Wieviel Gebühren fallen an wenn man Kind ins Grundbuch mit aufnimmt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie soll denn dem Kinde das Grundstück oder das Miteigentum daran verschafft werden? Sollte eine Schenkung sein - wer schenkt? Sollte es ein Verkauf sein - wer verkauft?

In beiden Fällen können die Kosten ganz unterschiedlicher Natur und Höhe sein. Es kann schenkungsteuer anfallen oder Grunderwerbsteuer, dann natürlich die Notarkosten, die Kosten für die Auflassung und gegebenenfalls die für einen Ergänzungspfleger und für den Steuerberater, der vorher über die verschiedenen Möglichkeiten, Risiken und Gestaltungen aufklärt.

Außer dem Ziel "Kind soll Miteigentümer werden" ist hier nichts bekannt, nicht mal die Ausgangssituation oder die Verwendung des Grundstücks.

Man kann nicht so einfach ein Kind mit ins Grundbuch nehmen. Das bedarf eines notariellen Vertrags und was Dir da vorschwebt, sagst Du uns nicht. Hier kannst Du Dir einen Notarkostenrechner runterladen:

http://www.bnotk.de/Buergerservice/Notarkosten/Berechnung/index.php

Und im übrigen: Sollte weder ein Verkauf noch ein teilweiser Verkauf beabsichtigt sein, sondern eine unentgeltliche Übertragung, insbesondere eine Schenkung, dann haben weder Notar noch Grundbuchamt irgendeinen konkreten Anhaltspunkt für den Marktwert und fragen diesbezüglich an. Glaubst Du ernsthaft, man würde dann den tatsächlichen Verkehrswert anzugeben? Wie sagte mir mal ein Notar: "Häuser haben keine Preisschilder". Verstehst Du, was er damit meinte?!

Forelle:

Wie groß ist der Miteigentumsanteil an dem mit 650 000 € bewerteten Grundstücks, der in das Eigentum des Kindes übergehen soll (1/10, 1/4, 1/2, 3/4 oder?)

In welcher Höhe ist die Immobliie effektiv noch belastet (wertausschöpfend, lastenfrei oder?)

Eine Beweisaufnahme zur Feststellung des Verkehrswerts findet durch den Notar nicht statt ( § 46 (4) des Gerichts- und Notarkostengesetztes (GNotKG).

Fallen beim Kauf von Gold Gebühren an?

Ich habe länger überlegt ob ich einen Teil meines Vermögens in anbetracht der Finanzkrise in Gold anlegen soll. Nun möchte ich diese Möglichkeit noch einmal ganz genau auf ihre Vor- und Nachteile Prüfen. Fallen beim Kauf von Gold für mich noch weiter Kosten oder Gebühren an?

...zur Frage

Schenkungsvereinbarung (ohne Notar) inkl. Pflichtteilsverzicht, geht das?

Können Eltern mit ihrem Kind eine privatschriftliche Schenkungsvereinbarung treffen, der Vollzug der Schenkung ist erfolgte durch Eintragung ins Grundbuch. Ist eine solche Vereinbarung gültig?

...zur Frage

Wer erbt das Haus, wenn bei Zugewinngemeinschaft nur der Mann im Grundbuch steht?

Familie mit Kind. Heirat 1998, Zugewinngemeinschaft. Hauskauf 1999, nur der Mann läßt sich ins Grundbuch eintragen. 2009 Familie und Kind sterben alle gemeinsam. Wer erbt das Haus? Eltern des Mannes, Eltern der Frau, beide Eltern zu gleichen Teilen?

...zur Frage

Verkauf des Miteigentums an belasteter Immobilie

Mein Freund und ich haben vor fünf Jahren ein Einfamilienhaus über einen vollfinazierten Kredit von 270 000 EURO gekauft. Wir stehen beide als Kreditnehmer im Kreditvertrag und im Grundbuch. Im Laufe der Jahre haben wir das Haus saniert, wobei er mehr Geld und ich den größten Anteil der Arbeitsleistung in die Sanierung gesteckt habe. Nun haben wir uns getrennt und ich soll ausziehen. In den letzten Jahren ist der Verkehrswert des Hauses auf 330 000 Euro gestiegen und die Restschuld bei der Bank beläuft sich auf 250 000 Euro. Wieviel Geld kann ich von ihm bei Verkauf des Miteigentumanteils verlangen, wenn er doch die Sanierung zum großen Teil bezahlt hat, der Kredit jedoch von uns beiden gleichermaßen bedient wird. Ist es üblich alle erbrachten Leistungen, sowohl finanziell als auch Arbeitsleistung anzurechnen oder gegenüber zustellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?