Handwerkerrechnung absetzen bei Lebensgemeinschaft

1 Antwort

Für Euch ist § 35 a, Abs. 5 letzter Satz entscheidend.

  • Leben zwei Alleinstehende in einem Haushalt zusammen, können sie die Höchstbeträge nach den Absätzen 1 bis 3 insgesamt jeweils nur einmal in Anspruch nehmen.

So, ihr könnt entscheiden wer abzieht. Entscheidend ist nur, das ihr es nciht zweimal macht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Im Normalfall (Randziffer 22) könnte nur die Auftraggeberin und Rechnungsempfängerin den Betrag steuerlich ansetzen (selbst, wenn es von Deinem Konto bezahlt wurde - Randziffer 47).

Bei einer Lebensgemeinschaft ist die Lage etwas diffizieler mit nur jeweils hälftigem Ansatz, wenn beide Auftraggeber sind (Randziffer 50, Satz 2). Aber durch beiderseitiges Einvernehmen (!) und Anzeige (!) gegenüber dem Finanzamt können beide auch eine andere Aufteilung vornehmen und somit nur einem Lebenspartner die Aufwendungen zuordnen (Randziffer 50, Satz 3).

All dies ist in der Bezugsquelle der Randziffern, dem BMF-Schreiben vom 15.02.2010, nachzulesen, das Du hier findest: http://www.kuerzer.de/hndl2010.

Lohnkosten aus Handwerkerrechnung bei PRIVATPERSONEN von der Steuerschuld abziehen • Siehe auch Artikel zum Steuerabzug von haushaltsnahen Dienstleistungen, denn der Steuerabzug bei der Einkommensteuer für Lohnkosten aus Handwerkerrechnungen kann zusätzlich zur Steuervergünstigung für haushaltsnahe Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Die Betonung liegt bei der Vorschrift des § 35a EStG auf Privatperson, denn - zum Beispiel - ein Vermieter von Wohnraum erzielt steuerpflichtige Einkünfte und kann daher grundsätzlich die Aufwendungen als Werbungskosten bei der entsprechenden Einkunftsart (hier: Vermietung und Verpachtung) absetzen. Für Privatpersonen bedarf es aber einer besonderen Rechtsvorschrift wie hier den § 35a EStG.

http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/handwerkerkosten.htm

Was möchtest Du wissen?