Hast Du nach Ablauf des einem Jahres weiter mit Zustimmung des Vermieters in der Wohnung gewohnt, optimalerweise wurde kein neuer Vertrag geschlossen, besteht meiner Meinung nach nunmehr ein unbefristetes Mietverhältnis.

Mehr kann man nicht dazu sagen, ohne zu wissen, ob ihr irgendwas zusätzlich (schriftlich) vereinbart habt.

...zur Antwort

Mit Ablauf des 31.03.2022 ist die Probezeit beendet.

Und sorry, nicht wirklich schwer, zähle die Monate!!!

Oktober November Dezember Januar Februar März

...zur Antwort

Unabhängig von der Rechtslage würde ich an Deiner Stelle den MV unterschreiben.

Erst recht, wenn dieser sowieso innerhalb des Satzes liegt.

Viel Erfolg und euch alles Gute 🍀🍀🍀

...zur Antwort

Berufe dich ganz einfach auf die Verjährung!

...zur Antwort

Solltest Du Mieterin sein, fordere den Vermieter auf, dass er sich darum kümmert.

Reagiert dieser nicht, dann nochmals unter Fristsetzung und kündige gleich eine Mietminderung an.

...zur Antwort

Als ob dem GV mit einem Trockner und/oder einer uralten Spielekonsole geholfen ist.

Interessiert den nicht.

...zur Antwort

Selbstverständlich darf der Arbeitgeber das im Rahmen des Direktionsrechts so fordern und anordnen.

Mein Gott, ein Mitarbeiter ist alle 4 Wochen mal dran. Organisiert euch!

Mimimi .........

Und:

Wem das nicht passt, der kündigt halt und gut ist.

...zur Antwort

Sollte die Nebenkostenabrechnung vom 01.01. bis 31.12. eines Jahres laufen, diese ist nach dem 31.12.2021 bei Dir eingetroffen, dann berufe dich ganz einfach auf VERJÄHRUNG!

Der Vermieter bekommt dann kein Geld von Dir, umgekehrt müsste Guthaben aber weiterhin ausgezahlt werden.

Ausnahme:

Der Vermieter konnte die Nebenkostenabrechnung unverschuldet nicht eher anfertigen und hat Dich hierüber in 2021 informiert. Z. B. weil noch wichtige Unterlagen/Rechnungen fehlten, auf die der Vermieter keinen Einfluss hat.

WICHTIG!!!

Verjâhrung tritt nicht automatisch ein, man muss sich hierauf berufen.

Am besten schriftlich und nachweisbar!

...zur Antwort

Erstelle einfach eine Einkommensteuerklärung 2020 und gebe dort die 410 Euro an, gut ist und das war es auch schon.

Und je nach dem wie Deine Umsätze in 2021 waren, kannst Du genauso verfahren.

...zur Antwort

Keine Ahnung, was das für eine Belastung sein sollte, wenn man einfach mal einen DAUERAUFTRAG bei seiner Bank einrichtet!?

...zur Antwort

1. Wenn ihr noch nicht einmal einen Mietvertrag über die neue Wohnung habt, kannst Du diese Frage doch nicht ernst meinen, oder?

Worauf meinst Du denn sollt ihr dann irgendeinen Anspruch haben???

2. Und selbst wenn ihr einen Mietvertrag hättet, könntest Du NICHTS machen, das wäre dann die Aufgabe vom Vermieter, Stichwort Räumungstitel, Räumung.

...zur Antwort

Nein, hat es nicht.

...zur Antwort

"Aber Überwachungsvideos muss ja nach 48 Stunden in Läden gelöscht werden."

Das ist nicht richtig!

Der BHE Verband spricht eine "Empfehlung" aus, dass die Daten nach 72 Stunden gelöscht/überschrieben werden sollten.

Bei einer entsprechenden Begründung und wenn der zuständige Datenschutzbeauftragte zustimmt, darf auch länger gespeichert werden.

Also Du Dieb, zittere man schön weiter!

...zur Antwort

Meinst Du, wenn ein Defekt vorliegt und/oder der Automat nicht mehr genug Geld zum Auszahlen hat?

Oder was ist gemeint?

...zur Antwort

Hast Du denn als Privatverkäufer die Gewährleistung ausgeschlossen?

Wenn nein, dann hast Du ein kleines Problem.

Dann gilt nämlich auch für Dich, dass die Käufer zwei Jahre Gewährleistungsansprüche haben.

Dann bist Du für die Mängelbeseitigung zuständig.

Selbst dann, wenn die bei Dir noch funktionierten, denn ein technischer Defekt/ein Gewährleistungsfall kann auch später auftreten.

Vermutungen helfen Dir wenig weiter, von wegen Transport und so.

...zur Antwort