Vorkaufsrecht eines Miterben bei Teilungsversteigerung gegenüber Meistbietenden?

3 Antworten

Versteigerung ist Versteigerung, gleiches Recht für alle.

Aber es gibt trotzdem Tricks.

Man kann z. B. gegenüber dem anderen an der Immobilie Beteiligten, ein Ausbietungsgarantie abgeben.

Wenn das Vorkaufsrecht für alle Verkaufsfälle gilt, also im Grundbuch bestehenbleibt, dann kann es - außerhalb des Versteigerungsverfahrens - nach Zuschlag gegenüber dem Ersteher ausgeübt werden. Der Ersteher ist dann also verpflichtet, das Grundstück an den Vorkaufsberechtigten aufzulassen.

Näheres siehe unter Werbung durch Support gelöscht

Nein, das Vorkaufsrecht gilt in diesem Fall nicht, sondern nur, wie der Name schon klarstellt, bei einem Verkauf. Eine Teilungsversteigerung ist aber kein Verkauf.

Wann braucht man bei einer freiberuflichen Tätigkeit eine Berufshaftpflichtversicherung?

Ich habe gelesen, dass eigentlich alle Freiberufler eine Berufshaftpflichtversicherung benötigen. Gilt das auch für Leute, die nebenberuflich eine selbständige Tätigkeit ausüben?

...zur Frage

Zwang zur Teilungsversteigerung durch Hartz IV / SGB II

Hallo miteinander,

ich stelle gerade einen Antrag zum Bezug von Hartz IV. Leider ist meine Situation dabei etwas verzwickt: Meine Frau ist Teil einer Erbengemeinschaft, die sich zu viert ein Haus mit Grund teilt, das teils vermietet, teils von einem anderen Mitglied der Erbengemeinschaft bewohnt wird.

Nun wird das Vermögen meiner Frau ja als Mitglied der Bedarfsgemeinschaft mitberechnet. Um das Haus nicht als Vermögen anzurechnen, muss ich nun ja nachweisen, dass es nicht verwertbar ist. Dass der Anteil des Hauses von keiner Bank beliehen werden kann (Aufteilung des Hauses lässt keine klare Kennzeichnung des Erbanteils zu, finanzielle Rahmenbedingungen schrecken Banken eher ab da meine Frau noch in der Ausbildung ist), lässt sich wohl leicht belegen. Auch einfach zu belegen dürfte die Tatsache sein, dass die Miterben, da selbst finanziell schwach, nicht in der Lage sind, meine Frau auszuzahlen.

Nun aber meine Frage: Kann das Amt von meiner Frau verlangen, dass sie eine Teilungsversteigerung des Erbes durchführen lässt?

...zur Frage

Überweisungsauftrag an Bank trotz fehlender Vollmacht

Hallo!

Einem Miterben wurde die Bankvollmacht, die er für die Erbengemeinschaft hatte, entzogen. Dennoch hat dieser Miterbe fünf Tage später eine Überweisung über mehrere hundert Euro veranlasst und die Bank hat sie ausgeführt, obwohl ihr seit fünf Tagen bekannt war, dass dem Miterben keine Vollmacht mehr vorliegt.

Meine Frage nun: Wie schnell muss eine Bank nach Bekanntwerden des Entzugs der Vollmacht reagieren, damit ein Konto nicht leergeräumt werden kann?

Und meine zweite Frage: Hat sich der Miterbe (oder möglicherweise auch die Bank) strafbar gemacht, wenn er trotz Entzug der Vollmacht weiterhin Überweisungsaufträge erteilt und diese auch ausgeführt werden?

Andreas

...zur Frage

Auskunftspflicht des Miterben gegenüber anderen Miterben?

Mit der verstorbenen Mutter lebte noch ihr Sohn im Haus. Die längst ausgezogene Schwester ist gleichsam wie er berechtigt Miterbe. Sie will die Erbauseinandersetzung und weiß nicht, was neben dem Haus noch an Bar- und Sparvermögen vorhanden ist. Es gibt kein Testament. Hat sie ein Auskunftsrecht gegenüber ihrem Bruder, der alle Unterlagen in Besitz hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?