Wer hat Erfahrungen mit Darlehnsauszahlungen bei der DKB

2 Antworten

Ich hatte bisher nur einen Mandanten der über die DKB finanziert hat. War letztes Jahr und es ging absolut Störungsfrei, bwohl es eigentlich eine Problemfinanzierung war.

Hallo, ja diese Probleme habe ich auch bei der DKB, seit Monaten versuchen wir laufende Zahlungen auszuführen und ständig bekommen wir die Auskunft das Unterlagen nicht angekommen sind oder diverse vorraussetzungen nicht gegeben sind oder irgendwelche belanglosen Dinge geprüft werden. Seltsamer weise wurde mir auch die Vertriebsvereinbarung ohne erklärung gekündigt, Provisionen stehen auch noch aus und Abrechnungen bekomme ich auch nicht. Weis auch nicht was ich dazu sagen soll.

Viele Grüße

Bausparkasse drängt zur Vertragsauflösung - was tun?

Hallo,

ich habe 2006 einen Bausparvertrag bei der HUK Bausparkasse (jetzt übernommen durch die Aachener Bausparkasse AG) mit einer Bausparsumme von 14.000 Euro abgeschlossen. Zwischenzeitlich wurde der Vertrag aufgrund einer Splittung geteilt, sodass nun aktuell ein Bausparguthaben von 4.523,78 Euro auf dem Bausparvertragskonto vorhanden ist.

Wie wir ja alle wissen, versuchen die Bausparkassen aufgrund der Niedrigzinsphase dem Kunden schnellstmöglich den Bausparbetrag vorzeitig zuzuteilen bzw. zur Auszahlung zu bewegen. Dies tat auch meine Bausparkasse in dem man mir mitteilte, dass "...Die gesetzliche Bindungsfrist für den Bausparvertrag abgelaufen ist ..." und ich den Antrag zur Auszahlung ausfüllen sollte. Nachdem ich nicht regiert habe, versucht man nun mit einem weiteren Schreiben mich von der Auszahlung zu überzeugen. Hierin wird mitgeteilt, dass "... Der Anspruch auf Bonus (Sonderzins) gemäß den zugrunde liegenden allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge (ABB) auf 10 Jahre seit Vertragsbeginn befristet ist und die Rendite nun den Höhepunkt überschritten hätte und somit nunmehr kontinuierlich fällt...". Ich solle nun das angesparte Bausparguthaben zuzüglich der erwirtschafteten Zinsen und des Sonderzinses mit der zustehenden Wohnungsbauprämie abrufen.

Hier stell ich mir die Frage, wie ich nun reagieren soll, zumal ich durch den Satz, dass "... die Rendite des Bausparvertrages nach Überschreitung des Höhepunktes nunmehr kontinuierlich fällt ..." doch sehr verunsichert. Wie ist das zu verstehen bzw. wie gestaltet sich der kontinuierliche Fall der Rendite, sofern ich einer Auszahlung nicht zustimme? Ist das Angstmacherei damit ich den Vertrag kündige und kann ich das ignorieren oder sollte ich doch besser einer Auszahlung zustimmen? Welche Nachteile hätte der o. g. Sachverhalt für mich?

Im Moment benötige ich das Bausparguthaben nicht und würde gerne (sofern ich damit keinen Verlust mache) meinen Bausparvertrag weiter beibehalten. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Was sollte ich hinsichtlich meiner monatlichen Einzahlungen ggf. beachten damit das keine Nachteile für mich bedeutet (ich zahle monatlich lediglich 13,00 Euro rein). Was soll ich machen, wenn die Bausparkasse den Vertrag kündigt? Für Tipps zur weiteren Vorgehensweise wäre ich dankbar.

...zur Frage

Eigenheimfinanzierung trotz Schulden?

Hallo,

mein Mann hat vor ca. 1,5 Jahren einen Kredit (50k €) für seinen Bruder aufgenommen, da dieser große Schulden hat (bitte fragt nicht, wo hier der Sinn liegt...).

Jetzt sind wir aber an einem Punkt angelangt, an dem wir uns eigentlich ein Haus/Wohnung kaufen möchten.

Grundsätzlich könnten wir diesen Kredit bis Ende des Jahres vermutlich aus eigener Tasche abbezahlen, hätten dann aber kein Eigenkapital mehr, um einen Kredit aufzunehmen.

Deshalb die Frage:

Stehen wir besser da, wenn wir keinen Kredit mehr haben, aber auch kein Eigenkapital oder wenn der Kredit noch läuft und wir dafür aber 15-20 % Eigenkapital hätten + evtl. den bestehenden Kredit mit dem neuen Darlehen ablösen? Geht so etwas überhaupt?

Wir beide haben zusammen ein Nettoeinkommen von knapp 5000€ und außer diesem Kredit (knapp 800€ monatlich) keine außergewöhnlichen Ausgaben. Die Raten für ein Baudarlehen sollten also kein Problem sein.

Ich freue mich über eure Antworten.

ps. das ist alles noch sehr hypothetisch. Eigentlich haben wir uns schon damit abgefunden, dass wir erst eine Immobilie kaufen, wenn der Kredit abbezahlt ist, aber vielleicht lässt sich das ja doch noch beschleunigen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?