Umzugsunternehmen hat Möbel beschädigt: Schadenersatz?

1 Antwort

Eine Haftung ist sicher gegeben. Denn du hast eine entgeltliche Dienstleistung in Anspruch genommen, die schlecht bzw. zu deinem Schaden ausgeführt wurde. Dafür muss jeder Dienstleistende einstehen und Schadensersatz leisten.

Wann kann man vom Kaufvertrag (Polstermöbel) zurücktreten bzw. stornieren?

meine Mutter hatte am 10.03.2015 Polstermöbel bestellt. Damals wurde ihr vom verkäufer gesagt, die Möbel werden in 6 Wochen. Nachdem nach 10 Wochen nichts angekommen war, rief meine Tante an, da sagten die ihr, der Verkäufer hat sich geirrt, und es kommt in 10 Wochen. jetzt sind knapp 12 Wochen rum, und als ich zu Hause war, bat mich meine Mutter, nochmal anzurufen, da sich immer noch keiner gemeldet oder Ware geliefert wurde. Mir wurde am Telefon gesagt, die Person konnte den Vorgang leider nicht finden, aber versucht sich drum zu kümmern. kann ich jetzt nach knapp 3 Monaten den Kaufvertrag stornieren, oder muss ich dem Geschäft nochmal schriftlich eine Frist setzen, und kann dann erst stornieren?

vielen Dank.

...zur Frage

Außerordentliche Kündigung Mobilfunkvertrag weil kein bzw. nur sehr schlechter Empfang?

Ich hatte mit dem gleichen Anbieter einen Festnetz- und einen Mobilfunkvertrag. Nach Umzug entstand folgende SItuation: Der Anbieter kann das Festnetz nicht anbieten, im Mobilnetz ist so ein schlechter Empfang, dass in der Regel längere Gespräche drei- bis viermal neu angewählt werden müssen. Als Hotspot kann das Smartphone nur genutzt werden, wenn es auf die Balkonbrüstung gelegt wird - aber auch dann setzt der Empfang teilweise aus.

Für den Festnetzanschluss hat der Anbieter eine außerordentliche Kündigung ermöglicht.

Obwohl auch die Gespräche mit der Hotline des Anbieters nur mit Unterbrechungen geführt werden konnten, wird keine außerordentliche Kündigung zugestanden.

Nach Bestätigung der außrorentlichen Kündigung für das Festnetzt kam nun auch noch die Mitteilung, dass der Mobiltarif erhöht wird, da es kein Kombitarif mehr ist.

Welche Möglichkeiten habe ich, doch noch eine Kündigung zu erreichen?

Vor allem habe ich keine Lust, für eine Leistung zu zahlen, die nicht geliefert wird!

Kann ich die Lieferung der Leistung einklagen, oder auf Schadenersatz klagen, wenn mir damit Aufträge verloren gehen (bin freiberuflich tätig)?

Oder ist die Tariferhöhung ein Grund zur außerordentlichen Kündigung?

Bin gespannt auf Eure Antworten.

Wilster


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?