Anteilige Fahrzeugkosten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gegen anteilmäßige Fahrzeugkosten ;-)) könntest Du Dich wehren - im Gegensatz zu anteilmäßigen Fahrtkosten - die sind rechtens.

gammoncrack 06.01.2013, 13:08

Sehr gut! Ist mir überhaupt nicht aufgefallen.

0
Privatier59 06.01.2013, 13:55
@gammoncrack

Das macht keinen Unterschied! An der Terminologie sollte man sich nicht aufhängen.

0

Hast Du schon mal was vom "ortsüblichen Entgelt" gehört? Da zählen Fahrtkosten -die auch gerne Fahrzeugkosten genannt werden, an solchen Begriffen darf man da nicht Haarspalten- oftmals dazu und sind damit zulässigerweise in Rechnung zu stellen. Allerdings verspüren nur wenige Handwerker die Neigung, sich wegen solcher Positionen auf einen Gerichtsstreit einzulassen und nehmen das ersatzlose Streichen dieser Position klaglos hin. Allerdings sollte man dann idR davon ausgehen, dass man in Zukunft von einem solchen Handwerker dann auch nicht mehr bedient wird.

Ja, das ist zulässig.

Wenn dort "anteilige Fahrtkosten" steht, werden wohl andere Kunden, die über die gleiche Fahrtstrecke aufgesucht werden, ebenfalls beteiligt.

Beurteilt werden kann die Frage aber nicht bezüglich der korrekten Höhe. Das hängt natürlich von der Entfernung ab. Allerdings sind 15.- Euro ohne MwSt. jetzt nicht besonders viel. Da gibt es andere Größenordnungen.

Da steht sicher anteilige Fahrkosten. Ja, das ist zulässig. Selbst wenn der Handwerker gleich nebenan sein Geschäft hat und zu Fuß kommt.

Hattest Du einen Kostenvoranschlag? War diese Position dort angegeben? Hast Du etwas in dieser hinsicht unterschrieben? Hat man es Dir vorher gesagt? Nein, dann könnte man dagegen angehen.

ABER: 15 € sind nicht viel........da kenn ich ganz andere Summen

Was möchtest Du wissen?