Was kann ich machen wenn jemand behauptet einen Brief gesendet zu haben an meine Adresse, aber ich keinen erhalten habe?

4 Antworten

Du hast bei Amazon Waren gekauft. Der Fälligkeitstermin war klar bestimmt (§ 286 Abs. 2 Nr. 1 BGB). Damit warst du spätestens mit dem Ablauf dieses Zeitpunkts im Verzug. Eine Mahnung ist nicht mehr notwendig.

Kosten, die dem Gläubiger (Amazon) durch deinen Verzug entstehen, musst du ersetzen (§ 280 BGB / § 288 BGB). Dazu gehören insbesondere auch Inkassogebühren und Kosten für geplatzte Lastschriften.

Die Höhe der Inkassogebühren könnte man ggf. diskutieren, die hat das Inkassobüro aber sicher entsprechend begründet.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Ergänzung: Nein, die Post kann die nicht bestätigen, dass du keinen Brief erhalten hast. Das ist schlicht nicht möglich.

In der Praxis läuft es daher anders herum: Der Gläubiger muss den Zugang der Mahnung beweisen. Kann er das nicht, hat es im Zweifelsfalle keine Mahnung gegeben.

Das bringt dir hier aber alles nichts, da eine Mahnung nicht notwendig war.

Du kannst natürlich noch versuchen, über § 254 BGB ein Mitverschulden des Gläubigers an den entstandenen Kosten dazulegen. Das macht aber nur Sinn, wenn es tatsächlich auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen willst. Freiwillig wird sich Amazon niemals darauf einlassen. Also überlasse das im Zweifelsfalle einem Anwalt.

1

Nun, die Frage wäre ja erstmal, warum Sie die ursprüngliche Rechnung nicht bezahlt haben, denn dann hätte es ja keiner Zahlungserinnerung bedurft. Zahlungserinnerungen müssen auch gar nicht verschickt werden, wenn in der Rechnung ein Zahlungsziel genannt ist - was bei Amazon m. W. der Fall ist, aber da lasse ich mich gern eines besseren belehren.

Die Post wird Ihnen mit Sicherheit nicht bestätigen, dass Sie keinen Brief erhalten haben- wie sollten die das auch machen? Die führen keine Listen über alle zugestellten Postatücke.

Zielführender wäre vermutlich, die vom Inkasso zusätzlich berechneten Kosten auf Rechtmäßigkeit zu prüfen, um diese ggf zu minimieren, da dort viel Schindluder getrieben wird.

Ich habe 3 Sachen bestellt, 2 von denne konnte leider von Amazon nicht abgebucht werden wegen mangelnder Deckung. Ich habe daraufhin nach 4 Monaten von der Inkasso einen Brief erhalten in dem stand das ich 102 Euro bezahlen soll nur wegen 35 Euro das ist zu hoch unter meinen Augen.. Ich habe daraufhin Amazon angerufen die meinten zu mir das die mir 2 Mails und 2 Briefe nachhause geschickt haben das stimmt aber nicht! Bei Message Center habe ich auch nachgeschaut da steht nichts von offene Forderungen! Hätte ich was von Amazon bekommen würde ich es sofort begleichen aber amazon hat mich nicht benachrichtigt. Und jeder weiss, man muss immer erst seinen Kunden benachrichtigen und dann zur Inkasso sich wenden wen sie person den schreiben ignoriert

0
@Seda23

Ich wiederhole es gern nochmal: wenn in der Rechnung ein Zahlungsziel genannt ist, ist man mit Ablauf des genannten Datums in Verzug. Entgegen dem, was Ihrer Meinung nach "jeder weiß", muss der Rechnungsaussteller dann NICHT mahnen, bevor er die Forderung an ein Inkasso weitergibt.

1
@Eifelia

Ich glaube du verstehst mich nicht! Ich habe bei Amazon per Kontoeinzug bestellt, und weil wegen mangelnder Deckung konnte Amazon die 2 Produkte nicht abbuchen. Wie ich mitbekommen habe von meiner Recherchen und von Bekannten MUSS amazon einen Benachrichtigung bei offene Forderungen, wegen mangelnder Deckung! Amazon meinte auch zu mir, dass Sie mich Benachrichtigt haben per Email und Brief nachhause aber das stimmt nicht ich habe weder noch eine Mail erhalten, noch einen Brief! Die Frage wäre von mir wie ich es beweisen kann das ich wirklich kein Brief erhalten habe ? Reicht es wen ich zur Post gehe

0
@Seda23

Ich glaube, Du liest nicht, was ich schreibe. Zum dritten (und letzten!) Mal: Hast Du eine Rechnung erhalten, in der ein Zahlungsziel genannt ist???

Dann bist Du mit Ablauf dieses Zahlungsziels in Verzug, ohne wenn und aber, darüber musst Du NICHT gesondert in Kenntnis gesetzt werden. Viele Firmen machen das - aber das MÜSSEN sie NICHT. Das steht genau so in Paragraph 268 BGB. Welches Gesetz zitieren Deine Quellen?

Und ebenfalls bereits zum zweiten Mal: die Post bestätigt dir ganz sicher nicht, dass Du KEINEN Brief bekommen hast. Auf welcher Basis sollten die dazu in der Lage sein???

Warum hast Du nicht gesehen, dass keine Abbuchung erfolgt ist? Kontrollierst Du Deine Kontoauszüge nicht? Mit dem Kauf bei Amazon hast Du einen gültigen Vertrag abgeschlossen und bist zur Vertragserfüllung verpflichtet.

2
@Eifelia

Ich habe über meinen Vater sein Bankkonto bestellt, desshalb konnte ich nicht wissen dass es wegen mangelnder Deckung nicht gebucht werden konnte.. Als ich erst von der Inkasso Paigo einen Brief erhalten habe nach 4 Monaten, habe ich dann die Kontoauszüge von meinem Vater kontrolliert, und gemerkt das die 2 Produkte von 3, nicht gebucht werden konnten. Natürlich hat Amazon das Recht die offene Rechnung zu wollen. Aber ich habe auch das Recht es zu erfahren das offene Forderungen da sind. Sonst kann ich es ja nicht begleichen. Natürlich ist es kein Gesetz das Amazon mich Benachrichtigen muss aber ich habe gehört das Amazon immer einen Benachrichtigt wenn ein Problem da ist oder wenn Sie es nicht abbuchen konnten. Und mir geht es einfach darum dass Amazonas mir gesagt hat dass Sie mir 2 Mail's und Briefe geschickt haben bevor die sich an die Inkasso gewagt haben! Aber das stimmt nicht. Ich habe weder eine Mail oder Brief erhalten. Und natürlich habe ich dann das Recht es zu Widersprechen wenn ich von den offenen Forderungen nichts von Amazon weiss, obwohl Sie meinten mich kontaktiert zu haben.. Das komische ist auch dass ich von Paigo direkt einen Brief erhalten habe aber von Amazon nicht obwohl Sie es so meinen..

0
@Seda23

Natürlich hätten Sie das wissen können - Sie hätten doch nur Ihren Vater fragen müssen, ob das mit den Lastschriften klargegangen ist. Der Lieferant wird natürlich davon ausgehen, dass sein Kunde auch dann prüft, ob seine Rechnungen bezahlt sind, wenn er diese von einen fremden Konto bezahlt. Sie haben das nicht gemacht. Aber Amazon ist schuld...

Aber ich bin jetzt hier raus. Sie haben ja recherchiert und wissen ganz genau Bescheid, dann müssen Sie das ja nur noch umsetzen. Ich bin gespannt, wie Sie es schaffen, von der Post die benötigte Bestätigung zu bekommen, Sie können das ja dann hier schreiben.

1

einfach die Originalrechnung + Mahngebuehren an Amazon zahlen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Und jetzt?! Man kann hier sogar mehrmals die gleiche Frage stellen! Was interessiert es dich?

0
@Seda23

Kann man, sollte man aber nicht. Belasse es bei einer Frage, dann bleibt das auch alles übersichtlich. Die andere Frage ist dem Support zur Löschung gemeldet.

Wenn du hier wiederholt die gleiche Frage einstellst, bekommst du dadurch nicht mehr Antworten, sondern unter Umständen gar keine mehr.

0
@Answer123

Man sollte deinen Account zur Löschung melden mein lieber. Hier steht auch von der Seite drauf, dass man die gleiche Frage nochmal stellen kann, oder halt etwas später wen man wenige oder keine antwort erhaltenen hat (die hilfreich sind für den Fragesteller) und meine Frage wäre nochmal an dich: WAS INTERESSIERT ES DICH ??? Hast du keine Hobbys oder besseres zutun, als dich mit fragen von anderen zu beschäftigen wenn es dich nicht angreift oder beleidigt? Die andere frage und diese frage ist NICHT exakt gleich... Bei dieser frage geht es eher darum was ich machen kann wenn jemand mir behauptet post geschickt zu haben ber ich keinen erhalten habe. Und bei der anderen eher darum was ich machen kann wenn ich keine Mahngebühren erhalten habe aber eine Firma direkt sich an die Inkasso wendet..

0
@Seda23

Da es hier um einen zusammenhängenden Fall geht, sollte das auch zusammenhängend bearbeitet und beantwortet werden.

Um weiter Antwort zu bekommen nutzt bitte die Option oben rechts an der Frage ("Frage noch mal stellen"), statt eine neue Frage aufzumachen. Alles andere nervt einfach.

Ab er genug dazu, um die Zusammenlegung soll sich ggf. der Support kümmern. Inhaltlich habe ich dir oben geantwortet.

0

Was möchtest Du wissen?