Wohnung jetzt verkaufen aber erst in einem Jahr ausziehen! Wie organisiert man das?

3 Antworten

Rein rechtlich ist das ja kein Problem, denn auch bewohnte Wohnungen können verkauft werden. Man schließt eben zeitgleich und am besten auch in einer Urkunde neben dem Kaufvertrag auch einen Mietvertrag mit fester Laufzeit. Dass Ihr das Jahr nicht kostenlos da wohnen könnt, muß Euch klar sein. Entweder reduziert sich der Kaufpreis oder aber, Ihr zahlt Miete.

Euer Problem wird aber sein, einen Kaufinteressenten zu für Euch akzeptablen Bedingungen zu finden. Es ist ja bei Eigentumswohnungen so, dass für bezugsfreie Wohnungen wesentlich höhere Kaufpreise gezahlt werden als für vermietete Einheiten. Inwiefern sich das auch in diesem Sonderfall auswirkt, solltet Ihr mit einer fachkundigen Person, z.B. einem Immobilienmakler besprechen.

Nach einem Kaufinteressenten suchen und mit diesem vereinbaren, dass Ihr fuer 1 Jahr ein kostenfreies Wohnrecht geschrieben bekommt. Das mindert zwar den Kaufpreis, erspart Euch aber die Mietzahlungen. Alternativ mit dem Verkauf einen 1-jaehrigen Mietvertrag abschliessen. Fuer welche Loesung sich der Kaufer entscheiden wird, haengt davon ab, wie er die Immobilie danach nutzen moechte.

Elfenfee: Ein Erwerbsinteressent, der die ETW sofort selbst nutzen möchte, kommt als Käufer wohl nicht in Frage.

Für einen Investor hingegen wird der vereinbarte Kaufpreis, den ihr - nach Abzug der bestehenden Bank-Restschuld incl. evtl. Vorfälligkeitsentschädigung - als Eigenkapital für euer neues Grundstück braucht, sofort fällig. Bis zum Auszug zahlt ihr an den Käufer für das von ihm aufzunehmende Fremdkapital die Zinsen und eine angemessene Verzinsung für das von ihm eingesetzte Eigenkapital. Einfacher noch: Ihr zahlt an ihn eine angemessene Nutzungsentschädigung, solange ihr das Objekt noch bewohnt.

selbstgenutzter Wohnungsverkauf

Hallo Leute,

wir haben uns im Jahr 2009 eine Eigentumswohnung für 219.000 Eur gekauft und bis heute nur selber benutzt.

Wir wollen die Wohnung jetzt für 350.000 verkaufen. So wie ich es verstanden haben, müssen wir keine Steuer zahlen?Also ich meine Kapitalertragsteuer usw? Oder gibts noch irgendwie andere Steuern die wir zahlen müssen?Lese manchmal persönlicher Steuersatz bzw. individueller Steuersatz von ca. 35 - 40 %Will halt später keine Überraschung haben wo das Finanzamt mir bei der nächsten Einkommensteuererklärung irgendwie 30.000 Eur verlangt.

Freue mich auf Eure Antworten

Gruß

...zur Frage

Beleihung einer Eigentumswohnung, um Haus zu kaufen?

Mein Partner und ich würden uns gerne ein Haus kaufen (ca. 350.000 Euro inkl aller Nebenkosten). Ich besitze eine abbezahlte Eigentumswohnung (Wert: ca. 120.000 Euro). Da ich die Wohnung später vermieten will, möchte ich sie im Moment nicht verkaufen. Um Eigenkapital für den Hauskauf zu haben, habe ich mir überlegt, ob ich eine Hypothek auf die Wohnung aufnehemen soll (ca. 80.000 Euro), die ich dann durch die Miteinnahmen abbezahle. Ist das sinnvoll? Kriegt man bei einer Bank dann für den Hauskauf bessere Konditionen, wenn man mit 80.000 Euro Eigenkapital kommt? Oder wird die Finanzierung eher schwieriger, da ich ja durch die Hypothek sozusagen in der Bonitöät "vorbelastet" bin? Und: sollte man das Ganze bei einer Bank komplett abwickeln, oder eher bei zwei unterschiedlichen Banken, also Bank A macht die Beleihung der Wohnung, Bank B macht die Hausfinanzierung? Danke im Voraus für die Antworten, bin für jeden qualifizierten Tipp dankbar!

...zur Frage

hälftiger Anteil einer Eigentumswohnung an Freundin Überschreiben lassen.

Hallo,

ich habe vor knapp über 2 Jahren eine Eigentumswohnung zusammen mit meiner (ex) Freundin je zur Hälfte gekauft. Wir haben beide das gleiche eigenkapital mitgebracht, und haben beide 50% die Rate / Nebenkosten bezahlt.

die Beziehung hat sich über den letzten Monaten /' Jahren etwas verschlimmert, und weil ich ein Job Angebot habe, möchte ich umziehen, zurück nach England...

wir (ich) habe(n) die Wohnung teilweise renoviert, und die ist im Wert deutlich gestiegen. Wir haben sie fast zu 100% finanziert, und schulden noch 140TE, die hat jetzt schätze ich mal einen Wert von locker über 250TE.

ich arbeite, und sie auch seit Paar Tagen, aber war für über ein Jahr arbeitslos.

Ich möchte gern raus von dieser Situation, ohne sie zu stark zu belasten, und einen Weg finden der nicht finanziell untragbar ist.

1)ich habe ein bisschen darüber gelesen, und es scheint Paar Voraussetzungen zu geben die man eine Wohnung verkaufen lässt ohne den Gewinn versteuern zu müssen? zB wenn man eine Wohnung kauft, und zwischen Anschaffung bis veräußerung drinn wohnt , und sie nur für eigennutzung benutzt wurde, dann bleibt der Gewinn von Steuer befreit? die einfachster Lösung wäre die Wohnung zu verkaufen, aber dass wird schwierig weil mietkosten so teuer sind(in Vergleich zu unsere jetztige Rate...)

2) wenn wir die Wohnung nicht verkaufen, dann bin ich bereits die zu überschreiben, und nicht die für den Marktpreis an meiner freundin zu verkaufen, weil wenn ich umziehen brauche ich als alle letzte eine Wohnung die noch in meinem Namen finanziert ist. wie wäre es wenn die Bank mitspielt, und die mich aus dem Vertrag raus lassen? welche kosten dann anfallen, beim Notar / Grundbuchamt / Grunderwerbsteuer. Ich will nicht unbedingt ausbezahlt werden, sondern die Schulden / Wohnung überschreiben lassen, so sie nicht mehr mein Problem ist (obwohl wir Gewinn gemacht haben). Sind die Notarkosten dann in Bezug auf der Hälfte der Schulden , gesamt Wert der Wohnung (beim Kauf), oder Marktpreis gerechnet?

...zur Frage

Wie im Grundbuch eintragen?

Ein Freund von mir hat zusammen mit dem Sohn ein Kredit für eine Wohnung aufgenommen. Er gab seinen Sohn 50.000 Euro als Eigenkapital mit der Bedingung das im Grundbuch zu vermerken. Es soll aus dem Grundbuch hervorgehen, daß der Sohn seinem Vater 50.000 Euro schuldet. Wie läßt sich das im Grundbuch vermerken? Oder ist es nicht so, daß der Vater mit 50.000 Euro Gegenwert Miteigentümer der Wohnung wird? Komme nicht ganz klar, wie die das gemacht haben. Kann auch Moment nicht nachfragen, da die Stimmung etwas angespannt ist. Wer kann mir einen Rat geben, wie nun was ins Grundbuch eingetragen wird, aus dem das Schuldverhältnis zum Vater hervorgeht bzw. wenn der Sohn die Wohnung verkaufen sollte, er dem Vater noch 50.000 Euro schuldet ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?