Sind 52.000 kwh Gas für 124m³ Warmwasser bzw. 45€ pro m³ Warmwasser realistisch?

 - (Nebenkostenabrechnung, Wärmemengenzähler, Warmwasserkosten)

3 Antworten

Fernwärme. Das habe ich fast vermutet.

Das ist gleich nach Strom die teuerste Art zu heizen und der Warmwasseraufbereitung.

Und wenn dann der Gesamtverbrauch des Hauses, z. B. durch Leerstand, gering ist kann es zu so hohen verbrauchsabhängigen Kosten kommen.

124 m³ Warmwasser für des ganze Haus? Wenn ja ist das für 17 Wohnungen extrem wenig, entspricht in etwa dem Jahresverbrauch von 8 - 9 Personen.

Normalerweise wird die Berechnung aufgeteilt in Grundkosten und Verbrauchskosten und zwar in der Regel 30 zu 70% oder 50 zu 50%.

Grundkosten wird pro Einheit über qm abgerechnet, Verbrauch nach Einheiten.

Ich müsste mich stark verrenken um dein Bild richtig sehen zu können und nur eine Pos. raus zu greifen bringt nicht viel.

Evtl. lasst euch bei der Verbraucherzentrale beraten, das ist effektiver

was verbraucht wurde, wurde verbraucht und du musst deinen anteil darauf zahlen, wie im mv vereinbart

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider beantwortet diese aber nicht meine Frage.

@tiog292

richtig, du musst es aber trotzdem bezahlen

Was möchtest Du wissen?