Zahnspange, Invisalign 6000€ von den Steuern absetzbar?

2 Antworten

Außergewöhnliche Belastungen liegen vor, wenn die Arznei-, Heil- oder Hilfsmittel medizinisch notwendig und von einem Arzt verschrieben wurden. Für eine Verschreibung von Zahnspangen braucht es aber erhebliche Fehlstellungen.

Ich würde daher nicht davon ausgehen, dass das Finanzamt den Ansatz überhaupt akzeptiert.

Es gilt das Abflussprinzip, d.h., es sind in einem Jahr nur die Beträge absetzbar, die in diesem Jahr gezahlt wurden. Ausserdem wird der zumutbare Eigenanteil gegengerechnet, je nachdem, wie hoch die Kosten pro Jahr waren und wie hoch Ihre Einkünfte sind, wirkt sich da, falls es doch akzeptiert wird, u.U. nichts oder nur wenig aus.

Klar fällt das auf und vor allem:

WAS meinst Du denn, wie doof die beim FA sind?

Du trägst die komplette Rechnungssumme ein UND was erstattet wurde.

Ja, das war mir irgendwie klar. Aber es kann ja trotzdem sein, dass jemand die komplette Summe am Ende der Behandlung zahlen muss.

Erstattet wurde gar nichts, das habe ich alles selbst gezahlt.

0
@noname71

Wenn Du alles angeben willst, dann musst Du die Steuererklärung für die letzten drei Jahre erstellen und abgeben.

0

Was möchtest Du wissen?