abfindung? ich kann meinen beruf nicht mehr ausüben

5 Antworten

Wenn Du Deine Arbeit nicht mehr machen kannst, ist das normale nicht die Entlassung, sondern die Umsetzung auf einen anderen Arbeitsplatz.

Andere Arbeitnehmer würden u. U. vor das Arbeitsgericht gehen, wenn Sie Entlassung und nicht auf einen anderen Arbeitsplatz beim gleichen Arbeitgeber umgesetzt wrden, obwohl dem das möglich ist.

Ausserdem ist eine Abfindung nicht obligatorisch.

Wenn Dein Arbeitgeber so handelt, wie es ihm selbst am wenigsten Ärger bringt, dann wartet er ab, bis Du aus der Reha kommst und gibt Dir im Unternehmen einen anderen Arbeitsplatz.

Aus welchem Rechtsgrund sollte ein erkrankter Arbeitnehmer eine Abfindung beanspruchen können und vor allem, für was? Du hast Deinen Arbeitsplatz doch noch.

mein Arbeitgeber will mir nicht kündigen

Dann freu Dich und setze Dich mit dem Arbeitgeber zusammen, der eventuell bemüht ist,, Dich weiter zu beschäftigen

Eine Abfindung erhältst Du bei einer krankheitsbedingten Kündigung nicht. Also freue über jeden Tag, den Du im Beschäftigungsverhältnis stehst.

Es ist für gesunde Menschen schon nicht leicht, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, drum rechne damit, dass Du mit körperlichen Einschränkungen schnell beim Jobcenter landest und zu den ALG II - Empfängern zählen wirst.

Wie berechne ich die Fünftelregelung für meine Abfindung, die ich 2016 bekomme?

Hallo Leute,

ich habe auf dieser Seite ein Rechenbeispiel zur Abfindungs-kalkulation gesehen:

http://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/beruf/sind-fuer-eine-abfindung-steuern-faellig.html

Ich wollte das auch für mich ausrechnen und bin mir nicht sicher ob ich das richtig gemacht habe.

Ich werde die Abfindung annehmen und in die USA gehen. Das 2016 erhaltene Gehalt in den USA werde ich durch das Doppelbesteuerungsabkommen nur in USA versteuern. Die deutsche Abfindung und die Mieteinnahmen für meine Wohnung natürlich nur in Deutschland.

Bei mir sieht es 2016 folgendermaßen aus:

Mieteinnahmen in DE 2016 (erwartet): 14520 Euro Abfindung Januar 2016: 51000 Euro Deutsches Gehalt 2016 (für AG in DE): 0 Euro

Punkt 1.) Jahreseinkommen: 14520 Euro 1/5 Abfindung: 10200 Euro zu verst. Einkommen: 24720 Euro Steuerbetrag (ohne Kirche, Steuerklasse 1): 2775 Euro

Punkt 2.) Jahreseinkommen ohne Abf: 14520 Steuerbetrag: 424 Euro

Punkt 3.) Differenz aus 1 und 2: 2775 Euro - 424 Euro = 2351 Euro zu versteuern für Abfindung: 2351 Euro x 5 = 11755 Euro

Gesamt zu versteuern für 2016: 11755 + 424 Euro = 12179 Euro

Falls ich die Fünftelregelung nicht anwende, komme ich auf folgenden Steuersatz:

Jahreseinkommen: 14520 Euro Abfindung Januar 2016: 51000 Euro gesamt zu versteuern: 65520 Euro Steueranteil (Klasse 1, ohne Kirche): 16205 Euro

Ersparnis Fünftelregelung zu Nicht-Fünftelregelung:

16205 Euro - 12179 Euro = 4026 Euro

Fragen:

1.) Habe ich das richtig gerechnet?

2.) Wo muss ich hier die Steuerklasse 6 anwenden? In meiner Rechnung von oben taucht sie nicht auf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?