Wie lange bleibt ein Dispositionskredit bestehen, wenn kein Gehalt mehr auf dem Konto eingeht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist in den AGBs geregelt.

Banken knüpfen die Gewährung eines Dispositionskredites an regelmäßige Zahlungseingänge. Wenn diese ausbleiben, ergibt sich für die Bank die Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung des kredites oder sogar womöglich der gesamten Geschäftsbeziehung.

Wenn man berücksichtigt, dass eine Dispositionskredit besonders teuer ist, sollte man in einem solchen Fall unbedingt mit der Bank reden und den Dispositionskredit in einen Ratenkredit umwandeln.

Wenn man den Dispo nicht mehr haben will sollte der Kunde selber zur Bank gehen und den Dispo stornieren oder zumindest reduzieren. Habe leider schon oft gehört das ausgerechnet den Kunden die mit jedem Euro rechnen müssen großzügige Dispokredite eingeräumt wurden, ist für die Bank ja mehr ein Geschäft als ein Risiko.

Bei den Leuten, die einen Dispo nie oder ganz selten in Anspruch nehmen,kommt es schon vor, daß die Höhe des Dispos gekürzt wird.Wenn man aber bei der Bank vorspricht, gibt es bestimmt auch wieder mehr. Vieleicht auch zu besseren Konditionen(Zinsen).

Aus der eigenen Praxis- Der Dispokredit hängt am Eingang der regelm. Eingängen. Wenn diese nicht mehr vorhanden sind oder weniger werden, wird der Dispo gestrichen bzw. reduziert. Wenn der Berater es merkt, dann gleich, aber eigentlich mit Anschreiben vorher. Bei uns gab es eine viertelj. Liste, wo man ablesen konnte, dass die Eingänge nicht mehr mit dem Dispo übereinstimmen. Spätestens dann müsste der Brater dann tatig werden

Was möchtest Du wissen?