Wenn man mietfrei zum Partner zieht, welch Ansprüche hätt man bei Arbeitslosigkeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sicher, ALG-1 ist unabhängig von Mietvertrag etc.

Wenn man Arbeitslos wird, bekommt man ALG I, das ist unabhängig von der Wohnsituation.

Sollte ALG I auslaufen udn ALG II eintreten stellt sich die Frage:

Wenn die Antragsberechtigte keine Kosten fürs wohnen hat, warum sollte Sie dann dafür Geld aus der ALG II Kasse bekommen?

Ausserdem würde natürlich geprüft, ob die Antragsberechtigte in eheähnlicher Gemeinschaft lebt und der Lebensgefährte für sie einsteht (Einstehensgemeinschaft).

Die wird praktisch immer angenommen, wenn ein Paar länger als ein Jahr zusammen lebt.

Für die Zeit bis zu einem Jahr können die betreffenden erklären, das die GEmeinschaft noch nicht so gefestigt ist, um für ein ander einzustehen.

Man könnte einen Mietvertrag konstruieren, wenn das aber nicht den Tatsachen entspricht, wäre es Betrug.

Die Frage stellt sich erst bei Beantragung von ALGII.

In diesem Fall bildest Du mit Deinem Partner eine Bedarfsgemeinschaft und er muss Angaben zu seinem Verdienst machen.

Das geschieht allerdings erst - wie wfwbinder schon schrieb - nach einem Jahr des Zusammenlebens.

Erst dann wird festgestellt, ob Du überhaupt noch bedürftig bist.

Eine Mutter möchte Haus und Garten an jüngere Tochter überschreiben, wie können die Ansprüche der älteren Tochter am Haus für die Zukunft berücksichtigt werden?

Meine Mutter möchte Haus und Garten an meine jüngere Schwester überschreiben, weil diese derzeit mit ihrem Partner im Haus dort lebt (nicht verheiratet, beide investieren in eine Renovierung)? Welche Möglichkeiten gibt es für mich (im Ausland lebend) meine Rechte am Haus beizubehalten? Meine Mutter möchte natürlich gerecht sein. Wäre es besser das Haus zu gleichen Teilen an beide Töchter zu überschreiben? Oder wäre eine Schwenkung zu gleichen Teilen besser? Ich bin einverstanden damit, dass meine Schwester im Haus wohnt und bei der Renovierung lasse ich ihr freie Hand, aber meine Rechte (mit einer vollen Übertragung des Hauses an meine Schwester würde mein Erbschaftanteil ja erlöschen) möchte ich nicht abtreten. Man weiss ja nie was die Zukunft bringt... Umzug in eine andere Stadt, Hausverkauf, Trennung vom Partner oder schlimmeres. Kennt sich jemand damit aus?

...zur Frage

Tante aus Rumänien würde gern nach Deutschland kommen und hier arbeiten, welche Gelder zu erwarten?

Wenn meine Tante aus Rumänien hier nach Deutschland kommen würde und bei mir gratis wohnen könnte, welche Mittel könnte sie evtl. bekommen um sich, bis sie einen Job findet, über Wasser halten zu können? Kann sie direkt erstmal zur Arge gehen und um Arbeit fragen Es gibt doch gerade so ein neues Urteil für Migranten die Arbeit suchen, sprich, könnte Tante dann sogar Hartz 4 kriegen?

...zur Frage

Scheidung beantragt - ist Partner noch erbberechtigt?

Wenn die Scheidung eingereicht ist, ist dann der Partner im Falle des Ablebens des "Noch-Ehepartners" noch erbberechtigt? Müsste man da etwas regeln. Unter Umständen zieht es sich ja lange hin, bis die Scheidung durch ist.

...zur Frage

836 Euro Nettolohn. Steht mir noch was vom Amt zu?

Hallo an alle,

also folgende Situation. Ich habe nach langer Arbeitslosigkeit einen Job gefunden, wo ich ca. 1085€ Brutto verdiene. Laut dem Brutto-Netto Rechner bleiben mir, bei einer Lohnsteuerklasse 1, ca. 836 €.

Davon würde noch meine Miete, Strom, Gas, Telefon, Versicherungen usw. runter gehen. Alles in allem, bleiben mir noch 348 € zum Leben, wovon ich meine Fahrkosten zur Arbeit noch nicht abgezogen habe.

Letzte Woche erhielt ich einen Brief von der ARGE, dass sie mir ab sofort alle Leistungen gestrichen haben (was ja auch klar ist). Außerdem soll ich meine Lohnabrechnung und meine Kontoauszüge im Dezember abgeben.

Nun ist meine Frage, ob mir noch eine Unterstützung für Miete oder sonstiges zusteht?

P.S ich wohne alleine.

...zur Frage

Mietvertrag umschreiben lasse: darf der Vermieter die Miete erhöhen?

Im Moment wohne ich in einer WG, doch demnächst will ich mit meine Freundin zusammenziehen. Mein Mitbewohner zieht aus, und sie würde dann in meine Wohnung einziehen. Wir müssen dann natürlich den Mietvertrag umschreiben lassen, weil bisher mein Mitbewohner und ich Hauptmieter der Wohnung waren.

Kann unser Vermieter dies zum Anlass nehmen uns die Kaltmiete zu erhöhen, bzw. eine Anpassung der Nebenkostenpauschale vornehmen? Das würde ich natürlich gerne vermeiden...

Schonmal vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?