Wohnriester- was passiert bei Insolvenz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Riesterverträge müssen garantiert sein, das ist ja Bedingung der Regierung gewesen. Deshalb sind ja auch die Bedingungen so besch......

also da kann nichts spassieren, das übernimmt dann ein anderer.

Die Riesterverträge laufen ganz normal bei einer Versicherung, einer Fondsgesellschaft, einer Bank oder bei einer Bausparkasse.

Versicherungen haben die Protektor Auffanggesellschaft, Fonds sind Sondervermögen, Banken haben die Einlagensicherung und Baussparkassen sind ein geschlossenens System. Vor einer Insolvenz brauchst du keine Angst haben.

Die ganze Angelegenheit ist bei Riester so abgesichert, das wirklich alles Wasserdicht ist. Nur die Gesellschaften die das Garantieren, bekommen auch die Erlaubnis durch Zertifizierung diese Produkte vertreiben zu dürfen. Der Staat will sich ja bei der Auszahlung in der Form beteiligen können, in dem er sich das Geld zum größten Teil als Steuer wieder holt. Daher muss die Anlage so sicher sein um eben den Staat wieder zu finanzieren

Was möchtest Du wissen?