Alternativen zur doppelten Haushaltsführung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst mal wäre Dir ohnehin nichts übrig geblieben, als Dich mit dem Erstwohnsitz am Arbeitsort anzumelden, weil Du längere Zeit dort verbringst als am Studienort. Auf die Einkommensteuer hat das aber keinen echten Einfluss.

Es ist durchaus möglich, dass Deine Situation als doppelte Haushaltsführung geltend gemacht werden könnte. Die gilt es aber perfekt zu begründen.

Da auf die Art schon eine recht große Steuerarsparnis herauskommen könnte, bietet es sich an, hier einen Steuerberater heranzuziehen, zumal beim Umzug sicher noch einige weitere Ausgaben angefallen sein werden, die in die passende Rubrik eingeordnet werden wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mellicbfr34
14.12.2013, 18:42

vielen dank für deine antwort.

0

Ausschlaggebend ist Deine Steuerklasse, z. Bsp. Stkl. 1 - ledig. Steuerliche Entlastung für Freunde oder einen gefühlten Lebensmittelpunkt sind mir (jedenfalls in Deutschland) unbekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Handeln ist aus steuerlicher Sicht nicht von Bedeutung. Du hast so oder so keine zwei Haushalte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mellicbfr34
14.12.2013, 17:14

ok. aber: warum nicht? meine alte wg nutzt meine küche, meine möbel. ich habe da weiterhin ein zimmer und meinen lebensmittelpunkt. ich reise dahin. an meinem neuen wohnort habe ich einen geringeren teil meines besitzes. meinem gefühl nach entspricht diese situation der eines familienvaters, der an den wochenenden zu seiner familie reist. nur, dass es halt meine wg ist.

0

Was möchtest Du wissen?