Was ist ein Verlusttopf im Bezug auf Depotübertrag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Ein Verlusttopf kann auf Antrag übertragen werden, wenn ein Depotwechsel ohne Gläubigerwechsel vorliegt. Eine gute Einordnung der Begrifflichkeit findest Du auf folgender Seite: http:// k u e r z e r . de/Verlusttopf

Topfwanderung

Ein Ziel der Abgeltungsteuer ist ja unter anderem die Erleichterung bei der Bearbeitung der Einkommensteuererklärung. Im Idealfall müssen Investmenterträge nicht mehr angegeben werden, denn die Verrechnung erfolgt ja beim Kreditinstitut über Steuer- und Verlustverrechnungstöpfe. Selbst ein Depotübertrag unterbricht die Verrechnungskette nicht. Findet kein Gläubigerwechsel statt, können die Verlustverrechnungstöpfe sowie ein vorhandener Quellensteuertopf mit übertragen werden.

Wichtig auch hier: die Bank muss vom Kunden entsprechende Weisung erhalten, sonst bleiben die Töpfe wo sie sind. Beendet ein Anleger sein Engagement bei einer Bank und überträgt einen vorhandenen Verlusttopf nicht, bekommt er zum Jahresende eine entsprechende Bescheinigung, die er zur Verrechnung beim Finanzamt angeben kann. Einen Übertrag der Töpfe ohne gleichzeitige Übertragung von Wertpapieren schließen die Banken aus.

KEINE Kommunikation mit der Lagerstelle Clearstream möglich?

Hallo, in einem anderen Thread hatte ich ja schon geschrieben, dass ich Fondsanteile von einer Bank zu einer (Consors) habe übertragen lassen. Bei einem der Fonds mit Verwahrart "Wertpapierrechnung in Österreich, Clearstream BK Lux 2126" wurden mir als "Spesen Lagerstelle" 8,33 Euro von der abgebenden Bank und fast 40 Euro von der empfangenden Bank (Consors) in Rechnung gestellt. Und dies bei einem Wert der Fondsanteile von nur ca 2000 Euro. Beide Banken sehen sich außerstande meine Reklamation an die Lagerstelle (Clearstream) weiterzuleiten. Zitat: "...wir sind nur in Besitz einer speziellen Banken-Hotline zu Clearstream. Dementsprechend müssen wir Sie leider auf das Internet verweisen. Vielleicht finden Sie dort Kontaktdaten..." Auf der Clearstream-Website habe ich nur eine Email-Adresse web@clearstream.com gefunden. Dort hält man es aber offenbar nicht für nötig zu antworten.

Frage: weiß jemand eine Möglichkeit mit dieser ominösen Lagerstelle Clearstream in Kontakt zu treten? Dass dort Gebühren berechnet werden, ohne dass irgendjemand die Möglichkeit der Nachfrage oder Reklamation hat, ist ja doch ein starkes Stück.

Für Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?