Mein Mieter hat 8500 l Warmwasser verbraucht wie berechne ich die Warmwasser kosten?

4 Antworten

Einfach die verbrauchte Wassermenge + die Energie zum Erwärmen.

Mir geht es eigendlich darum. wieviel Heizöl- Wasser + Abwasser und Energie benötige ich für 1 m3 Warmwasser auf 70 grad zu erhitzen. Jetzt ist ende Mai und bis ende des Jahres benötigt der Sportverein min. 15 - 18 m3. Ich habe sowas noch nie berechnet und stehe jetzt vor einem grossen loch. LG

@koschi1

Die Heizung braucht einen extra Zähler, der die Wärme misst, mit der der Warmwasserspeicher aufgeheizt wird. Was Wasser und Abwasser kostet, musst du aus dem Vertrag mit den örtlichen Wasserwerken entnehmen. Wenn der Warmwasserspeicher und die Heizung mehrere Parteien mit Wärme versorgen und dir ist das zu viel Arbeit, kannst du die Abrechnung auch einer Firma überlassen. Allmess zum beispiel. Wenn der Speicher 1000kwh Wärme gebraucht hat, durch 10 teilen = liter Heizöl. 1 Liter Öl = 10 kWh wärme.

Hallo,

Heiko22 hat den korrekten Rechenweg ausgewiesen, aber die 10-15 % Bereitschaftsverluste wäre ja eine Traumanlage, ich kenn keine mit Öl und Warmwasserspeicher (ganzjährig in Betrieb). 30-40 % ist die bessere Hausnummer. Wenn Deine Anlage schon betagt ist nimm 40 %.

D.h., die 59,75 Liter (von Heiko22) / 0,6 = 100 Liter Primärenergiebedarf sprich Öl.

12 Liter/Kubikmeter Warmwasser - bei ca. 85 Cent/Liter = grob 10 €/m³

Dazu (örtlich bei Dir nachlesen) z.B. 1,80 €/m³ für Frischwasser plus 2,40 €/m³ für den Kanal, dann würde ich noch 1 €/m³ für anteiligen Pumpenstrom, Schornsteinfeger, Wartung, etc. pp. darauf schlagen. Macht summa summarum:

15,20 €/m³ Warmwasser (bei meinen Wasserkosten).

Bei 18 m³ im Jahr würde ich 20 € Abschlag pro Monat nehmen und zum Schluss nach der Wasseruhr den tats. Verbrauch abrechnen.

Gruß

Sehr gute Antwort und reele Zahlen. Für den weiteren Verlauf (2014) würde ich einen Wärmemengenzähler einbauen, da die Jungs vom Verein sowieso rumnörgeln wenns um Geld geht. Daran wird sich der Fragesteller erst noch gewöhnen müssen. Die Bereitschaftsverluste verstehen sowieso nur wenige und somit ist der Wärmemengenzähler am Boiler und Heizstrang zwar die teuerste, aber beste Lösung.

@BauManne

Hast recht BauMann gibt oft genörkel. Aber mit einem Wärmemengenzähler ist dann, wie Du schon schreibst, nicht getan. Min. einen für alles was am Gasthof hängt und einen für die Sportlertruppe, dann kann man die gesamten Wärmekosten (Öl, Schorni, etc.) gerecht verteilen, dann plus Wasser und Kanal selbstredend.

Formel: Q = m * c * ∆t. Q ist die benötigte Wärmemenge, m ist die Masse in kg (in diesem Fall deine Wassermenge, 1Liter = 1 kg), c ist die spezifische Wärmekapazität ( für Wasser beträgt sie 1,168 Wh/kgK), ∆t ist der Temperaturunterschied in K zwischen Kalt- und Warmwasser (in diesem Fall Kaltwasser 10 Grad, Warmwasser 70Grad, also Unterschied 60K). Eingesetzt also 8500kg * 1,168Wh/kgK * 60K ergibt 595680Wh also 595,68kWh. 1 Liter Heizöl hat einen Wärmeinhalt von ca. 10kWh, heißt also 595,68 / 10 = 59,57Liter Heizöl. Jetzt kannst du noch berücksichtigen, dass die Wärmeerzeugung ja nicht verlustfrei vonstatten geht. Also Verluste bei der Verbrennung, beim Wärmetransport zum Speicher, Stillstandsverluste im Speicher, würde ich mit ca. 10-15% ansetzten. Also brauchst du ca. 68Liter Heizöl um 8500Liter Wasser von 10Grad auf 70Grad zu erwärmen. Jetzt mit dem Einkaufspreis malgenommen hast du deine Energiekosten, zuzüglich den Kosten für Wasser und Abwasser und das wars. Ich hoffe du kommst damit klar.

Wasserverbrauch: 11 m3 je 1.-

Erwärmung von 8,5 m3 je x.-

Abwasser 11 m3 je 2.-

Die genauen Beträge kannst du der Abrechnung deines Energieversorgers entnehmen, ( Abwasser laut Abgabenbescheide der Gemeinde)


Du hast auch Kosten für die Miete und die Reinigung.


Wenn dein Gasthof auch das Vereinslokal ist ( die Sportler treffen sich und konsumieren reichlich)), kannst du auch auf die Berechnung verzichten oder pauschal 10.- Euro pro Monat nehmen.

Oder du bekommst mal eine kostenlose Werbung in der Vereinszeitschrift.

Vereinslokal leider nicht , dafür hat der Verein eine kleine Blockhütte .

Mir geht es eigendlich darum. wieviel Heizöl- Wasser + Abwasser und Energie benötige ich für 1 m3 Warmwasser auf 70 grad zu erhitzen. Jetzt ist ende Mai und bis ende des Jahres benötigt der Sportverein min. 15 - 18 m3. Ich habe sowas noch nie berechnet und stehe jetzt vor einem grossen loch. LG

Was möchtest Du wissen?