Urlaubsanspruch trotz Beschäftigung als Krankheitsvertretung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Urlaubsanspruch besteht im allgemeinen erst nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit.

Es sei denn, es wurde in Deinem befristeten Vertrag etwas anderes vermerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tina34
30.06.2014, 22:11

Hat das Arbeitsverhältnis noch keine 6 Monate bestanden, gilt § 5 Bundesurlaubsgesetz: Sie haben dann einen Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses. Fehlen an einem vollen Beschäftigungsmonat Tage, an denen bei Bestehen des Arbeitsverhältnisses keine Arbeitspflicht bestanden hätte, beispielsweise gesetzliche Feiertage oder Sonntage, entsteht für den nicht vollendeten Monat kein Urlaubsanspruch. Es gibt nämlich keine gesetzliche Grundlage dazu, dass Zeiten vor Beginn beziehungsweise nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinzuzurechnen wären. Soweit ist das klar.

0

Ja, soweit ich weiß haben auch befristet Angestellte einen Urlaubsanspruch. Pro vollen Monat solltest du also etwas an Urlaubsanspruch bekommen. Stand dazu nichts in deinem Arbeitsvertrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, den Anspruch sehe ich. Nur gibt es für anteilige Monate keinen solchen Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage,ob du Anspruch auf Urlaub hast,wurde dir ja schon beantwortet.

Zu deiner Frage,ob du ein Recht auf Auszahlung der Urlaubstage hast,folgendes:

Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden,so ist er abzugelten.(§ 7 Abs.:4 Bundesurlaubsgesetz BUrlG)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?