trotz entzogener Bankvollmacht wurde eine Überweisung von der Bank getätigt und das Konto abgeräumt?

5 Antworten

Wie es rechtlich aussieht ....?

M.M. dazu, sind vom leergeräumten Konto des Verstorbenen n u r die Bestattungskosten bezahlt worden, sehe ich keinen Grund gegen die "Dame Lebensgefährtin" oder der Bank rechtlich vorzugehen.

Das Bankguthaben des Verstorbenen ist so gesehen, lediglich für dessen Beerdigung verwendet worden.

Der Ablauf ist zwar nicht nach Anweisung verlaufen aber die Rechnung ist bezahlt, wer immer dies auch selbst vornehmen wollte !

Ihr könnt froh sein, dass ihr es nicht selbst erledigen musstet.

Auszug aus einer Schulungsunterlage für Bankauszubildende:

Die Beerdigungsrechnung kann auch dann beglichen werden, wenn noch keine rechtmäßige Legitimation vorliegt. Die Einreichung der Originalrechnung genügt in diesem Fall zur Legitimation und berechtigt die Bank, die Beerdigungskosten an den Bestatter zu überweisen, auch wenn keine Vollmacht vorliegt (Beerdigungskosten müssen bezahlt werden).

Also ruhig sein und zu der Dame "Danke, dass du das für uns erledigt hast" sagen.

Somit ist auch rechtlich der Drops gelutscht !

Wie es aussieht, wird die "Dame" ihren Grund gehabt haben, im Interesse ihres Lebensgefährten zügig zu handeln.

0

Hallo !

Garnichts. Weil dazu hätte der Verstorbene die Vollmacht zu Lebzeiten widerrufen müßen.

Es ist völlig legitim wenn aus dem Restguthaben die Bestattungskosten ausgezahlt werden. Diese Verfügung kann der Verstorbene auch selbst noch zu Lebzeiten veranlasst haben, damit sich die Erben od. Nachkommen nicht auch noch damit rumplagen müßen.

Was möchtest Du wissen?