Was fallen beim Deka Fonds für Gebühren an?

2 Antworten

Ich hatte neulich mal einiges zu dem Thema VL gelesen und fand diesen Artikel recht gut. Ich hätte mir dann den VL-Fondssparplan von ebase über comdirekt mal angesehen.

https://www.finanztip.de/vermoegenswirksame-leistungen/

Deine Frage kann ich nicht beantworten, aber vielleicht hast Du ja Lust, ein bißchen zu lesen.

3

Das habe ich selber bereits gelesen, vielen Dank auf jeden Fall!

0

Die Sparkasse ist mit Sicherheit zu teuer, egal was man hier jetzt ausrechnet.

Lies dir das mal in Ruhe durch und schließe einen kostengünstigen/kostenfreien, dort empfohlenen ETF-Sparplan ab:

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

Damit fährst Du erheblich besser und musst nicht so komplizierte "Transparenzpapiere" durcharbeiten um dann doch nicht herauszufinden, wieviel Dich der Spaß wirklich kostet ;-)

3

Okay, lese ich mir dann mal durch, besten Dank :) Davon unabhängig würde ich aber gerne das Angebot der Haspa verstehen, egal wie schlecht es auch sein mag. Kannst du die Zahlen nachvollziehen oder verstehst wieso hier zwei verschiedene Ausgabeaufschläge genannt werden?

0
12
@PaLuSc

Ok, ich bin auch so ein Typ, der gerne alles ganz genau verstehen will ...

Warum der Ausgabeaufschlag "nur" 3,614% beträgt, kann ich Dir leider auch nicht genau sagen, da ich grundsätzlich nur Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen würde und das daher nicht so mein Thema ist. Frag das bei der Sparkasse nach.

Ich vermute, dass die €40 den Ausgabeaufschlag von 3,75% beinhalten, also netto 38,55 + 1,45 (3,75%) Bei der Kostenübersicht wird aber der Betrag von €1,45 prozentual auf die €40 bezogen (3,63%)

Das andere ist ganz einfach.

Dort werden Dir die Kosten aufgezeigt, die Dir über 7 Jahre Vertragslaufzeit entstehen insgesamt entstehen und wer davon wieviel bekommt (Sparkasse+Deka).

Dir entstehen also in den 7 Jahren ca. €400 direkte und indirekte Kosten bei einer Investition von €2880.

Einstiegskosten:

Ausgabeaufschlag auf €2880, in den monatlichen Raten enthalten.

Laufende Kosten:

Depotkosten und Verwaltungskosten des Fonds. Depotkosten werden Dir jährlich zusätzlich in Rechnung gestellt und die Verwaltungskosten sind im Kurs der Fondsanteile enthalten.

0
3
@Zappzappzapp

Mit „im Kurs der Fondsanteile enthalten“ meinst du, dass diese dem Fonds entnommen werden?

In dem Verkaufsprospekt der Deka zu dem genannten Fonds sind noch andere Kosten aufgelistet wie Verwaltungskosten und kostenpauschale, allerdings mit Prozentsätzen wir sie in meiner Übersicht der Sparkasse nicht auftreten. Kommen diese Kosten dann noch dazu?

0
12
@PaLuSc

Ich meinte, "in den €40 enthalten", also, dass Dir nur €38,55 Fondsanteile gutgeschrieben werden, aber wie gesagt, das ist nur eine Vermutung, weil es sich rechnernisch so darstellen lässt.

Wenn es Diskrepanzen zwischen der Übersicht der Sparkasse und dem Deka Verkaufsprospekt gibt, frag bitte genauso wie zum ersten Punkt Deine Sparkasse.

Dies jetzt noch detailliert zu recherchieren, ist für mich zu aufwendig, das ist für die Sparkasse viel einfacher.

Jedenfalls kommen für Dich neben Ausgabeaufschlag und Depotkosten keine weiteren Kosten mehr "dazu". Dazu gibt es ja die Information.

0

Lohnt sich das Deka-Depot der Sparkasse für mich?

Guten Tag,

ich habe am Montag mit dem Berater meiner Sparkasse ein Gespräch gehabt, in dem es um das Thema Geld anlegen ging. Aktuell verdiene ich ca. 1500€ Netto im Monat und möchte für die Zukunft schon mal einen Teil meines Geldes sparen bzw. anlegen. Mein Berater meinte, ich solle jedes Monat 85€ in mein bestehendes Deka-Depot einzahlen um volle 10 Prozent zu erhalten um bei der Rente dann gutes Geld raus zu bekommen. Ich persönlich habe irgendwie ein ungutes Gefühl, ob sich die Anlage wirklich lohnt und 85€ im Monat sind schon auch ziemlich viel Geld. Was meint ihr? Ist das Deka-Depot eine gute Geldanlage oder sollte man besser die Finger davon lassen? Ich zahle aktuell nur alle 2 Monate 50€ ein. Habe dadurch aber angeblich keine volle Rendite. Welche Erfahrungen habt ihr damit?

Danke schon mal im voraus!

...zur Frage

Zwischenfinanzierung vorzeitig über Bausparvertrag zuteilen auflösen/ kündigen.

Ich hab da eine Frage? Kann ich meinen Bausparvertrag der an eine Zwischenfinanzierung angebunden ist, in dem ich mit einem weiteren Kredit auffüllen, um diesen schneller zuteilen zu lassen und somit aus der Zwischenfinanzierung auszusteigen. Die Zwischenfinanzierung ist nur bis zur Zuteilung des Bausparvertrages gültig.

Bei der Bank war ich schon. Der Berater hatte mir was von, ich darf aber nur bis max 40% der Bausparsumme auffüllen und nur aus Eigenkapital. ???

Jetzt kommt der Witz: Ich sollte doch 20000 aufnehmen zu 2,25% Jahreszins. Auf eigenes Konto legen - zwei Wochen warten und BSV bis 40% der Bausparsumme auffüllen, zwei Jahre weiter bezahlen und warten bis dieser zugeteilt wird.

Auf meine Nachfrage, wo diese Regeln den Niedergeschriene sind? Verwies mich der Berater auf die ABB. Leider habe ich dort nichts von 40% der Bausparsumme finden können. Nur mindestens 40% der Bausparsumme bis Zuteilung.

Kennt einer von euch solche Regeln oder ist das völliger Käse, das mir erzählt worden ist?

Paar Eckdaten: BSV: LBS FU- 6R nach Zuteilung 3,75% Bausparsumme: €40000,- bereits angespart €6200,- ZWFin. :Sparkasse: zu 4,55% noch 5 Jahre Zinsfestbindung

Mein Vorhaben: Zwischenfinanzierung auflösen mittels schneller Zuteilung und einen neuen Kredit zu 1,25% aufnehmen um den Restlichen Betrag zu finanzieren. Ist für mich viel günstiger, habe mir bereits das ganze mehrmals durchgerechnet.

Bank möchte selbst gegen VFE mich nicht gehen lassen. Alles schon angefragt.

...zur Frage

Vermögensverwlatung Deka Abgeltungssteuer

Einen schönen guten Abend!

Wir (meine Frau und ich) sind unser Leben lang Kunden unserer Hausbank. Nachdem eine Geldanlage sehr in die Hose gegangen sind (auch alles Beratung durch die Hausbank, aber die können ja auch nicht hellsehen) und nach vielem Hin und Her, besitzen wir nun seit vielen vielen Jahren einen Dachfonds Deka-Mix. Dieser besteht aus Rentenfonds und Aktienfonds, sind aber wie ich gelesen habe nicht im Einzelnen erwerbbar. Lt. meiner Berechnung beträgt die Rendite durchschnittlich 0,657 %. Steuern müssen wir davon auch noch zahlen, da wir neben der Rente noch Miet- und Zinseinkünfte (Sparbuch und Deka) bekommen. Wir haben das vor vielen Jahren im sechsstelligen Bereich angeschafft. Jedes Jahr bekommen wir die Depotabrechnung. Da sind immer so einzelne Aktien und Rentenfonds aufgeführt. Aber jedes Jahr kommen dann auch mal neue hinzu und jedes Jahr verschwinden dann auch mal wieder Fonds die auf der Vorjahresabrechnung noch mit drauf standen.

Lt. meiner Internetrecherche sind Verkäufe aus vor 2009 steuerfrei. Wir würden gerne den steuerpflichtigenTeil verkaufen und in Tagesgeld anlegen. Den steuerfreien Teil würden wir gerne behalten.Aber irgendwie schichtet die Sparkasse da doch ständig was um, oder? Ist dann trotzdem der komplette Betrag noch steuerfrei zu verkaufen?

Könnt Ihr uns da etwas aufklären?

Herzlichen Dank schonmal

...zur Frage

Warum werden Fonds geschlossen, bzw. neu aufgelegt?

Ich besitze Anteile eines Deka Struktur Fonds. Dieser Fonds besitzt die Auflagennummer 2. Als ich letztens in der Bank war, habe ich erfahren, dass ich gar keine Anteile mehr von diesem Fonds kaufen kann. Stattdessen kann ich Anteile eines gleichen oder ähnlichen Fonds kaufen, der mittlerweile Deka Struktur 5 heißt. Warum werden Fonds geschlossen und neu aufgelegt? Habe ich dadurch Nachteile oder befinden sich in dem neuen Fonds die gleichen Werte?

...zur Frage

VL Vertrag "teilen"

Hallo

Ich hatte kürzlich einen Termin bei dem "netten " Berater der BSK.

nun bin ich etwas schlauer was meine Verträge angeht.

Eine Frage habe ich im Nachhinein noch, vielleicht könnt ihr mir da helfen und ich brauche nicht noch einen Termin bei dem Herren...

Ich habe einen FuchsRendite Vertrag mit Höhe von 40000, wieso auch immer ich mich darauf eingelassen habe... Er meinte kündigen wäre nicht sinnvoll da mir die ganzen Prämien flöten gehen. Da ich das Geld auch nicht unbedingt brauche würde er davon auch abraten. Er rät zur Teilung des Vertrages wenn ich das Geld haben will.

Ich würde ihn dann bei 20.000 teilen, 10.000 ansparen und ihn mir dann auszahlen lassen.

Kann ich das auch erst in Auftrag geben wenn ich die 10.000 habe oder müsste ich das jetzt schon machen?

Dann steht im Onlinekonto ich habe einen Regelsparbeitrag v 200 Euro. Dann darf ich zu den 40 Euro die mein AG automatisch von meinem Gelhalt an den Vertrag überweist (+ die lächerlichen 4,09 VL AG Leistungen) noch 160 Euro mtl. dazuzahlen?

Dann könnte ich doch auch den anderen Vertrag mit 20.000 direkt kündigen wenn ich den ersten habe auszahlen/zuteilen lassen oder geht das nicht? Dann wäre ich beide los :)

Danke im Voraus.

...zur Frage

Anlage in Flossbach von Storch Multiple Opportunities empfehlenswert?

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe bis jetzt einen Fonds von der Sparkasse gehabt. Aufgrund keiner guten Performance habe ich mich jetzt davon getrennt. Mein bisheriger Fonds Deka Struktur 5 Ertrag Plus hat einfach keine gute Entwicklung vorgezeigt. Gut, ich habe keine Verluste gemacht. Jetzt habe ich mich eigenständig etwas belesen. Meine Berater wollte gerne in einen anderen Fonds umschichten. Ich werde das freiliegende Geld jedoch diesmal selber investieren und bitte um eine Meinung zum oben genannten Fonds. Das Geld ( ca. 50000 E) soll ungefähr mindestens 5 Jahre liegen bleiben. Wahrscheinlich wird es aber länger angelegt werden. Eventuell gleich mit zur Altersvorsorge. Ich bin 48 Jahre jung und hoffe, dass mein Geld bis dahin noch etwas wachsen kann!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?