Auszahlung der Sterbegeldversicherung an eingetragenem Begünstigtem mit Erbausschlagung?

3 Antworten

Da es um eine privatrechtlich Verfügung zu Lebzeit handelt fällt das Sterbegeld nicht unter die Erbmasse. Du kannst es behalten.

@astra16V,

die Auszahlung einer Lebens-/Sterbegeldversicherung hat mit dem Erbe nichts zu tun, wenn ein Bezugsberechtigter im Todesfall mit Namen eingetragen ist.

Bedeutet, der Versicherer zahlt das Geld an diesen aus, wenn er Kenntnisse über den Tod seines Versicherungsnehmers hat.

Gruß Apolon

Ganz einfach. Das war eine Verfügung zu Lebzeiten über den Tod hinweg und fällt nicht unter die Erbmasse.

Long Story short told. Geld behalten. Nix machen. Das wars. 

" Ganz einfach "   ;-)

....hier ist es ausnahmsweise wirklich einmal sehr einfach, man kann es kaum glauben ! 

2

Erneute Frist zur Erbausschlagung bei Testamentseröffnung?

Hallo,

ich habe eine Frage zur Frist zur Erbausschlagung.

Angenommen Vater X stirbt 01.2017, die Frist beträgt dann regulär 6 Wochen und das Erbe wurde nicht ausgeschlagen.

Nun kommt jedoch Monate später ein Brief vom Amtsgericht, dass ein Testament geöffnet wurde.

  • Beginnt die 6 Wochen Frist damit erneut?
  • Gibt es sonst noch eine Möglichkeit, das Erbe auszuschlagen? z.B. bei Einladung zum Notar oder weil durch einen Krankenhausaufenthalt der Brief erst später gelesen wurde?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Der Bruder meiner Frau ist verstorben. Seine Ehefrau und seine Kinder haben sein Erbe ausgeschlagen.

Der Bruder meiner Frau ist verstorben. Seine Ehefrau und seine Kinder haben sein Erbe ausgeschlagen. haben die Kinder einen Anspruch auf das Erbe der Grosseltern

...zur Frage

Braucht man fürs Kind eine Sterbegeldversicherung?

Meine Eltern haben mir gesagt sie haben sowas für mich abgeschlossen-ich sollte das wiederrum auch tun für meine Kinder. Ist das üblich/Sinnvoll-wo kann ich mich zum Stand der Versicherung informieren,könnte ich mir diese auch auszahlen lassen, da sie ja für mich abgeschlossen wurde?

...zur Frage

Sterbegeldversicherung bei Erbausschlagung?

Mein Vater ist gestorben und hat eine Sterbegeldversicherung hinterlassen, als deren Begünstigte allein meine Mutter eingetragen war. Diese ist jedoch vor meinem Vater verstorben und der Versicherungsschein wurde nach ihrem Tod nie geändert.

Obwohl ich nicht als Begünstigte im Versicherungsschein genannt werde, wurde die Sterbegeldversicherung nach dem Tod meines Vaters an mich (Tochter) ausgezahlt. Davon habe ich mit meinen Geschwistern die Beerdigungskosten gedeckt. Parallel dazu haben wir uns mit dem Thema Erbe befasst und mussten feststellen, dass die Schulden unserer Eltern sehr hoch waren. Deshalb haben wir nach der Beerdigung das Erbe ausgeschlagen. Nun hat sich (die Erbausschlagung war im Winter 2016/2017) die Landesfinanzdirektion des Bundeslandes, in dem meine Eltern lebten, gemeldet und fordert mich auf, die gesamte Sterbegeldversicherung zurück zu zahlen, da sie zum Erbe gehöre.

Nach meinem Verständnis gehört jedoch die Sterbegeldversicherung nicht zum Erbe, da sie ja dafür da ist, die Bestattungskosten des Verstorbenen zu decken. Nachweislich wurden davon ja auch die Bestattungskosten meines Vaters beglichen. Welche rechtlichen Möglichkeiten bestehen, dass ich die Versicherungssumme nicht oder ggf. nur teilweise (abzüglich der Beerdigungskosten) zurückzahlen muss? Welche Bedeutung kommt hierbei der Tatsache zu, dass ich nicht im Versicherungsschein der Sterbegeldversicherung als Begünstigte genannt werde?

...zur Frage

Mein Vater ist vor 2 Jahren verstorben hatte Schulden. Meine Mutter erbte diese auch, ich hatte das Erbe ausgeschlagen. Muss ich das bei meiner Mutter auch tun?

...zur Frage

Gerichtskosten für Erbausschlagung absetzbar?

Hallo, ich musste laut Erbfolge ein Erbe ausschlagen da meine Eltern es auch ausgeschlagen haben. Das Gericht hat mir dafür 30€ In Rechnung gestellt. Kann ich diese Kosten bei der Steuererklärung angeben und absetzen? Unter welchen Punkt fällt das ganze? (Elster)

Vielen Dank, Marie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?