Fehlstunden verrechenbar mit Urlaub?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) dient der Regelung des Erholungsurlaubs in Deutschland. Die Verrechnung von Fehlstunden mit Urlaubsansprüchen der Mitarbeiter ist laut Bundesurlaubsgesetz nicht gestattet. http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesurlaubsgesetz

Handelt es sich in folgenden Fall um ein Arbeitszeitkonto?

Hallo zusammen, Es ist eine 40 Stunden-Woche vereinbart, also Vollzeit und LSt+SV-pflichtiges Arbeitsverhältnis. Es gilt Gleitzeit. Es gibt eine Stempeluhr, mit der alle Zeiten erfasst werden. Es wird vereinbart, dass monatlich max. 40 Stunden als Reserve stehen bleiben, z. B. für private Termine, falls es mal nicht so viel Arbeit gibt etc. Minus-Salden sind nicht erwünscht. Die Überstunden über 40 Stunden werden ausgezahlt. Das Gehalt wird jeden Monat gleich gezahlt. Zum Beispiel wird 1 Tag abgebummelt und somit sind den Tag 8 Minusstunden, das Zeitkonto hat dann am Monatsende 32 Stunden. Handelt es sich hierbei im Lohnrecht um ein Arbeitszeitkonto? Wenn ja, wie muss das in der Lohnabrechnung behandelt werden? Der Arbeitgeber ist privat und unterliegt keinem Tariflohn.

...zur Frage

Mindestlohn aufs Jahr bezogen oder den Monat ?

Hallo!

Wie ist das mit dem Mindestlohn,wenn es flexible Arbeitszeiten,aber Festlöhne gibt ? Dürfen Minusstunden in einem Monat durch Mehrarbeit in anderen Monaten ohne Anpassung des Festlohnes ausgeglichen werden ?

Um es mal praktisch zu erklären: Person A hat einen Minijob, vertraglich sind 20h/Monat für 200€ Pauschallohn vereinbart. Das wären 10€/h. Tatsächlich arbeitet A aber meist nur rund 10h,bekommt trotzdem die vereinbarten 200€. In der Hauptsaison im Nov/Dez fällt dann immer mehr Arbeit an, so daß A 30h/Monat benötigt wird. Dafür kriegt er aber auch nur die üblichen 200€,das wären 6,66€/h. Aufs Jahr gerechnet wäre das dann ein durchschnittlicher Stundenlohn von 15€h. Wäre in so einem Fall der Mindestlohn trotzdem erfüllt oder wird hier das Einkommen jedes einzelnen Monats betrachtet ?

...zur Frage

Vertrag unterschrieben, aber Arbeitgeber hat angeblich keine Arbeit

Ich hatte einen Vertrag ueber die Durchfuehrung eines Kurses inkl. Pruefungsabnahme und Korrektur unterschrieben. Nun behauptet der Arbeitgeber, er haette nicht genug Kursteilnehmer fuer alle Dozenten. Er bot mir - ohne Bezug auf den abgeschlossenen Arbeitsvertrag zu nehmen - einen Vertrag fuer einen anderen Kurs an. Die muendlich ueber eine Angestellte angekuendigte Bezahlung haette etwa 2/3 des 1. Vertrags entsprochen, die Arbeit waere weniger gewesen. Ich akzeptierte zunaechst muendlich und begann den Kurs im Vertrauen auf die gegebene Zusage, dann erhielt ich den schriftlichen Vertrag und stellte fest, dass die Entlohnung nur etwa der Haelfte des ersten Vertrags entsprochen haette (bei weniger Arbeit). Damit bin ich aber nicht einverstanden. Wie ist das rechtlich? Muss ich mich darauf einlassen oder kann ich darauf bestehen, dass der erste Vertrag eingehalten wird? Da es mir als so dringend dargestellt wurde, hatte ich eigens meinen Urlaub unterbrochen, um den angebotenen anderen Kurs rechtzeitig zu beginnen, hatte vertraut ... naja, und nun dies.

...zur Frage

Unbezahlter Urlaub durch eigenverschulden?

Hallo liebes Team,

ich habe am 14.11 letzten Jahres einen Job bei einer Firma angefangen in der ich meinen Führerschein brauche. Jetzt ist es so das ich während einer fahrt von der Polizei angehalten wurde und mir das weitere fahren untersagt ist bis ich wieder frei von THC im Urin bin. Ich habe einen 6 Monate Zeitvertrag der bis zum 15.05.2012 geht. (6 Monate Probezeit, kündigung ist nicht ausgesprochen)

Da ich an der Arbeit meinen Führerschein brauche wurde ich von meiner Firma auf unbezahlten Urlaub gesetzt. Klar es ist meine eigene Schuld das ich THC konsumiert habe, ich will auch nur wissen ob:

  1. der Arbeitgeber mir einfach unbezahlten Urlaub geben kann ohne meine Einstummung? Muss dies schriftlich festgehalten werden?

  2. der Arbeitgeber mir meinen Urlaubsanspruch bis zum 15.05 nicht erst anrechnen muss und mich dann auf unbezahlten Urlaub setzen kann?

Angehalten wurde ich am 13.01.2012 und mein Arbeitgeber hat mich aber sofort auf unbezahlten Urlaub gesetzt. Habe ich nicht noch anspruch auf die restlichen Urlaubstage und dann erst auf unbezahlten Urlaub?

Ich bin bis jetzt natürlich frei vom THC Kosum. Ohnehin war es nur während meines Silvesterurlaubs zum Konsum in Holland gekommen. Aber es kann laut Arzt bis zu 8 Wochen dauern bis der THC-Wert so weit absinkt das die Urintest negativ sind.

Vielen Dank im vorraus.

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?