Wie hoch ist die Provision für einen Versicherungsmakler bei einer Lebensversicherung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Pauschal kann man das so nicht sagen da kaum eine Versicherung den gleichen Provisionsatz ausschüttet. Deshalb sind in Deutschlad auch z.B. Englische Versicherer so gerne gesehn... Die schütten meist die Höchsten Provs aus.

Allerdings ist mittlerweile Gesetztlich verankert das bei jedem Antrag ein so genanntes Produkt Informationsblatt dabei sein muss. Dort wird genau Aufgeschlüsselt wie hoch die Provisionen und die sonstigen Abschluss Kosten und auch die "Laufenden Kosten" sind.

Viele Grüße

Provisionen sind nur ein Teil der Gesamtkosten. Gegen deren Offenlegung wehren sich die Versicherer mit folgendem Argument: Es bestehe die Gefahr, dass dies zu dem Schluss verleite: „weniger Provision = weniger Kosten = besseres Produkt“. Dieser Rückschluss greife jedoch zu kurz, weil je nach Vertriebsweg für das gleiche Produkt eines Anbieters unterschiedlich hohe Provisionen gezahlt werden könnten. Für den Kunden wirke sich das aber nicht aus. Für ihn sind die einkalkulierten Kosten gleich – unabhängig davon, ob er die Versicherung bei einem Makler oder einem angestellten Vermittler abschließt. (An alle die gern mal gegen Makler hetzen ;))

Hallo zusammen,

zuerst einmal ist es ganz sicher gerechtfertigt, dass ein Makler seine Provision erhält.Wie schon gelesen, hat er auch in den nächsten Jahren alles erdenkliche für den Kunden zu erledigen.Oder wie würdest Du als Kunde reagieren, wenn er dies in Rechnung stellen würde.Allerdings habe ich eine andere Frage. Wie sieht es im Maklerbereich aus, was die Sachversicherungen angeht. Man sagte mir, es sei üblich, dass es hierfür keinerlei Abschlussprovisionen gäbe, sondern nur 15 % von der Beitragssumme, stimmt das oder gibt es da auch noch andere Varianten der Abrechnung.Grund dafür ist, mein Kollege hat sich einem Maklerbüro angeschlossen und hatte diese Aussage in seinem Vertrag erhalten ? Wär schön wenn jemand kompetentes schreiben würde.Danke.

Die 15% der Beitragssumme sind in diesem Fall die Provision. Du kannst dir bloß halt schlecht bei einer voraussichtlichen Vertragslaufzeit von 1 Jahr eine Abschlussprovision auszahlen lassen. Zumindest würde das keine Gesellschaft anbieten, da sonst (wie bei LV, BU, whatever) bei Kündigung des Vertrages vor Ablauf, die Hälfte zurückgefordert werden müsste. Und das lohnt sich bei diesen kleinen Summen ja auch nicht wirklich. Hoffe das war in irgendeiner Weise hilfreich für dich. Bin noch in der Ausbildung & deswegen garantiere ich für nichts 😉

0

Kontoabschluss Vermittler Provision

Hallo, ich wollte mal fragen ob jemand weiß, wie hoch die Abschlussvergütung (Provision) eines Vermittlers für die Vermittlung eines in Aussicht genommenen Girokontos ist. (zB bei der DKB AG, DiBa, VR Bank). Es scheint da, für den, der den Kontoabschluss vermittelt, fixe Provisionen zu geben (in der Höhe), die sich natürlich je nach Kreditinstitut etwas unterscheiden. Vielleicht kann ja trotzdem jemand einen Anhaltspunkt geben, oder im Bestfall für die oben genannten Banken genaue Zahlen. (Ich mein nicht die Punkte-Prämien für Pivatleute, die ein Produkt über Freundeslink empfehlen, sondern professionelle "Partner-Vermittler") Würde mich über Anhaltspunkte freuen. Vielen Dank

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen einem Versicherungsmakler und Versicherungsvertreter ?

Beide wollen mir erzählen dass Sie unabhänig handeln und mir eine Lebensversicherung verkaufen - wer is jetzt der richtige für mich ? Was ist der Unterschied zwischen einem Versicherungsmakler und Versicherungsvertreter ?

...zur Frage

Steuerliche Erfassung - Nebenerwerb Reiseberater?

Hallo zusammen,

ich habe vor ab Mai als Mobiler Reiseberater nebenberuflich tätig zu werden.

Dazu muss ich ein Gewerbe anmelden und einen steuerlichen Erfassungsbogen ausfüllen.

Ein Steuerberater würde in unserer Gegend für die jährliche Steuererklärung und evtl. Hilfe bei der EÜR ca. 400€ verlangen.

Nun, meine Fragen:

  • Bezahlung der Nebentätigkeit erfolgt auf Provisionsbasis, d.h. ich generiere keinen Umsatz mit der Reisebuchung, richtig? Das Reiseangebot und die Buchung erstelle ich, das Geld fließt allerdings direkt vom Kunden zum Veranstalter bzw. Buchungsportal. Ich erstelle keine Rechnungen.
  • Ich rechne mit Provisionen im Monat von ca. 100€, d.h. 1200€ im Jahr - Kleinunternehmerregelung möglich?
  • EÜR würde ich über ein PC-Programm selbst erstellen. Einnahmen: Provision; Ausgaben: Büromaterial, Arbeitszimmer, etc.
  • Mein Auto ist aktuell für den privaten Gebrauch und für Fahrten zur Arbeit angemeldet und versichert. Angenommen, ich fahre damit zu einem Kunden => Bin ich versichert? Kann ich die km zum Kunden ebenso von der Steuer absetzen?

Danke & Grüße,

Stefanie

...zur Frage

ist es seriös wenn mein Versicherungsmakler zur Kündigung Lebensversicherung rät?

hatte aufgrund meiner Schwangerschaft ein Beratungsgespräch mit dem Versicherungsmakler. Es ändert sich ja nun viel.Er hat mir empfohlen, die Lebensversicherung zu kündigen, die ich ursprünglich vor 5 Jahren bei ihm abgschlossen hab. Es gäbe da nun eine bessere Versicherungsgesellschaft. Will er mir nur etwas neues andrehen? Ich bekomm bei der alten nämlich bei weitem nicht das Geld, daß ich bezahlt habe, wieder raus

...zur Frage

Provision/Courtage beim Fondssparplan

Hallo,

vor kurzem habe ich Kontakt mit einem Finanzberater aufgenommen. Für meinen Kapitalaufbau hat er mir einen Fondssparplan empfohlen. Da die Finanzberater von Provisionen leben bzw. ihr Geld verdienen, frage ich mich, wie Sie diese erhalten?

Kriegen sie Geld von der Bank, bei der ich mein Depot eröffnen muss? Kriegen sie bei jeder Sparplan Zahlung oder einer Abhebung eine Provision?

Ich verstehe es nicht und würde mich über jede Hilfe freuen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?