Wann greift Schenkungssteuer bei Schenkungen an die Ex?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Alles trifft nicht den Taatbestand Schenkung, was gerichtlich festgelegt ist.

  2. ebenso ist nicht Schenkung was als Unterhaltsleistung in erhöhter Form durch geht.(laufend einige Hundert Euro mehr.

  3. Beim Auto wird es langsam eng. Ich würde es vermutlich nur zur Nutzung überlassen.

Der Beisatz "(ob verheiratet oder nicht, sollte hier keine Rolle spielen)" hat schon bedeutung, weil wenn verheiratet, braucht man sich bis 500.000,- keine Gedanken zu machen, bei einer LAG mit 20.000,- Freibetrag schon.

verstehe, verstehe. Also macht es ab einer gewissen Höhe schon Sinn, über das Konstrukt der Zuwendung nachzudenken und damit Schenkungssteuer zu vermeiden.

Das wollte ich wissen. Danke!


(ob verheiratet oder nicht, sollte hier keine Rolle spielen)

autsch! Nicht genau formuliert. Genauer sollte es heissen: es spielt keine Rolle meiner Meinung nach, ob das Paar vor der Trennung verheiratet war oder nicht, ob es also jetzt geschieden ist, sofern verheiratet vor Trennung.

Bei Geschiedenen gibt es wohl den Freibetrag von 500 tEuro nicht mehr.

0
@keinRing

richtig, aber Trennung wäre eben nicht Scheidung. Es stand Trennung im Sachverhalt, also war ich von Trennung ausgegangen.

Im Zweifel unproblematisch, man kann auch den Kindern was schenken. Aber ich würde bei so einer Situation immer nur zu Nutzungsüberlassungen neigen.

0

Alles was zusätzlicher unterhalt st, wird nicht als Schenkung gerechnet.

Zahlunge für Anschaffungen, werden als Schenkungen gerechnet werden.

Wie lange muss man Unterhalt für Kinder zahlen?

Nach Trennung ist Unterhalt für die Kinder zu zahlen (Düsseldorfer Tabelle). Soweit komme ich klar.

Nur: wann bzw. in welchen Fällen ist der Zahlenden raus aus seiner Pflicht? Ist das rein altersabhängig? Oder wovon hängt das ab?

...zur Frage

Haus überschreiben oder vererben

Meine Eltern wollen dass Haus was sie besitzen auf mich noch zu Lebzeiten überschreiben, da sie der Meinung sind, dass es vorteilhafter ist als zu vererben. Das Haus wollen meine Eltern mir überlassen. Allerdings habe ich noch einen Halbbruder mütterlicherseits. Meine Mutte ist schwer krank und möchte, dass alles so gut wie möglich geregelt wird, damit meine Vater und ich nicht so große Pobleme hinterher haben. Wie ist es am besten dies zu regeln. Was ist steuerlich und allgemein vorteilhafter?

Vielen Dank

...zur Frage

Alleinerziehende mutter mit drilling,1jahre ingesamt 5 kinder

Hallo, ich bin alleinerziehende ,2013 habe ich drilling bekommen ingesamt habe ich fünf kinder . Ich arbeiten un bekomme kein hilf vom stadt außer kindergeld und 600 euro unterhalt. gibt eine weiter hilfe order betreuungs kosten , mein auto is immomet auch kaputt.

...zur Frage

NL - D Steuern sparen durch Schenkung?

Guten Tag,

mein Vater lebt in Holland und hat dort auch eine Immobilie. Diese soll mein Bruder (lebt in Holland) und ich (lebe in Deutschland) erben. Wäre es aus steuerliche Gründen sinnvoll, dass mein Vater mir meinen Teil der Immobilie schenkt und Nießbrauch geltend macht? Gilt der deutsche Freibetrag i.H.V. 400.000? Wo sollten wir uns dazu beraten lassen und dies vertraglich regeln lassen? Deutschland oder Holland? Notar?

Vielen Dank.

...zur Frage

Zweifamilienhaus gegenseitige Schenkung Rückfall Erbe

Das Ehepaar x und y hat sich unter anderem zur Alterssicherung ein kleines Häuschen mit zwei Wohneinheiten gekauft. Nun haben beide Kinder aus vorherigen Ehen, welche im Falle des Todes des entsprechenden Elternteils Pflichtteilserbberechtigt für das halbe Haus wären. Dieses soll aber dem länger Lebenden zur Absicherung vollständig zur Verfügung stehen. Da sich eines der Kinder mit einem Erbverzicht ( und entsprechender testamentarischer Regelung) nicht Einverstanden erklären möchte, kam in den letzten Tagen ( nach einem Fernsehbericht in dem es wohl um Schenkungen ging) zu folgender Überlegung.

X und Y vereinbaren nachträglich Gütertrennung und teilen in diesem Wege auch das Haus in zwei Einheiten A und B.

Dann schenkt X seine Wohneinheit A der Y und Y schenkt ihre Einheit B dem X. Der Wert der einzelnen Einheit liegt unter dem Grenzwert für die Schenkungssteuer UND es wird bei den Schenkungen jeweils eine Rückfallklausel für den Fall des Vorversterbens eingeflochten.

Sollte nun zum Beispiel X versterben, so würde die Ihm Geschenkte Einheit B automatisch wieder an Y fallen, an der Schenkung des X an Y würde sich aber nichts ändern, so das Y nun Eigentümerin des gesamten Hauses wäre, ohne, das es zur Erbmasse gehören würde.

ist dieses so umsetzbar ???

Und bevor nun ethisch/moralisch gemeckert wird, es soll dann auch direkt testamentarisch geregelt werden, dass das Haus zu gleichen Teilen an alle Kinder geht, wenn auch der andere verstirbt.

...zur Frage

Ist eine Rückforderung von Unterhalt möglich?

Ich habe einen geschiedenen Bruder, der bisher immer regelmäßig Unterhalt für Frau und Kind gezahlt hat. Nun haben wir zufällig herausgefunden, dass seine Ex bereits seit einiger Zeit mit einem anderen Mann zusammen wohnt. Ist mein Bruder da nicht von Unterhaltszahlungen für seine Ex befreit? Ich meine, er muss für sein Kind den Kindesunterhalt weiter zahlen, aber den Ehegattenunterhalt für seine Ex doch nicht, mehr oder? Kann er den Unterhalt der letzten Wochen nicht zurück fordern? Natürlich müssten wir noch herausfinden, seit wann sie genau mit dem anderen zusammen lebt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?