verschickt Finanzamt Bescheide per eMail?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein, das tut das Finanzamt nicht.

Ich habe diesen Monat auch so eine Ankündigung bekommen: eine vom dt. Finanzamt und eine von den britischen Behörden. Nur: mit UK habe ich nun wirklich nichts zu tun!

Das ist Spam! Nicht anklicken. Löschen!

Pass gut auf, die Mail ist wahrscheinlich nicht vom Finanzamt, die verschicken keine Steuerbescheide per Mail. Besonders wenn Du Steuern nachzahlen sollst ist Vorsicht geboten, ich würde sagen: da will jemand an Dein Geld. Sei vorsichtig und nimm Kontakt mit dem Finanzamt auf.

53

Besonders wenn Du Steuern nachzahlen sollst

Das ist die eine Seite.

Du darfst aber getrost auch schreiben "Besonders wenn Du Steuern erstattet bekommen sollst", denn dann geht mit der Geldgier meistens auch der Verstand durch;-)

0

Das Finanzamt verschickt nie Bescheide per E-Mail. Das ist eine Falle/Spam. Nicht anklicken, gleich löschen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Abofalle GMX TopMail

Hallo,

ich habe mich in meinem Online Email Account bei GMX auf einem der zig aufblickenden Werbebanner verklickt. Nun sagt mir GMX das icht direkt ein "Topmail" Abo abgeschlossen hätte das nach ein paar Wochen kostenpflichtig wird. Ein Kündigung kann nur schriflich per Post gemacht werden, nicht im Online Account selbst... klarer Fall von Abofalle. Nun habe ich gelesen das GMX per Email Mahnungen und Drohung versenden wird den Account bei nichtbezahung zu sperren, das Geld (per Inkasso) einzufordern usw...

Ich habe in dem Account falsche Personendaten und Adresse eingegeben (will ja nicht meine persönlichen Daten irgendwo bekanntgeben), wäre für GMX also nicht auffindbar (den Aufwand über die IP meinen Wohnort heauszubekommen wäre für die zu hoch). Eine schirftliche Kündigung dahin zu senden will ich nicht da die sonst meine richtige Adresse hätten. (Wer weiss was die mit den Daten machen wenn die schon mit Abofallen ankommen) Allerdings ist es für GMX möglich über die Email Nachrichten selbst an meine Adresse zu kommen, hierüber laufen nämlich auch zB Amazon Bestellungen, etc. und darin stehen meine Daten (Name, Wohnort,....). Die Nachrichten werden definitiv bei GMX mehrere Monate lang gespeichert und sind auch für die einsehbar auch wenn man die aus seinem Account löschen würde.

Frage: Wie soll ich reagieren wenn ich diesbezüglich von dem Verein Mahnschreiben / Gerichtlichsdrohungen etc per Post bekommen sollte?

...zur Frage

Darf die Arge Geld kürzen, trotz nicht erhaltener Einladung?

Die Arge hat mir eine Einladung per Post geschickt und ich habe diese nie erhalten. Daraufhin erfolgte eine Anhörung in der ich die Situtation versuchte zu klären. Heute kam ein weiterer Brief in der die Sanktion einer Kürzung von 10 % festgelegt wurde, denn der Nichterhalt sei kein wichtiger anerkannter Grund. Es sei kein Postrücklauf erfolgt, was nicht sein kann, wenn der Brief verloren ging. Geht das??? Ist dies rechtens?? P.S. (Ich habe in der Anhörung meine Telefonnummer und meine Email Adresse angegeben, da hier im Haus schon öfter Briefe verschwunden sind. Kann/muss die Arge die Einladungen ausschließlich per Post versenden??Geht das nicht auch per Email??)

...zur Frage

Wie funktioniert das mit der Abführung Umsatzsteuer - per Lastschrift - Einzahlung beim Finanzamt?

Wer kennt sich aus, wie macht man das mit der Abführung der Umsatzsteuer beim Finanzamt? Wird das per Lastschrift abgebucht - Einzahlung aufs Finanzamtkonto - oder wie ? Danke für die Antwort, ich muß das vielleicht bald machen und habe leider keinen Schimmer wie das vor sich geht?

...zur Frage

Was tun, wenn durch das FA zurückgesandte Belege auf dem Postweg verschwinden?

Hallo, ich lebe im Ausland, bin aber in Deutschland einkommensteuerpflichtig. Ich schicke meine Steuererklärung immer per Einschreiben. Das Finanzamt hat die Belege mit normaler Post zurückgeschickt; diese sind nun auf dem Postweg verloren gegangen. Nicht nur, dass mir die Belege im Original fehlen, das FA hat auch eine Position vergessen zu berücksichtigen. Ich soll nun die Originalrechnungen bei sämtlichen Versicherungen nachfordern und erneut einreichen. Meine Fragen: Bin ich dazu verpflichtet? Kann man das FA veranlassen, die Belege per Einschreiben zurückzusenden?

Für Antworten bedanke ich mich schon im voraus ganz herzlich.

Liebe Grüße

Arabella

...zur Frage

Markler hat Adresse von mir ohne Zustimmung an ET weiter geleitet!

Habe einen schwierigen Fall und bräuchte durchaus hier einen Fachlichen Rat.

Ich bin an einer ETW interessiert, und habe über Immobilien Scout eine Wohnung gefunden die über einen Markler angeboten wird. Ich habe mehrere Tage versucht diesen Markler zu erreichen nur ohne Erfolg. Wärend dessen habe ich aber den Hauseigentümer ausfindig gemacht und mir gedacht dass ich ja direkt über ihn gehen kann wenn man den Markler eh nicht erreicht.

Der Markler hat dann nach 2 Tagen zurückgerufen und ich habe mit Ihm einen Termin vereinbart und er forderte mich auf den Besichtigungschein den er mir per Email zuschickt gleich auszufüllen und wieder per Email an seine Adresse zurückzusenden.

Dies habe ich allerdings nicht gemacht weil ich ja mit dem Eigentümer schon Wärend dessen in Kontakt stand.... Der Termin wurde per SMS von mir abgesagt und fand somit nicht statt.

Der Markler hat ohne meine unterschriebenen Besichtigungsschein meine unvollständige Adresse (nur meinen Namen und die Firma wo ich arbeite) an Eigentümer weitergeleitet obwohl kein Besichtigungstermin nicht statt gefunden hat.

Jetzt sagt der Eigentümer dass ihn der Markler unter Druck setzt dass er mir die Wohnung nicht direkt verkaufen darf ohne dass Markler Kosten anfallen ... Der Eigentümer traut sich nicht.

Was kann ich tun, oder wie ist die rechtliche Seite?? Schließlich darf der Markler nicht ohne mein Einverständnis meine Adresse weiterleiten?!

Vielleicht kann mir dazu jemand eine kurzfristige Antwort geben ;)

...zur Frage

Schadensersatz weil Bank Scheck verloren hat?

Habe vor drei Wochen bei der Bank einen Scheck (auf meinen Namen ausgestellt) eingelöst. Nun hat die Bankangestellte die Unterschrift vom Kontoinhaber vergessen (ich habe bereits auf der Rückseite des Schecks unterschrieben). Sie hat dann den Scheck per Post an den Kontoinhaber geschickt, hatte aber leider eine falsche Adresse. Jetzt ist der Scheck aber nicht wieder zurück an die Bank geschickt worden, sondern offensichtlich auf dem Postweg verloren gegangen. Ich frage mich nun warum die Bank einfach so Schecks verschickt, nicht per Einschreiben oder versicherter Versand. Habe ich ein Recht auf Schadensersatz in diesem Fall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?