Müssen die Mieter der Unterwohnung heizen?

6 Antworten

Einerseits kann ich Dich gut verstehen. Ich hatte auch mal eine pensionierte Hauswirtschaftslehrerin im Mieterbestand deren Vorfahren vom Eisbären abzustammen schienen und die immer frech darauf hinwies, dass es keine gesetzliche Vorschriften über die Heizungsnutzung gibt. Die Mieter der darüber und darunter gelegenen Wohnung haben 3 Kreuze geschlagen, als die Oberlehrerin endlich ins Altersheim umzog. Da nämlich endlich reduzierten sich deren Heizkosten auf ein normales Maß.

Leider haben solche Leute auch noch Recht, zumindest insofern, als dass man als Mieter nur so weit heizen muß, damit keine Schäden an der Wohnung entstehen (Frostbruch an Leitungen oder Schimmel an Wänden). Also: Pech gehabt. Mach Dir warme Gedanken.

Wenn Deine Untermieter permanent lüften, dann werden sie entweder nicht heizen oder eine sehr hohe Heizenergierechnung bekommen. Sie müssen nach den üblichen Mietverträgen nur soviel heizen, dass die wasserführenden Rohre nicht einfrieren. Sie müssen nicht für einen warmen Fussboden in Deiner Wohnung sorgen. Mir ist hierzu keine andere Rechtslage bekannt.

Natürlich ist Euer Energieverbrauch bei ungeheizter Unterwohnung und ungeheiztem Dachboden höher, als wenn in der Unterwohnung geheizt würde. Ein Vergleich mit dem Elternhaus ist natürlich möglich, aber er dürfte schon wegen der unterschiedlichen Bausubstanz und den anderen Heizgewohnheiten sehr hinken.

Es steht Dir mietvertraglich sicherlich frei, einen dickeren Teppich reinzulegen oder von Deinem Kündigungsrecht Gebrauch zu machen, wenn Du eine neue Wohnung mit mehr Wärmekomfort gefunden hast. Aber mit Baby ist man auch nicht überall willkommen.

PS: Einen Rechtsanwalt musst Du nicht befragen, wenn Dich das Geld kosten sollte.

es wird nicht nicht geheizt von ihnen, nur gelüftet.

Ein Vergleich mit dem Elternhaus ist natürlich möglich, aber er dürfte schon wegen der unterschiedlichen Bausubstanz und den anderen Heizgewohnheiten sehr hinken.

die bausubstanz ist etwas besser aus dem elterlichen haus , jedoch haben die häuser, ziemlich das selbe baujahr

0

Wenn die Wohnung leerstehen würde, gäbe es durchaus Urteile, die eine Mindestraumtemperatur in den Wohnräumen darunter verlangen. Aber da die Wohnung bewohnt ist, und es den alten Herrschaften warm genug ist, kann sie niemand zwingen mehr zu heizen. Da kann auch ein Anwalt wenig Hilfe bieten.

Euch bleibt nichts anderes übrig, als die Räume in denen sich das Kind am Boden aufhält mit Teppichen auszulegen um eine gewisse Isolation zu ereichen.

ja wir haben schon kork fussboden verlegt , jedoch ist es immer noch kalt.

es kann aber ja nicht richtig sein das die leute von 7:00 bis 23:00 uhr ihre Fenster aufhaben, sie aber in ihrer Gartenhütte sitzen.

Dieser Gartenhüttenaufenthalt bezieht sich auf die gesamte Lüftungsdauer , dieses ist so von Februar bis November. von November bis Februar sind die im Haus haben dennoch ihre Fenster permanent auf....

0
@OnkelErwin

von November bis Februar sind die im Haus haben dennoch ihre Fenster permanent auf....

Dann ist irgend wann der Besuch eines weißen Pferdes vorprogrammiert.

Aber wie gesagt, keiner kann den Mieter zwingen zu heizen und richtig zu lüften (leider).

1

Was möchtest Du wissen?