Wohnriester Bausparvertrag nach der Zuteilungsreife umwandeln?

2 Antworten

Hi Whycosta,

eigentlich pauschal nicht beantworten. Da hängen ja noch mehr "wenn - dann" Punkte dran um das zu beurteilen....

Die Riesterzulage dürfte nicht in Gefahr sein. Der Wohnriester befindet sich aktuell in der Sparphase und erhält offenbar Förderung. Das Bauspardarlehen aus dem Wohnriester muss ja nicht genommen werden bzw. kann auch ungefördert genommen werden.

Ich denke mal, Ihr benötigt aktuell zusätzlich Kapital (Anbau) und er plant, dass Ihr die neue Summe plus den Wohnriesterbetrag jetzt schon finanziert? Für den "Forward" zahlt Ihr natürlich einen Aufschlag zu den aktuellen Zinsen (i.d.R. so 0,02 - 0,03% p.M.). Wenn man Bedenken hat, dass die Zinsen ansteigen, kann man heute über ein Forwarddarlehen nachdenken.

2020 würdet Ihr dann das Guthaben aus dem Wohnriester rausnehmen um das Forward (teilweise) zu tilgen?

Wie gesagt, bräuchte man mehr Infos um das korrekt zu beurteilen.

Gruss

Felixer

Ist das Forward-Darlehen denn günstiger als das oder die Bauspar-Darlehen ?

Was möchtest Du wissen?