Tattoo = Asozial?

5 Antworten

Diese "Beschuldigungen" die deine Eltern von sich geben sind keine Argumente sondern sind herablassend, arrogant und völlig haltlos. Es gibt viele Menschen die tätowiert sind und einen ordentlichen Beruf haben. Annrose66 hat das schon gut erklärt. Solange du dir 100%ig sicher bist dann würde ich das auch ohne Rücksicht auf Verluste machen.

ah ja, dann sind also alle fußballer, schauspieler, popsänger, ärzte, chirurgen, sportler, gutachter, apotheker, uhrmacher, erzieherinnen, tierpfleger, unternehmensberater, optiker, notar, banker usw. usw. - asozial! dies ist übrigens nur ein kleiner auszug aus unserer kundenliste!! - und der berühmteste tätowierte ÖTZI; hat mit seinen über 50 tätowierungen und vor 5.000 gelebt - auch asozial!!

ich finde diese einstellung krass und voller vorurteile und absolut ahnungslos!! hat man halt wieder was, über das man schimpfen kann -- stammtischsozialität!!

wenn deine eltern mal sehen wie die leute, mit denen sie tagtäglich zu tun haben in badehosen aussehen ..... das ist wahrscheinlich ca. jeder 3. tätowiert! was würden sie dann machen.... wohnung kündigen, bank wechseln, arzt wechseln, niemehr irgendwohin zum essen gehen.... usw.!! sei mir nicht böse, aber wenn, dann ist die einstellung richtig asozial - und nichts anderes!!!

Hallo, ein Tattoo hat nichts mit asozial zu tun. Wenn es ein schönes ist und keine Totenköpfe usw. und nicht auf dem ganzen Körper verteilt, ist es schön. Ich selbst habe ein Tattoo eine kleine Rose und bin 56, deshalb bin ich nicht asozial. Ich arbeite wie jeder andere auch 8 Std.

Es kann auch Kunst sein. Oder ein Spruch, der dein Leben beschreibt oder deine Lebensweise.

Meine Eltern haben das zuerst auch gesagt. Allesdings habe ich mir einen Spruch tätowieren lassen und es war in Ordnung :)

mittlerweile gobt es tätowierungen bei allen gesellschaftschichten.

aber da es für ewigkeit ist, sollte man sich überlegen, an welcher stelle man es sich stechen lässt.

als modell kann man später damit probleme bekommen.

von daher sag einfach, das du die idee erstmal hinten anstellst und schaust, wie es in 5 oder 10 jahren aussieht.

Was möchtest Du wissen?