Zinseszins Bei ETF?

2 Antworten

Ich mache es dir einfach mit einem Beispiel.

Ich habe vor 2009 einen Fonds für 100 € gekauft. Bis Ende letzten Jahres hatte der 900 % zugelegt, war also 1.000 wert. Seit Beginn des Jahres hat er nochmal 10 % zugelegt, kostet jetzt also 1.100 €. Das meint exponentiell ansteigen und so funktioniert es in der Realität.

Der Fonds ist thesaurierend, schüttet also nicht aus sondern legt die Ausschüttungen der Aktien einfach (also wie sie kommen) wieder an. Wenn er ausschüttend wäre und ich mir das hätte auszahlen lassen, hätte er statt 1.000 % vermutlich nur 850 % Zuwachs.

Es gibt keine 5 %. Es kann fünf Jahre lang nichts oder eine negative Rendite geben. Es hängt von Faktoren ab, die sich in der Zukunft entscheiden, was aber nichts daran ändert, dass es keine bessere Anlage als Fonds gibt.

Dein Beispiel: du investierst 150 €, daraus werden 300, wenn nächstes Jahr 10 % dazu kommen, hast du 330. Auf deinen Einsatz sind das aber (30 zu 150) 20 % Zuwachs.

Das mit der Dividende verwirrt dich. Sie ist Teil des Gewinns. Wenn du die reinvestierst oder einen thesaurierdenden Fonds hast, ist es egal ob Kursgewinn oder Dividende. Sonst hast du zwar Geld, aber eine geringere Rendite.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Angenommen der Kurs steigt pro Jahr um 5%

Kauf: 100

1 Jahr: 105

2 Jahre: 110,25

Die 0,25 sind der Zinseszins. Sprich Kurssteigerung erhöhen jedes Jahr die Basis. In der Realität hast du natürlich keine feste Rendite, sondern Schwankungen, aber das prinzip ist das selbe. Wenn du Dividenden wieder anlegst ist es eigentlich äquivalent zu einem einbehaltenen Gewinn, der den Kurs steigert da er ja für Investitionen seitens des Unternehmens zur Verfügung steht. Daher macht es (vor Steuer) keinen Unterschied ob es um Dividenden oder Kurssteigerung geht.

Was möchtest Du wissen?