Tochter verweigert Hausverkauf der Mutter - wer bezahlt das Heim?

Der Verkauf eines Hauses soll die Heimunterbringung der Mutter finanzieren. Durch den verstorbenen Vater bilden die Geschwister mit der Mutter eine Erbengemeinschaft. Eine Tochter verweigert die Zustimmung zum Hausverkauf (sie möchte es selbst unter Wert kaufen). Sind die Geschwister für den Unterhalt der Mutter heranzuziehen, obwohl sie ja eigentlich eigenes Vermögen besitzt und dieses auch veräußern möchte, aber nicht kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?