Wie viel wird beim blitzen abgezogen?

9 Antworten

Welche Geschwindigkeit im Moment des Blitzens vom Tacho abgelesen wird spielt logischweise keine Rolle. Relevant ist die gemessene Geschwindigkeit. Von dieser wird eine von Messart und Geschwindigkeit abhängige Messtoleranz abgezogen.

Hallo everythingrose,

von der gemessen Geschwindigkeit werden 3 km/h abgezogen. Weitere Abzüge gibt es nicht. Diesbezüglich wird laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog folgende schriftliche Verwarnung auf ihn zukommen:

Tatbestandsnummer: 103204
Tatvorwurf: Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften um . 17. (von 16 - 20) km/h.
Zulässige Geschwindigkeit: *). 50. km/h.
Festgestellte Geschwindigkeit (nach Toleranzabzug): **). 67. km/h.
Ordnungswidrigkeit gem. § 3 Abs. 3, § 49 StVO; § 24 StVG; 11.3.3 BKat (andere Kfz) Tab.: 703010
Verwarnungsgeld: 35,00 €
Punkte: Nein
Fahrverbot: Nein
Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

Somit hätte der Verstoß auch keine Auswirkungen auf die Probezeit.

Schöne Grüße
TheGrow

Der Toleranzabzug außerhalb geschlossener Ortschaften bzw. der Toleranzabzug auf der Autobahn beträgt 3 km/h bei Geschwindigkeiten unterhalb von 100 km/h. Betrug die Geschwindigkeit mehr als 100 km/h fällt der Toleranzwert höher aus. So werden etwa 3 % der gesamten Geschwindigkeit abgezogen. Kommt bei dieser Berechnung eine Dezimalzahl heraus, wird auf die nächste ganze Zahl aufgerundet. Genauso spielt es eine Rolle ob Sie nachts oder tagsüber geblitzt wurden. Bei schlechten Sichtverhältnissen wird ebenso eine höhere Zahl abgezogen. 

Der Wert, der also abgezogen wird ist also nie ein einheitlicher Wert. Er hängt auch immer von dem jeweiligen Messverfahren ab, was als Verkehrsüberwachungsgerät eingesetzt wird.

https://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/bussgeldkatalog/toleranzabzug-geschwindigkeit.php

https://www.bussgeldrechner.org/blitzer/toleranz.html

Genauso spielt es eine Rolle ob Sie nachts oder tagsüber geblitzt wurden. Bei schlechten Sichtverhältnissen wird ebenso eine höhere Zahl abgezogen.

Dafür hätte ich gern eine Erklärung.

Nicht alles was im Internet steht ist auch richtig.

Hallo,

dass etwas abgezogen wird, hat überhaupt nichts damit zu tun, dass der Tacho mehr anzeigt.

Und dass der Tacho mehr anzeigt, hat auch überhaupt keinen Einfluss auf die gemessene Geschwindigkeit.

"Vorbeugend" und um angeblichen Messfehlern entgegenzuwirken wird eine "Messtoleranz" abgezogen.

Bis 100 km/h sind das 3 km/h.

Somit werden einem die 3 km/h auch dann "erlassen", wenn die Messung ganz genau und richtig war.

Mehr gibt es aber nicht!

Viele Grüße

Michael

Er ist vom Blitzer her 67 gefahren. Nur auf der Autobahn werden 6km/h Toleranz abgezogen. Da er mehr als 20 km/h in der Probezeit zu schnell war wird die Probezeit um 2 Jahre verlängert plus Bußgeld. Fährt er innerhalb der Probezeit ein zweitens mindestens 20 km/h zu schnell wird er zum allgemein hin als Idiotentest bekannten Seminar geschickt. Dürfte also bald ein gelber Brief eintrudeln.

Da er mehr als 20 km/h in der Probezeit zu schnell war wird die Probezeit um 2 Jahre verlängert plus Bußgeld

Seit wann sind 17 km/h zu schnell gefahren mehr als 20 km/h ? Hat sich in der Mathematik was verändert, was an mir vorbeigegangen ist?

  1. Auch auf der Autobahn werden je nach Geschwindigkeit 3 km/h oder 3 % Toleranz abgezogen.
  2. 17 ist weniger als "mehr als 20".
  3. Ab 21 km/h zu viel nicht nur Verlängerung der Probezeit sondern auch Aufbauseminar.
  4. Beim "zweiten" oder "weiteren" Mal ebenfalls ab 21 km/h zu viel, nicht bei "mindestens 20 km/h".
  5. Beim "zweiten" oder "weiteren" Mal keine MPU, sondern eine Verwarnung und die Nahelegen zur Teilnahme an einer "verkehrspsychologischen Beratung" - ein riesiger Unterschied.
  6. Die MPU (Idiotentest) ist kein Seminar.

Somit 6 Fehler in nur einer Antwort ;-)

Gruß Michael

Was möchtest Du wissen?