wohnung mieten ohne einkommensnachweis

6 Antworten

Den Vermieter interessiert, dass er dauerhaft die Miete erhält. Wie das finanziert wird ist zweitrangig sofern es sich nicht um gesetzwidrige Tätigkeiten handelt. Insofern verstehe ich nicht, was Du hier für Probleme siehst. Man kann die Bonität doch durch eine Schufa-Auskunft und ggf. durch Vorlage des letzten Steuerbescheids belegen.

Was Deine besonderen Angebote betrifft, so würde ich acht geben. Das mit der Kaution in Höhe von 10 Monatsmieten ist deshalb ein Problem, weil das Gesetz nur 3 Monatsmieten zuläßt. Man müßte da zunächst prüfen, ob eine Kaution von 10 Mieten überhaupt wirksam vereinbart werden darf. Zulässig dagegen ist eine Mietvorauszahlung, egal in welcher Höhe. Man sollte trotzdem mit derartigen Angeboten zurückhaltend sein, denn das gibt dem Anbieter von Wohnraum das Gefühl, es mit einem verzweifelt suchenden Problemmieter zu tun zu haben.

Ich bin selber Vermieter und habe auch schon wiederholt an Personen vermietet die keine feste Arbeitsstelle hatten, sondern z.B. als Selbständige oder Freiberufler ihr Geld verdienten. Wichtig ist mir immer gewesen, dass mir der Interessent überzeugend darlegen konnte, woher das Geld für die Miete kommt. Da fehlt mir bei Dir etwas und das dürfte Dein Problem werden. Du solltest schon schlüssig darlegen können, woher das Geld stammt.

hab jetzt beim 1.googeln so eine rentahome seite entdeckt. lage top und preise durchaus langfristig bezahlbar.950 euro für 2 zimmer oder 600euro für 1zimmer inkl.wäscheservice,putzdienst,fitnesstudio+sauna im haus (freinutzbar). wären nur ein paar hundert mehr als normales mieten und man ist unhabhängig und muss sich nicht vor einem vermieter rechtfertigen.

für sowas muss man aber nichts nachweisen oder? ist ja im prinzip wie im hotel. hotel wären halt 1500-1800euro pro monat und das ginge auf dauer nicht.

würde es z.b. die situation vereinfachen wenn ich mich arbeitslos(bin ich ja offizell auch) melde(würde natürlich keine leistungen bekommen weil ein noch aufzubrauchendes vermögen verhanden ist).und mir vom amt eine bestätigung hole dass der staat die wohnung zahlt wenn das vermögen weg ist.

wäre für mich zwar eine rießen überwindung so ein amt zu betreten aber bevor man das ganze jahr im hotel .wohnt.(2-3 monate hotel würde ich nochvakzeptieren bevor ich zu so absurden mittel greifen würde.

einfach ein alpttraum diese sozialen mietergesetze.

40

Naja, ein gewisser Mieterschutz ist ja auch mehr als sinnvoll. Wie weit dieser dann gehen muss wollen wir hier mal nicht diskutieren.

Du könntest es natürlich über die ALG II-Ablehnung versuchen, nur ob dir das echt viel bringt glaube ich nicht unbedingt. Da würde vermutlich schon die Aussage reichen, dass du aktuell Arbeitslos bist, aber aufgrund des großen Vermögens keine Leistung erhälst. Wenn du das gut Verpackst könnte dieser Ehrlichkeit schon helfen. Aber ich bleibe bei meiner Aussage: Wenn es einen seriösen Interessenten mit regelmäßigem, ausreichenden Einkommen gibt, hast du wenig Chancen. Z. B. wenn du in München, Hamburg oder Frankfurt eine Wohnung in guter Lage suchst....

0
40

Naja, ein gewisser Mieterschutz ist ja auch mehr als sinnvoll. Wie weit dieser dann gehen muss wollen wir hier mal nicht diskutieren.

Du könntest es natürlich über die ALG II-Ablehnung versuchen, nur ob dir das echt viel bringt glaube ich nicht unbedingt. Da würde vermutlich schon die Aussage reichen, dass du aktuell Arbeitslos bist, aber aufgrund des großen Vermögens keine Leistung erhälst. Wenn du das gut Verpackst könnte dieser Ehrlichkeit schon helfen. Aber ich bleibe bei meiner Aussage: Wenn es einen seriösen Interessenten mit regelmäßigem, ausreichenden Einkommen gibt, hast du wenig Chancen. Z. B. wenn du in München, Hamburg oder Frankfurt eine Wohnung in guter Lage suchst....

0

Wohnungskauf ohne abgeschlossene Teilungserklärung.

Folgende Problematik:

Wir wohnen in einem 3 Parteien Haus. Es ist als ganzes im Grundbuch eingetragen. Nun wollen die Besitzer das Haus verkaufen, aber eben so wie es da steht. Im Ganzen praktisch. Jetzt haben wir und noch eine Partei im Haus gedacht gut, wir kaufen es. Die eine Familie ihre Wohnung und die dritte im Haus, und wir unsere eben. Soweit so gut. Natürlich wollen auch andere das Haus kaufen und uns läuft die Zeit weg weil wir aus Kulanz vom (noch) Vermieter ein besseres Angebot haben das Haus zu kaufen wie der Preis der vom Makler von den anderen potenziellen Käufern verlangt wird.Allerdings ist es auch so, daß wenn ein potenzieller Käufer den jetzigen Besitzern das bietet was sie auch haben wollen, dann sind wir aus dem Rennen! Jetzt geht es um die Teilungserklärung. (Eine sogenannte Bruchteilserklärung kommt nicht in Frage) Was uns Sorge macht ist die lange Dauer der Teilungserklärung! Die Frage die sich jetzt stellt ist ob es eine Ausnahme/Regel/Klausel/wie auch immer gibt, so eine Art -ich weiss nicht wie ich es sagen soll- mit der man zur Bank gehen kann bzgl. des Darlehns das besagt schaut mal her wir wollen die Wohnung kaufen, die Teilungserklärung ist im vollen Gange ! Irgend eine Art Vorvertrag quasi der bestätigt daß alles seinen geregelten Weg geht. Damit wir schon so zur Bank gehen können ohne die abgeschlossene Teilungserklärung! Ich kann doch nicht zur Bank gehen (Vollfinanzierung) und denen sagen: ich will ein drittel von einem Haus kaufen, oder? Und da ist noch die Eigentumsvormerkung, würde diese einer Bank reichen? Ich hoffe ich konnte die Lage so gut wie möglich erklären. Ich wäre sehr froh wenn ich diesbezüglich Informationen bekommen könnte. Falls etwas nicht klar ist wie ich es beschrieben habe, bitte nachhaken ! Vielen Dank im Vorraus schon mal für eventuelle Antworten!

Bitte keine Antworten <>, das machen wir auch schon, der Termin dauert noch!

...zur Frage

Kündigungsrecht für ein Haus?

Wegen unglücklichen Umständen habe ich ein Haus in Deutschland viel zu billig vermietet. Der Mietwert wäre doppelt so hoch und da das Haus im 2016 versteigert wurde, habe ich auch eine Mietwertschätzung für Kaltmiete vom Mai 2015. Vom Gericht habe ich diese Schätzung vor der Versteigerung zugesandt erhalten. Es ist ein schönes Haus Baujahr 2010 gut isoliert an einer ruhigen Lage wo es auch Arbeitsplätze in der Umgebung hat. Eine Frau alleine hat das Haus gemietet, der Mietvertrag wurde im Sommer 2017 abgeschlossen.

Nun habe ich bei Kündigungsgründe gestöbert und folgendes gefunden auf einer deutschen Seite:

  • Wirtschaftliche Verwertung
  • Der Vermieter wird durch die Fortsetzung des Mietverhältnisses an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks gehindert, wodurch ihm erhebliche Nachteile drohen (sog. Verwertungskündigung). Bsp. Notwendige Sanierung eines Altbaus.Achtung: dieser Kündigungsgrund ist in den neuen Bundesländern nach dem Einigungsvertrag ausgeschlossen (Artikel 232 §2 EG BGB), wenn der Mietvertrag schon vor dem 3.10.1990 abgeschlossen wurde. Wenn der Abriss des Gebäudes wegen Leerstandes aber wirtschaftlich zwingend erforderlich ist, kann sich der Vermieter im Einzelfall unter Umständen auf ein sonstiges berechtigtes Interesse an der Kündigung behelfen (§ 573 Abs. 1 BGB). Eine Kündigung ist dann zulässig.

Weitere Gründe sind denkbar, wenn sie ähnlich schwerwiegend sind (§ 573 Abs. 1 BGB).

Liebe Leser: Was bedeutet wirtschaftliche Verwertung? Im Prinzip möchte ich das Haus an eine Ehepaar oder Familie vermieten, welche mir mehr bezahlen kann. Plötzlich kommt das Steueramt noch auf absurde Ideen und meint ich kriege noch auf anderem Weg Mietzins für das Haus ausser die Kontoüberweisung, da niemand ein Haus zu einem so kleinen Preis vermietet. Wieso ich das Haus für diesen Preis vergeben habe, könnte ich höchstens in Privatnachrichten erklären. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate, ob die Dame noch eine Mietverlängerung herausholen kann ist fraglich, sie ist pensioniert.

Welche Kündigungsgründe gibt es. Ich könnte höchstens Eigenbedarf ankündigen, wenn ich das Haus als Ferienhaus nutzen kann und zum Teil als Ferienhaus vermieten möchte, damit ich freie Zeiten für mich nutzen kann. ich bleibe Wohnhaft wo ich bin. Wenn das Haus extrem unter dem Mietwert vergeben wurde, sollte doch eine Kündigung möglich sein, ich bin nicht bereit jahrelang auf die Hälfte des Mietzinses zu verzichten. schlossthierstein@outlook.de

Danke für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?