hilfe! Vermieterin sagt haben riesen Warmwasser und kaltwasser verbrauch o.O mit 2 personen

5 Antworten

Da kann doch was nicht stimmen,das sind ja ca.250 qm Wasser und das in ca. 5 Monaten,das sind ja 50 qm im Monat und über 1,5 qm am Tag,da muss ja den ganzen Tag das Wasser laufen !!!

Ihr müsst doch einen eigenen Wasserzähler in der Wohnung haben,da könnt ihr euren Verbrauch mit der letzten Jahresabrechnung ganz einfach ausrechnen !!!

Hallo, bei uns wird die Wassermenge durch die Personen geteilt. Ich also 2/3, die Vermieterin 1/3. Zudem lese ich jeden Monat den Wasserzähler ab und habe somit auch einen Überblick.

Hey stephanie19,

also 4 cm pro Nase und Monat wäre noch normal, aber bei nicht mal 5 Monaten habt ihr schon das doppelte an Kaltwasser - da muß irgendwo ein Leck sein! Und das Warmwasser noch extra dazu, das ist ja der Horror! Also schleunigst die Leitungen prüfen - vielleicht hängen noch andere Verbraucher/Mieter an dieser Uhr und die Vermieterin weiß dies gar nicht???

Gruß siola

Wie wurden die Werte denn ermittelt? Habt Ihr null/eine/zwei Wasseruhren für warm/kalt? Seit wann woht Ihr denn in der Wohnung und was habt Ihr in vergleichbaren Zeiträumen verbraucht.

haben eine im bad und eine in der küche und haben letztes jahr sogar von unserer vermieterin knapp 900 euro zurück bekommen weil wir so wenig verbraucht haben

@stephanie19

Sieht so aus als würde der VM versuchen die Rückzahlung vom letzten Jahr wieder rein zu holen

@stephanie19

Und geben die Uhren in Bad und Küche die Werte wieder oder nicht?

Warum läuft der Zähler für den Heizungsverbrauch, obwohl die Heizkörper aus sind?

Schönen guten Tag,

ich hätte mal eine Frage und hoffe, dass mir hier jemand behilflich sein kann.

Kurz zur Wohnungssituation:

  • 2-Familienhaus
  • Wir, 2 Personen, bewohnen das EG inkl. Keller
  • Im OG wohnen ebenfalls 2 Personen

Wir haben im Keller sämtliche Zähler sowie die Heizung. Wir haben am 03.10.15 die Heizung für den Winter eingeschaltet, über den Sommer lief sie nur im Warmwasser-Betrieb. Unsere Heizkörper sind allerdings noch alle aus, weil uns eben noch nicht kalt genug ist.

Die Zählerstände wurden zuletzt am 21.08.15 abgelesen und dann wieder am 03.10.15, als wir die Heizung eingeschaltet haben. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir schon seit August einen Verbrauch auf dem Zähler der Heizung haben.

Folgende Zähler sind installiert:

  • Heizung oben
  • Heizung unten
  • Warmwasser oben
  • Warmwasser unten
  • Kaltwasser gesamt
  • Kaltwasser oben
  • Strom oben
  • Strom unten
  • Stromzähler für Heizung (was allerdings komplett über unseren Zähler, also "Strom unten" läuft, genauso wie das Hoflicht z. B.)

Ich habe die Vermieterin gefragt, wie es sein könnte, dass wir schon seit August (und wahrscheinlich sogar über den ganzen Sommer) einen Verbrauch auf dem Heizungszähler haben, obwohl noch alle Heizkörper aus sind. Beim Zähler "Heizung oben" hat sich allerdings seit dem Frühjahr, als wir die Heizung abgestellt hatten, bis heute gar nichts getan. Ihre Begründung war diese:

In die Heizungskosten fällt auch die Bereitung von Warmwasser, so dass die Heizung natürlich auch im Sommer läuft, um Warmwasser bereitzustellen. Ausserdem zirkuliert warmes Wasser in der Vorlaufleitung zu den Heizkörpern, auch ohne dass die Heizkörper in Betrieb sind. Und da das Raumvolumen vom EG + Keller viel größer ist, als das Raumvolumen im OG, wird dort auch ausserhalb der Heizperiode mehr Wärme abgegeben.

Ehrlich gesagt verstehe ich das trotzdem nicht.

  • Wofür ist der Warmwasser-Zähler gut, wenn das WW sowieso über die Heizung läuft?
  • Wieso haben nur wir einen Verbrauch, obwohl die im OG doch auch warmes Wasser (ver-)brauchen? Das müsste doch bei denen auch angezeigt werden auf dem Heizungszähler, wenn es bei uns so ist?
  • Was hat das mit der Wohnfläche zu tun?

Ich hoffe, ich habe alle "Fakten" soweit zusammen getragen.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus recht herzlich und hoffe, dass ich alles soweit verständlich beschrieben habe.

Grüße vom suppenhuhn

...zur Frage

Probleme mit dem Eckventil / Wasserhahn

Hi,

ich lebe seit 5 Jahren in einer Mietwohnung mit Einbauküche (gehört dem Vermieter). Seit einiger Zeit hatte ich wasseraustritt am Mischhebel in der Küche da das Wasser hier sehr kalkig ist. Da ich zwei linke Hände habe habe ich erstmal die eckventile zugedreht (Warmwasser klemmte ein wenig und brauchte etwas mehr kraft, kaltwasser problemlos) und wollte warten bis mein Vater zu Besuch kommt um den Hahn auszutauschen. Soweit ich weiss ist das ja eine Kleinstreparatur und muss von mir getragen werden. So weit so gut.

Da ich nicht viel zuhause bin und eh nicht viel zu spülen hab habe ich die Ventile erst jetzt nach einer Woche wieder aufgedreht um zu spülen. Das funktionierte auch, bis ich entdeckt habe das das Warmwasser ventil leichten wasseraustritt hatte und das Kaltwasserventil etwas mehr (war auch mehr aufgedreht). Ich habe eine Schüssel drunter gestellt um das ganze zu beobachten, jedoch nach 2 Stunden wieder zugedreht da weiter leichter Wasseraustritt am Kaltwasser bestand. Jetzt scheint das ganze nach einer weiteren Stunde nicht mehr zu tropfen.

Die Wohnung ist 12 jahre alt, und vermutlich sind auch die Eckventile aus dieser zeit. Die Ventile waren voll aufgedreht seit dem einzug (nicht von mir).

Jetzt die Frage: Ist es normal das die Eckventile nach einiger Zeit des zugedreht seins leicht lecken oder muss ich einen Klempner kommen lassen? Kann jetzt wo die Ventile zugedreht sind noch etwas passieren wenn ich sie zu lasse? Das kaltwasser ventil ist ein Kombiventil und beide Ventile sind von Schell.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?